In eigener Sache: Beim Kommentieren das vorgestellte Design im Blick behalten

In den letzten Wochen erreichten mich mehrere E-Mails von dt-Lesern, die sich wünschten, dass beim Verfassen und Lesen von Kommentaren das jeweils vorgestellte Design/Logo permanent sichtbar bleiben möge, auch wenn man ganz nach unten scrollt. Genau das ist im dt nun möglich.

Auf dem Desktop sowie auf Tablets wird nun in den Kategorien Logos, Corporate Design, Verpackungsdesign und Werbung ein Bild des vorgestellten Designs in der rechten Spalte angezeigt. So spart man sich das ständige Hoch- und Runterscrollen beim Verfassen eines Kommentars. Verlinkt ist das Bild mit der jeweiligen Detailansicht (Attachment).

Realisiert wurde die Funktionalität mit Hilfe der Plugins Q2W3 Fixed Widget und PHP Code Widget im Zusammenspiel mit ein paar Zeilen PHP-Code.

Danke für Euren Vorschlag Alex und Marius. Hoffe es gefällt.

Vor dem Hintergrund stetig sinkender Werbeeinnahmen möchte ich an dieser Stelle zudem darauf aufmerksam machen, dass Spenden überaus willkommen sind. Denn der Negativtrend diesbezüglich hält leider an. Es wäre schon viel geholfen, entsprechende AdBlocker zu deaktivieren bzw. im bevorzugten Browser-Plugin eine Ausnahme für das dt hinzuzufügen, sodass Werbung überhaupt sichtbar ist. Herzlichen Dank hierfür.

Auf weitere spannende Diskussionen hier im dt!

10 Kommentare zu “In eigener Sache: Beim Kommentieren das vorgestellte Design im Blick behalten

  1. Die Werbung auf dieser Seite ist im Gegensatz zu vielen anderen Blogs/Newsseiten absolut handzahm und beeinträchtigt den Content nicht. Wer diese Seite häufiger besucht, sollte wirklich in Erwägung ziehen, das Designtagebuch zu whitelisten. Das ist wohl der einfachste Weg, Achim zu unterstützen.

  2. Schönes Detail, dass Du da in Deine Seite eingebaut hast. Das Scrollen war tatsächlich immer ein bisschen anstrengend, vor allem wenn es um die Bewertung von (typo)grafischen Details ging, wie Spationierungen, etc.

    So nervig Werbung im Netz sein kann, so wenig verstehe ich den Einsatz von Werbeblockern. In einer „Alles umsonst“-Umgebung muss nunmal jemand anderes die Rechnung bezahlen und wenn man da nichtmal bereit ist, dieses minimale Mass an Komfortverlust zu akzeptieren, geht das schon stark in eine asoziale (nicht als Schimpfwort sondern im eigentlichen Wortsinn) Richtung.
    Vielleicht solltest Du auch mal über ein Freemiummodel (Metered würde sich bei Dir anbieten) nachdenken.

    • Werbung verletzt meine Privatsphäre, macht das Web deutlich langsamer und verteilt in Einzelfällen Malware (selbst bei AdWords/AdSense). Das nervige Aussehen ist da nur ein Nebenfaktor. Solange nicht elementare Grundregeln eingehalten werden, bleibt der Werbeblocker an.

      Für ein Metered Modell ist vermutlich die Artikelfrequenz bei dt zu niedrig.

  3. Das Design im Blick behalten ist ein sehr guter Ansatz.

    OT: Im echten Leben auch.
    Meetings, in denen zwar eifrig diskutiert wird, doch der aktuelle Gegenstand der Diskussion liegt weder life oder als anschaulicher Plan auf dem Tisch noch hängt er an der Wand, sind zu meiden.

  4. Super Update! Das hat mir auch oft gefehlt. Vielleicht wäre ja auch eine vorher/nachher Darstellung untereinander oder als wechselnde Animation noch eine Option? Oft will man ja eine spezielle Änderung im direkten Vergleich kommentieren. Aber womöglch ist dies auch wieder zu viel des Guten… ;-) Finds so auch top!

  5. Und 2020 dann bitte auch den Dark-Mode … ;-)
    Scherz beseite, Danke für die echt großartige Ergänzung. Diese macht das Kommentieren noch „einfacher“ und steigert nochmals den Wert und die Alleinstellungsmerkmale des dt!

  6. Hallo Achim, hast du mal über den Einbau eines Spenden-Tools nachgedacht (mit dem z. B. die Werbung für freiwillig und regelmäßig zahlende User ausgeschaltet werden kann)? Ich kann mir gut vorstellen, dass viele bereit wären, dich regelmäßig zu unterstützen, wenn die Hürden etwas tiefer liegen als bei einer Banküberweisung. In deutschsprachigen Blogs bin ich z. B. öfter auf Steady gestoßen, es gibt aber sicher auch noch andere Systeme.

    • Hallo Kim,
      vielen Dank für die Anregung und für Deine Einschätzung! Steady kenne ich bereits. Das Konzept scheint vielversprechend. Ein werbefreies Umfeld für Unterstützer wäre von meiner Seite her denkbar. Offen gesagt ist für mich schwer einzuschätzen, wie viele dt-Leser bereit wären, dafür ein paar Euro monatlich aufzubringen. Ich werde mich damit auf jeden Fall weiter beschäftigen (müssen).

Antworten auf Markus Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>