Skip to content

Griffin Technology mit neuem Logo

Griffin Technology Logo

Der US-amerikanische Hersteller von Computerzubehör hat Ende 2009 ein neues Corporate Design präsentiert. Auch das Logo wurde dabei überarbeitet. Das Firmenzeichen beinhaltet nun wieder eine Bildmarke, denn schon im Gründungsjahr 1992 trat das Unternehmen mit einem stilisierten Großbuchstaben „G“ auf.

Nicht nur die reduzierte Bildmarke kann überzeugen. Auch die maskuline Typo – die Schrift geht in Richtung einer „Sone“ – kann überzeugen. Sie nimmt sich selbst zurück und gibt der Bildmarke Raum, sich zu entfalten. Die Aufmerksamkeit, die bislang der vielkantige alte Schriftzug auf sich zog, gilt nun dem orangfarbenen G. Das neue Logo trägt der Tatsache Rechnung, das Computertechnologie immer mehr auch im Lifestyle-Segment angesiedelt ist. Es sieht schick aus. Immer noch technisch. Die im Vergleich dezentere Schriftart und die Bögen der Bildmarke verleihen dem Logo jedoch wesentlich mehr Stil.

Dank Lutz für den Hinweis.

Dieser Beitrag hat 24 Kommentare

  1. Ja, kann ich nur zustimmen. Sieht sehr ausgeglichen und stimmig aus.

    P.S.: Weiss jemand, was das für eine Schrift ist?

  2. Sieht mir aus, als wäre es eine manuelle, sehr behutsame Anpassung an den Original-Font. Gerade, wenn ich mir das große “R” anschaue.

    Sieht auf jeden Fall sehr gut und stimmig aus, meiner Meinung nach.

  3. Ja, ich schließe mich an. Aber kann mir jemand die Bildmarke erklären? Das ist wohl ein kleines “g”, den Auslauf dessen verlängert nach oben hin, oder?

    Danke und frohes Schaffen,
    manuel

  4. Hat ein bisschen was von einem @ oder? Schlägt damit unterbewusst einen schönen Bogen (im wahrsten Sinne des Wortes) zur Computerwelt.
    Ich finde es auch sehr schön und stimmig. Vor allem, dass darauf geachtet wurde, dass sich Wort und Bildmarke nicht gegenseitig den Rang ablaufen.
    Gefällt!

  5. Ja, und wer hat’s erfunden? Weiß jemand, wer dafür verantwortlich war? Farbton vom Font ist sehr gut gewählt… Ich frage mich: Grau oder dunkles Blau?

    Gruß Dennis

  6. Was mir persönlich nicht gefällt ist die unterschiedliche Strichstärke von Bildelement links und der Wortmarke. Das stilisierte „g“ wirkt dadurch etwas plump.

    Farben, Schrift und Gesamtanmutung passt ansonsten aber.

  7. wieder ein logo mit brody schrift weniger. wobei: war das von brody? wohl kaum. was macht der eigentlich so? wär cool wenn er wieder ein neues “the graphical language of neville brody” rausbringen würde.

    zum logo: es gefällt mir nicht wirklich, da es nun viel von seiner kompaktheit verloren hat.

  8. Gefällt mir sehr gut! Sowohl das bereits angesprochene Symbol, das einerseits ein G bildet, andererseits die Anmutung eines @ besitzt und dadurch die Verbindung zur Branche herstellt, als auch die Typografie des Namens. Beides hat eine kräftige, aber gleichzeitig auch subtile Wirkung. Meiner Meinung nach ist hier die Verbindung von technisch guten Hardware-Geräten mit einer Lifestyle-Optik gut gelungen.

    A propos: Mein erster Gedanke war, dass es sich hier um eine Streetwear-Marke handeln könnte… was aber im Hinblick auf die Lifestyle-Positionierung der Geräte gar nicht so verkehrt ist…

  9. Die Bildmarke finde ich sehr gelungen, allerdings fand ich die alte Typo interessanter.
    Die neue Typo passt trotz dessen sichtlich besser zum Gesamten.

  10. Ich finds interessant, das die Bildmarke einmal ein “g” bildet und gleichzeitig noch ein “G”. ^^
    An ein @ hab ich irgendwie gar nicht gedacht.

  11. […] DesignTagebuch schreibt schon seit langem über Logos und Firmenpräsentationen. Als letztes zum Beispiel über das Logo der Firma Griffin. Mich würde die Meinung eines Profis wie Achim zu diesem Logo brennend Interessieren… ;- […]

  12. Ich finde das seh gelungen, ausgeglichen und sehr angenehme Farben.

    Typo bin ich mir nicht sicher… ist das eine veränderte PF Square?

  13. vermutlich ist es einfach als gegenpol zum grau(dunkeles grün?) gedacht…

    ich find beides harmoniert erstaunlich gut :-)

  14. Hmm, nicht soo toll… Das G im Wort hat einen zu “flachen Hinterkopf” für mich und wirkt gegenüber den anderen Buchstaben etwas zu klein (rein optisch, nicht metrisch).

    Die Schrift ist zu langweilig. Niemals würde ein Streetwear Hersteller eine solche Schrift wählen. Das alte Logo war cool, aber es wirkt durch diesen Style schon etwas älter. Aber die Qualität ist beim alten Logo eindeutig besser.

  15. Ich finde nicht, dass das G am Anfang zu klein ist. Ist sowieso problematisch, sowas an einem Bildschirm zu beurteilen, wo jeder Pixel optisch zählt. Schau doch auf die Website, da sieht man das größere G besser.

    Ich finde das Redesign gelungen. Wirkt nicht mehr so eingeschlossen und simpel (wirkt für mich wie eine Billigmarke – ist es vielleicht auch?). Das neue Logo sieht für mich schon bedeutend moderner und stylisher aus. Ist aber wegen der Bildmarke auch fast zeitlos. Schön!

    Die Assoziation mit @ und dem Ohr kann ich nachvollziehen, aber das Go? Gut, mit ein bisschen Fantasie… :)
    Auf blauen Hintergrund sieht es auch gut aus!

  16. Die Verschmelzung von großem und kleinem G zu einer Bildmarke ist simpel aber genau deshalb so genial. Die orangene Leuchtfarbe ist nicht nur ein Akzent beim Logo, sie wird auch auf der Website intensiv zur Heraushebung (Subline, Info-Kästen) verwendet.

    Besser hätte ein Redesign eigentlich kaum ausfallen können.

  17. Das neue Logo ist an sich gut. Gerade das Signet mit dem Formspiel aus g und G ist sehr gelungen!

    Die neue Schrift ist jedoch beliebiger und hat weniger Erkennungswert. Ich empfinde sie als Rückschritt und denke sie ist vor allem eine gestalterische Reaktion auf das Signet.

    Auch finde ich die Wahl der Farbigkeit gar nicht so gut.
    Das warme, dunkle Blau-Grau wirkt zu edel und serös, träge und solide für ein Unternehmen, das besonders Lifestyeprodukte produziert. Besonders auf der Website vermittelt mir der hohe Anteil von Grautönen den Eindruck, dass es sich in erster Linie um einen großen Konzern handelt.

    Mein Vorschlag wäre eine leichte Anpassung der Farbigkeit und der Schrift:

    Seltsamerweise wird auf der Website das alte und und das neue Logo parallel verwendet?! Einige Kooperationen werden mit dem alten Logo geführt.

    Grüße
    wünschedesign

  18. Bezüglich der Farbe kann ich wünschedesign nur zustimmen.
    Ich finde man sollte generell überlegen ob man ausgerechnet orange für ein Redesign verwendet.
    Die Orangephase war in der Prilblumenzeit und hatte in den letzten Jahren ihr großes Comeback ist jedoch jetzt völlig daneben gegriffen, wenn man modern erscheinen möchte.
    Das ist wie als die Post entstanden ist. In dieser Zeit war gelb die Modefarbe und alle Unternehmen wurden gelb. Aber Orange ist nun mal vorbei.
    Vielleicht wäre lila ja das Richtige für GRIFFIN ;-)

  19. Ein Logo auf der Website zu skalieren… naja.

    Ansonsten schickes Logo, die Bildmarke ist genial, auch wenn mir das Orange da auch nicht wirklich zusagt. Die Schrift finde ich passend, insbesondere wenn es um modernen Lifestyle mit Technik geht.

  20. Das Bildzeichen ist wirklich wunderschön und auch handwerklich gut gearbeitet. Auch ich finde die alte Typo eigenständiger. Die hätte man nicht ändern müssen. Und wenn doch dann siehe wünschedesign.

    Alles in allem aber ein Redesign, das ich gelungen finde.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen