Mondial de l’Auto mit neuer visuellen Identität

Mondial de l’Automobile – Auto Homme Paysage, Quelle: mondial-paris.com

Die diesjährige Mondial de l’Auto, im Englischen „Paris Motor Show“ genannt, feiert in diesem Jahr ihr 120-jähriges Bestehen. In diesem Jahr präsentiert sich die alle zwei Jahre in Paris stattfindende Automobilmesse mit einer neuen visuellen Identität.

Im Zuge des Jubiläums wurde das visuelle Erscheinungsbild der Mondial de l’Auto, die vom 04. bis zum 10. Oktober in Paris stattfindet, komplett erneuert. Statt auf Rot und Blau (siehe Plakat 2016) setzt man nunmehr auf Schwarz als Hausfarbe. Alle zur Automesse zugehörigen Marken und Submarken (Mondial Paris Motor Show, Mondial de l’Auto, Mondial de la Moto, Mondial de la Mobilité and Mondial.Tech) bekamen auf Grundlage eines einheitlichen Gestaltungskonzeptes ein neues Logo. Die Wortmarken wurden dabei in der Schrift Telegrafico gesetzt. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautet  „Tomorrow in Motion“.

Mondial de l'Auto Logo – vorher und nachher

Mondial de l’Auto Logo – vorher und nachher

Die im Vorfeld der Messe national wie international geschaltete Anzeigenkampagne ist, bezogen auf Werbung für Automobilmessen, vergleichsweise unkonventionell. Auf den Motiven (Abb. ganz oben) sind lediglich zwei Hände auf schwarzem Grund zu sehen, sowie einige wenige Textinformationen. Das Lenkrad, das die Hände umgreifen, fehlt. Verantwortlich für die Motivserie ist der Irische Fotograf Cormac Hanley.

Auch die Website der Pariser Automobilmesse – mondial-automobile.com – wurde erneuert und erscheint seit Anfang des Jahres im neuen Design.

Für die Kampagne und die neue visuelle Identität verantwortlich zeichnet die Agentur Havas (Paris).

Mediengalerie

4 Kommentare zu “Mondial de l’Auto mit neuer visuellen Identität

  1. Also besser als das alte Logo auf jedem Fall. Diese komischen Lichteffekte der Bögen (die wohl ein Auto darstellten) waren nicht gerade hübsch. Den Effekt nun in das O zu verlagern, finde ich eine akzeptable Möglichkeit, sich am Früheren zu orientieren. Das „bewegte O“ kann nun einen Reifen oder einfach generell Dynamik symbolisieren. Der Text wurde auch auf das nötigste reduziert. Sieht insgesamt hochwertiger aus.

    Was mir weniger gefällt is der Abstand der Zahlen in „120 ANS“ für mich sieht es aus wie „12 O“ (O wie Otto). Aber das ist vermutlich eh nur vorübergehend (ein Jahr) im Einsatz…

  2. Die Idee finde ich gut, den Bewegungsunschärfe-Effekt aber nicht gut umgesetzt. Das O müsste meiner Meinung nach an den Seiten deutlich dünner und unschärfer werden. Zum Vergleich folgendes Bild: https://rp-online.de/sport/formel1/formel-1-vettel-unfall-im-regen-von-hockenheim-lewis-hamilton-gewinnt_aid-24029149 Hier wirken die vertikalen Linien im DHL-Logo dünner als die horizontalen (bestenfalls gleich dick), dafür seitlich verwischt. Im DHL-Logo sind normalerweise jedoch die vertikalen Linien der Buchstaben dicker als die horizontalen.

  3. Junge, sind das aber große Lenkräder, die die Herren dort halten.
    Ansonsten gefällt mir die Schrift als gefühlt „klassisch französisch“. Könnte halt auch L’Oreal sein. :-D

  4. Ich empfinde die beiden geballten Fäuste als äußerst aggressiv und bedrohlich, noch dazu vor dem schwarzen Hintergrund. Ich denke eher an eine Kampagne gegen häusliche Gewalt als ans Autofahren. Klar, beim 2. Blick wird es dann deutlich was gemeint ist, aber dennoch finde ich den Entwurf kontraproduktiv.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>