Markenzeichen der neuen Elektroauto-Marke DENZA

Denza Logo

Das von Daimler und dem chinesischen Konzern BYD (Build Your Dreams) gemeinsam entwickelte Elektroauto für den chinesischen Markt wird unter der Marke DENZA erscheinen.

„Der blaue Wassertropfen steht für die Umweltfreundlichkeit des Elektrofahrzeugs.“ Ich weiß nicht recht, was ich seltsamer finden soll – die stilisierte Darstellung eines Wassertropfens im Logo einer Automarke oder den bis zur Unkenntlichkeit gestauchten Schriftzug.

Die Website der neuen Marke:

via Autokiste

41 Kommentare zu “Markenzeichen der neuen Elektroauto-Marke DENZA

  1. Hier steht etwas mehr zur motivation:
    The logo is designed around the flowing form of a central water-drop, supported by two hands. The blue water-drop represents the environmental friendliness of the all-electric vehicle, with blue also signifying advanced technology and a bright future. The curves on either side of the water-drop represent the hands of the two partnersproviding mutual support for the joint venture, as well as for the environment.

    Wozu dient der fortschrittsbalken auf der startseite? Und wozu braucht ein elektroauto einen kühlergrill? Der kühlluftbedarf sollte doch eher geringer sein als bei einem verbrennungsmotor-getriebenen fahrzeug, auch sind glatte karosserien ohne rippen viel strömungsgünstiger und auch fußgängerfreundlicher bei kollisionen.
    Das logo reiht sich nahtlos ein in die zahllosen China-marken, die aus unserer sicht kaum unterscheidbar sind. Da wurde die chance, für eine elektro-marke etwas anderes zu kreieren, verpasst.

  2. Chrom-Look, rundes Logo, plattgedrückte leicht technoide Typo – wie viele Automarken wollen eigentich noch auf dieses Standardmuster umstellen?

  3. Also auf den ersten Blick sieht es aus, wie die Nahaufnahmen für Pickel-Produkte ala Clerasil, beim 2ten Blick erkenne ich auch ein typisches Bild von Shampoo Werbungen, da es aussieht wie eine Haarwurzel, der Tropfen wird durch den oben wieder öffnenden Kegel völlig entfremdet.

    Zum Schriftzug wurde bereits genug gesagt. ;)

  4. Wow, das nenne ich mal passende Google-Werbung. Ein Artikel über ein chinesisches Auto und Google blendet »ChineseLoveLinks – Chinesisches Dating und Singels« ein. ;o) BTW: Was sind »Singels«?

  5. Ich finde nicht nur das Signet befremdlich, sondern das Elektroautos dem Verbraucher auch grundsätzlich als umweltfreundlich verkauft werden. Das erinnert mich an die Light-Zigarette und dem „gesünder rauchen“.

  6. Ich finde erstens den Wassertropfen eher unschön, zweitens die Typo ist mies, drittens China und Elektroautos passen nicht zusammen (auch wenn es löblich ist) und der Name ist im Klang auch nicht der Bringer. Alles in allem, da sollte man sich eine neue Agentur suchen :D

  7. Wenn man sich die Website ansieht, wird es noch befremdlicher. Aber ehrlich gesagt, sehe ich dahinter eine Strategie. Erstens ist die Marke nur für den chinesischen Markt gedacht und da kann schon sein, dass die Chinesen auf sowas stehen. Zweitens ist es in so fern eine Strategie, dass, wenn schon ein neuer Automobilhersteller auf den Markt kommt, den man kontrollieren kann, dann kann man auch bewusst dafür sorgen, dass die neue Marke in ihrer Qualität so schlecht wirkt, damit die eigene Marke, sprich Mercedes, besser positioniert wird. Und sollte die neue Marke floppen, kann man sie schnell abschmettern und hat ohne Imageverlust was gelernt.

  8. Generell kann man feststellen, dass es einfach zu viele Syntaxelemente im Logo gibt. Man weiß gar nicht, wohin man zuerst gucken soll und jedes Element (egal ob Schriftzug, „E“ oder das Emblem) versucht, sich durch die plakative / platte Gestaltung in den Vordergrund zu drängen.

    Für mich sieht es so aus, als ob man einfach zu viele Ideen in ein Logo kombinieren wollte. Dabei sind einige Elemente ja nicht per se schlecht, sondern werden erst durch die Kombination bzw. durch die ungeschickte Farbgebung und Kontur hässlich. Der typografische Anspruch blieb beim Findungsprozess offensichtlich auf der Strecke.

    Handwerklich ist das Emblem nicht völlig daneben, allerdings wurde hier nichts wirklich Neues geschaffen, sondern eine merkwürdig körperlose Version, die sich beim Betrachter nicht nachhaltig im Gedächtnis festsetzt. Ohne die schwarze Kontur und leicht abgewandelt, wirkt es zumindest etwas harmonischer…

    Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass es formal ein unpassendes Symbol ist. Denn bei einem Elektroauto Wasser als Symbol einzuarbeiten, ist schlicht unlogisch und nicht erklärbar. Die spärlichen Infos Link integrieren auf der Brandseite helfen da auch nicht weiter.

  9. hab erstmal auf Datum geschaut, weil ich dachte, Du hättest es am 01.04. veröffentlicht…aber da steht 02.04.
    Wie kann Daimler sowas absegnen? Nicht nur, dass das Logo eine Katastrophe ist, auch die Website ist ein Kandidat für den Spooky (gibts den überhaupt noch?)

  10. Hmm, da hat wohl jemand den 1. April verpasst? ;-))

    Keine Frage, die Optik ist gruselig. Und ganz nebenbei: Gibt es eigentlich heutzutage nur noch diese Chrome-Glossy-Logos bei Autoherstellern? Es fällt einem ja fast schon keiner mehr ein, der das nicht macht…

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>