Fünf Kandidaten für die Expo 2020

Schauen wir einmal ein paar Jahre in die Zukunft. Die Expo 2020 ist noch weit entfernt, allerdings wird sich bereits in diesem Jahr entscheiden, welche der fünf Kandidaten den Zuschlag erhalten wird. Alle Kandidatenstädte verfügen bereits über ein entsprechendes Logo und eine Website, die Teil der Bewerbung sind und die, wie ich finde, es wert sind, hier in gebündelter Form vorgestellt zu werden.

Dies sind die Kandidatenstädte und ihre Logos

Izmir, Türkei

Offizielle Webpräsenz: expoizmir.org.tr

Ayutthaya, Thailand

Offizielle Webpräsenz: thailandexpo2020.com

Ekaterinburg, Russland

Offizielle Webpräsenz: expo2020.ru

São Paulo, Brasilien

Offizielle Webpräsenz: saopauloexpo2020.com.br

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Offizielle Webpräsenz: expo2020dubai.ae/en

Welches Logo gefällt Dir am besten?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

26 Kommentare zu “Fünf Kandidaten für die Expo 2020

  1. Ekaterinburg ist meiner Meinung nach das ansehlichste der Auswahl, allerdings gefällt mir keines herausragend gut.
    Der Kapitälchen-Schriftzug wirkt mir zu massiv im Vergleich zum light in cyan gesetzen „World Expo“-Teil.
    Die Websiten sind leider alle nicht gut gelungen, da besteht noch Handlungsbedarf.

  2. Von Logo her hatte mir Jekaterinburg am besten gefallen, bei der Webseite setzte sich das dann fort. Die anderen Webseiten sind größtenteils unverschämt schlecht.

    Ich drücke also Jekaterinburg die Daumen und hab auch wenige bis gar keine Zweifel, dass es dort schon einen Oligarchen geben wird, der das dahin holt, wenn er denn wirklich will.

  3. Hmmm, warum hat Ekaterinburg als einziger Bewerber den Namen des Landes nicht im Logo? Ist ja nun nicht wirklich eine Weltstadt (nennt mich ungebildet, aber ich musste das erst mal googeln). Ist aber trotzdem mein Favorit. Am leichtesten gemacht hat es sich IMHO Dubai – ein nettes Ornament, mit einem senkrechten Strich abgetrennt. Das ist mir wirklich zu wenig.

  4. Ohne die Webseiten gesehen zu haben – Ich bin für Dubai, denn die anderen Logos können über die nächsten Jahre ‚alt‘ aussehen, deren Stil ist heute trendy, aber man hat sich sicher irgendwann dran sattgesehen (Ekaterinenburg z.B.).
    Auch wenn mir schon klar ist, dass die Werbung für die Expo schon jetzt startet und nicht erst 2020.

    Dubai hat da mehr Flexibilität, die sich nutzen lässt, das Logo über die Jahre anzupassen.

  5. muss Astrid recht geben, ich kann echt nicht verstehen was alle an Ekaterinburg Logo sehen, einfach nur beliebig, farblich langweilig und die Schrift ist echt grob eckig, beim Dubai Logo ist alles so na ja zeitlos passend, Farbe, Schrift Bildmarke so das in 2020 auch noch funktionieren wird.

  6. Also mir gefällt Dubai am Besten. Es ist sicher schwierig 7 Jahre im Vorraus ein Corporate Design zu planen ohne das Wissen zu haben, wie die Designtrends in 2020 aussehen werden. Da sieht Dubai am zeitlosesten aus.

  7. Kann mich mit allen nicht wirklich anfreunden.
    Dies sind meine ersten Eindrücke / Assotiationen:

    1. Türkei: Fremdenverkehrslogo, Strandurlaub etc …

    2. Thailand: Nimmt zwar sehr selbstbewust thailändische Gestaltungsmerkmale auf, lässt aber internationale Betrachter etwas ratlos stehen. Für eine WELTausstellung evtl. zu viel Lokalkolorit.

    3. Russland: Wirkt wie das Logo eines Kabel- oder Netzbetreibers.

    4. Brasilien: „Grüne Woche“ / Gartenschau, Sportevent, Kirchentag?

    5. Vereinigte Arabische Emirate: Uni Institut, Fraunhofer Projektpartner …?

    Allerdings muss man natürlich auch nach anderen Kriterien beurteilen, je nachdem, ob dies nun die Bewerbungslogos sein sollen, oder tatsächlich die für die Expo selbst. Da ich vermute, dass es sich eher um ersteres handeln wird, darf das Lokalkolorit ruhig stärker sein als beim finalen Expo-Logo …

  8. Bei EK ATERINBURG bleibt mein Auge immer sofort an der Lücke zwischen K und A hängen. Mir persönlich gefällt Dubai am besten (den Zusatz CANDIDATE CITY halte ich nicht für irrelevant, wie alle anderen Logos). Türkei erinnert mMn zu stark an Strandurlaub.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>