Immer mehr Logos mit Verläufen

Logos Verläufe

Was bei Markenlogos wie z.B. Volkswagen, BMW und Tchibo schon lange usus ist, zieht immer weitere Kreise. Verstärkt findet man im Web Logos, die früher einfarbig oder eher schlichter Natur waren und nun aufwendig durch Schatten und Verläufe eine mutmaßlich höherwertige Anmutung erfahren. Die Bandbreite reicht von Ergänzung eines Verlaufs (KonicaMinolta) bis hin zur kompletten Überarbeitung des Signets (Volkswagen).

Bei Plus etwa wurden nicht nur Farbverläufe integriert, sondern zusätzlich das Verhältnis von Schriftzug zum Gesamtsignet zugunsten der Farbflächen verändert. Außerdem wurden Ecken abgerundet und ein dezenter Schatten integriert.

Auch bei Promarkt und Aral glänzt und funkelt es nun. Das Logo wirkt in den meisten Fällen hochwertiger, als in einer Ein- oder Zweifarbvariante. Diese Tatsache wird sicherlich auch die entsprechenden Verantwortlichen dazu bewogen haben, zumindest im Web auf eine aufwendige Logovariante umzustellen. Interessant ist dieser Trend gerade unter dem Aspekt der Reduzierung von Bildmarken, steuert er doch genau in die entgegengesetzte Richtung.

Siehe Beitrag im Design Tagebuch über das Shell Logo.

18 Kommentare zu “Immer mehr Logos mit Verläufen

  1. Schöne Beispiele. Aber das kann nicht jeder: das neue Markenlogo von Opel sieht wirklich gruselig aus: http://www.opel.de. Schwer lesbar, v.a. bei Printanzeigen, steht es da sogar noch auf farbigem Hintergrund, meist auf Bildern. Aber auch auf weiß sieht’s kaum besser aus, irgendwie unscharf. Wenn man’s nicht kann, sollte man die Finger davon lassen.

  2. Tja, wir alle haben keine eigenen Idee mehr, deshalb schauen wir mal in der Welt von Apple, iPod und Aqua vorbei…
    Schade, daß es den meisten Menschen an eigenen Ideen zu mangeln fehlt. Alles wird schneller, “hochwertiger” und “gleicher”

    Hallo liebe Marketingpeople: Habt endlich wieder den Mut EIGENE Wege zu beschreiten und Euch bei manchen Prozessen ZEIT ZU LASSEN!

  3. Bei VW und ARAL vollziehe ich das nach weil ersteres so auf einem Auto aussehen könnte und weil ARAL-Tanken solche beleuchteten Plastikschilder haben. Was allerdings Plus, ProMarkt und n-tv mit dem “Plastikknopf”-Look, wie ich ihn nenne, wollen verstehe ich absolut nicht.
    Fazit: Nicht alles was toll aussieht ergibt einen Sinn. Wie wärs bei Plus mit einem Preisetikett und bei n-tv mit scanlines?

  4. Es kommt immer darauf an was deine Kunden wollen und die meisten sagen eben. Das was “XY” hat ist Super so wollen wir das auch. Wie sagt man so schön jeder will besser wie der andere sein und genau deswegen machen sie genau das selbe wie der andere :)

  5. Meiner Meinung nach ist es ein völlig normaler Prozess, dass jeder nach einer Weile nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten sucht. Vorallem in den Bereichen der Werbung muss ständig das Auge des Kunden neu erobert werden. Eine Möglichkeit dieses umzusetzen, ist die Einführung eines modernisierten Geschäftsauftrittes, der den gegenwärtigen Standpunkt besser zum Ausdruck bringt.
    Ich frage mich nun, beweisen solche aufwendigeren Logos uns, dass es der Wirtschaft besser endlich geht? Haben wir glänzende Zeiten erreicht? Was sonst sollen die schillernden Signets bedeuten? Sie rufen mich: “Komm zu uns; Hier strahlt alles; Hier lohnt es sich Dein funkelndes Geld auszugeben! …”

    PS Ich finde diese Web site sehr anregend und hoffe, dass noch andere Leute beim Stöbern, Lesen und Denken so schön grinsen müssen wie ich.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>