Überspringen zu Hauptinhalt

Games Convention ist nun online

Games Convention Online Logo
Games Convention Online Logo, Quelle: Games Convention

Die Leipziger Games Convention wandelt ihr Gesicht. Aus der weltweit größten Computerspielmesse wird eine deutlich kleinere Fachmesse für Online- und Mobile-Gaming, die „erste eigenständige Plattform“ , wie es heißt. Neben der konzeptionellen Ausrichtung gibt es auch eine Änderung im Erscheinungsbild.

Games Convention Logo
Games Convention Logo

Im neuen Logo sind die Anfangsbuchstaben G C O zu einer Bildmarke zusammengefasst. Die Form erinnert an einen Prozessor. Die Fortführung zwei der drei Farben lässt erkennen, dass sich zwar Vieles aber nicht Alles am Messekonzept ändert. Auch im Umbruch wird offenbar wert darauf gelegt eine Kontinuität zum Ausdruck zu bringen.

Die Videospieler werden sich dieses Jahr erstmals in Köln auf der Gamescom versammeln.

via stern.de

Teilen

Dieser Beitrag hat 25 Kommentare

  1. hmm. Finde beide Logos nicht sonderlich toll mit ihren ganzen Schatten und Bevel Effekten die sie zur Schau stellen. Dennoch tendierte ich, müsste ich eines als Gewinner festlegen zum alten. Ist irgendwie eindeutiger und nicht ganz so beliebig.

  2. GANZ SCHLIMM. Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen.

    Scheiß Perspektive, blöde Schriftart, grässlicher Schlagschatten.
    Un das Größenverhältnis von Schrift zu Signet… UNGLAUBLICH o.Ô

  3. Die ineinandergeschachtelten Zeichen haben mich irgendwie entfernt an das OCP-Logo aus RoboCop erinnert. Nur das das hier irgendwie langweiliger ist…

  4. Die Schriftart im alten Logo, Bank Gothic, stammt von Morris Fuller Benton (1930), die neue, Eurostile, von Aldo Novarese (1952/1962). Da kann man m.E. nicht gerade behaupten, dass die Chance genutzt wurde, auch die Typographie im Logo für eine so zukunftsorientierten Sparte auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen. Sieht irgendwie altbacken aus, trotz hipper 3D-Optik.

  5. Das Logo der Gamescom ist dafür ja vernünftig!

    Games Convention Online ist da wahrscheinlich nur das Abfallprodukt – ebenso das neue Logo. Wobei der 3D Effekt sicher ein wenig der Bezug zur Moderne ist, oder zukunftsweißenden sein soll.

  6. Die simulierten Caps sehen bei der Eurostile echt grottig aus. Den 3-D Chip finde ich im Ansatz eigentliche ne gute Idee – Allerdings erkennt kein mensch das GCO.

    Da hätte man vermutlich einfach das alte behalten sollen – selbst wenn das auch verboten aussieht.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen