FROH! Unterwegs

Unterwegs von FROH! Magazin auf Vimeo.

Sommerzeit, Urlaubszeit. Während die Einen dem Nichtstun an einem schönen Flecken Erde fröhnen, touren Andere durch die Gegend und sind lieber unterwegs. Genau diesem Motto hat sich die Ausgabe 6 von FROH! verschrieben, dem Magazin „für die schönen Tage des Jahres“.

„’Unterwegs‘ erzählt vom Aufbrechen und Ankommen, von verlorenem Gepäck, gesuchtem Glück und der Ferienliebe. Die Autoren waren unterwegs mit Katzen und Schmetterlingen, sind mit Katrin Bauerfeind Achterbahn gefahren und mit Philipp Poisel durchs Stuttgarter Hinterland gecruised. Herausgekommen ist ein großes Leseheft, mit Beiträgen von Stephan Wackwitz, Nicolas Bouvier, Roger Willemsen und Peter Haffner. Außerdem gibt es Taschen zum Essen, Rätsel für die Rückbank und den Fußweg in eine bessere Zukunft. Mit diesem Heft im Gepäck, ist es eigentlich egal, wohin die Reise geht!“

100 Seiten Inspiration. Interessante Eindrücke, nicht nur vom Reisen, sondern von Menschen ganz unterschiedlicher Couleur. Ich bin FROH, dass ich auf diesem Wege die Arbeiten der in Berlin lebenden und schaffenden Jorinde Voigt kennenlernen durfte. „Unterwegs“ ist vor, während und nach einer Reise eine anregende Lektüre und insbesondere für kreative Globetrotter wie auch für Kreative, die ständig auf Achse sind, eine Empfehlung wert. Gedruckt ist das Magazin auf einem Römerturm Naturpapier, und ein schickes Layout hat es außerdem. Für 10 Euro kann es auf dieser Seite bestellt werden.

Verlosung: Jeder hat so seine eigenen Vorstellungen vom Reisen und vom unterwegs sein. Starten wir an dieser Stelle doch einmal in Vorbereitung auf die bevorstehende Ferienzeit die ultimative, aber unverbindliche Tippliste in Sachen Entschleunigung vom Arbeitsalltag. Wer sich auf diese Weise bis Montag den 20.06.2011 bis 22.00 Uhr mit einem Kommentar einbringt, hat die Chance, eines von zwei Magazinen der Ausgabe 6 zu ergattern. Viel Glück und gute Reise!

29 Kommentare zu “FROH! Unterwegs

  1. Jetzt im Sommer finde ich für die tägliche Entschleunigung am Besten:

    – Früh aufstehen
    – Kaffee (oder anderes Getränk der Wahl) mitnehmen
    – Raus gehen
    – Der aufgehenden Sonne zuschauen und die ersten Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen lassen
    – Tief durchatmen

  2. Paddeltour in Skandinavien (Lofoten, Sarek, Saimaa). Zelten. Angeln. Fotografieren. Sauna. Und die Batterien sind schon am ersten Abend wieder aufgeladen!

  3. Tipps für die entspannte Städtereise:

    + sich freuen, wenn man nicht von Touristenfallen abgezockt wird, sondern authentische Locations findet mit fairen Preisen.

    + Dazu ein Tipp für London: visitlondon. Obwohl das die offizielle Tourismusseite ist, findet man hier knallharte Insiderinfos en masse, die man selbst in teuren Reiseführern oft erfolglos sucht.

    + auf stay.com kann man sich einen persönlichen PDF-Reiseführer zusammenstellen und ausdrucken lassen.

  4. Übernachtung im Bothy in den Schottischen Highlands. Morgendliche Begrüßung nur durch eine Horde Schafe. Auf der Etappe Regen und Sonne im halbstündigen Wechsel. Traumhafte Landschaft. Und traumhafte Landschaft.

  5. Eigentlich egal wohin, Hauptsache mit netten Leuten zusammen sein, da muss man noch nicht mal verreisen. Und beim komplett Abschalten hilft ein gutes Buch immer weiter.

  6. Einfach loslaufen! Je nach Typ finden man an der nächsten Ecke mit Sicherheit ein neues Abendteuer, mehr Entspannung, eine nette Begleitung oder einen Grund noch weiter zu gehen.
    Und wer’s nicht ausprobiert, kann nicht’s Gegenteiliges behaupten.

  7. Das Skizzenbuch einpacken!
    Gezeichnete Eindrücke bleiben länger haften und sind nachhaltiger als jedes schnell geschossene Foto.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>