Skip to content

Neue Logos für die 1. und 2. Bundesliga

Die Deutsche Fußball Liga (DFL), seit 2001 für die Organisation des Spielbetriebs der 1. und 2. Bundesliga verantwortlich, hat auf der am Montag durchgeführten Mitgliederversammlung neue Logos präsentiert. Während die DFL und die 2. Liga jeweils erstmals ein eigenes Logo erhalten, wurde das Logo der 1. Liga modifiziert.

Zur Saison 2017/18 bekommen 1. und 2. Bundesliga sowie die DFL als Liga-Organisation jeweils eigene Logos. Ziel sei es, so DFL, die 2. Bundesliga noch klarer im Sinne von Fans, Medien sowie Sponsoren zu positionieren und so das Profil des Wettbewerbs weiter zu schärfen. Das Logo der 1. Bundesliga wurde modifiziert und auf die „Erfordernisse der Digitalisierung leicht angepasst“.

Das Logo der 1. Bundesliga – vorher und nachher

Bundesliga Logo – vorher und nachher

Die Zeiten von Glossy-Look samt „Flipper-Kugel“ sind damit vorbei. Zukünftig sind derlei grafische Spielereien im Marktauftritt der Bundesligen passé. Im Flat Design und vergleichsweise minimalistisch angelegt präsentieren sich die neuen Logos. Der Ball wurde in die nunmehr eckige Rechteckform integriert und unterscheidet sich hinsichtlich der Darstellungsweise nicht mehr vom Spieler. Dabei wurden die Proportionen zugunsten des Spielers verändert; das Spielgerät wurde leicht verkleinert. Der Spieler selbst wirkt etwas schlanker. Die Wortmarke wurde neu gesetzt und verfügt über eine, im Vergleich zum Vorgängerlogo, geringere Höhe. Das Verhältnis von Wortmarke zu Bildmarke hat sich zugunsten letzterer verschoben. Somit ist die Bildmarke, etwa im Kontext als Aufnäher auf den Trikots, bei gleichem Raumangebot respektive gleicher Breite größer als bisher.

Die grafische Umsetzung der neuen Logos erfolgte durch die DFL Tochtergesellschaft DFL Digital Sports mit Unterstützung der Agentur Mutabor.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Dieser Beitrag hat 45 Kommentare

  1. So unnatürlich erscheint mir die Körperhaltung des Spielers nicht, wenn man sich mal ein paar Vergleichsfotos hinzu zieht.

  2. das/der logo ist einfallslos/charakterlos. der designer/praktikant hatte das MLB (Major League Baseball) logo im hinterkopf. für den DFL als traditioneller verein ein so schwaches logo… –
    ich verstehe nicht wie die DFL so was annehmen kann.

    1. Sie sprechen mir aus der Seele. Als ich das gegenwärtige Bundesliga-Logo erstmalig sah, erkannte ich sofort die Parallele zur MLB. Das Bundesliga-Logo wirkt auf mich persönlich abgekupfert, langweilig und farblos. Der Designer besitzt m. E. keine besonders große Kreativiät. Mir hätte auch vielmehr ein traditionelles Logo oder ein Logo unter Nutzung der Landesfarben gefallen. Egal, aber der Designer wurde bestimmt sehr gut bezahlt! ;-)

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen