28 Kommentare zu “Hit Radio N1 mit neuem Logo

  1. …Ich kenne den Sender ja nicht – aber wenn er wirklich sooooviel Power hat, dann passt das neue Logo definitiv besser als das alte… Und auch rein gestalterisch muss ich sagen: ein guter Schritt!

    Kann mich dem nur anschließen. Ich denke dass sich seit den frühen Achzigern (altes Logo) soviel in der Popkultur (diese ist schließlich einzig der Mode unterworfen) getan hat, dass man sich ruhig neu ausrichten darf. Die Frage ist für mich warum man das nicht öfter gemacht hat, dann wäre es nicht zu einem solchen Bruch gekommen.

  2. Ich finde das Logo schrecklich! Ist mir viel zu staatisch und viel zu schlecht konstruiert. Hätte man doch besser beim alten bleiben sollen! Oder dieses wenigstens redesignen…

  3. Hallo, also gut… ein blockhaftes Logo für eine dynamisch junge Zielgruppe. Stellt sich die Frage, ob das tatsächlich so stimmig ist. Allerdings zeigt es ja auch eine gewisse Geschlossenheit. Und wenn man sich die Mühe macht und zwei Sekunden auf den Webauftritt schaut, wird einem klar, dass das ganz gut zu dem jungendlich lauten Auftritt passt. – Ein Statement in Formen gemeisselt, mit Substanz, mit einem festen Stand… so empfinde ich das Logo. – Mal abgesehen davon kann es ja durchaus der richtige kommunikative Ansatz sein ein Design neu aufzulegen… man sollte halt auch nicht vergessen, dass die Zielgruppe sich permanent ändert. Die Jungend von heute ist nicht mit meiner Jugend vergleichbar. Und der Jugend in 20 Jahren wird es mit der heutigen Jugend genauso gehen…

  4. Sehr widersprüchliche Gedanken. Ich ziehe mal den Vergleich zu 1live (Jugendsender NRW). Die Art des Logos ist durchaus vergleichbar. Wie Kai beschrieb ein klares, standfestes Statement. Die 180° Wendung empfinde ich gelungen und berechtigt. An vielem hätte man sich auch nicht festhalten können für eine Weiterentwicklung und die Farben dann auch zu ändern war nur konsequent.
    Was mich allerdings enttäuscht ist die Internetseite. Hier ist der Wechsel zu 1live eine Wohltat. Die N1 Seite ist unübersichtlich und zu breit angelegt (Webradiobutton fällt rechts raus). Ein gutes Beispiel für eine unüberlegte Anwendung „moderner“ Stile wie floraler Muster oder destruktive Elemente.
    Das neue Logo geht erst einmal komplett unter und damit auch ein klares Statement über die neue Ausrichtung.

Antworten auf Christian Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>