Skip to content

Frisch im Netz – Juli 08

Relaunch - Frisch im Netz

Gravis Relaunch Gravis | Mac-Store

Gravis möchte sich mit dem neuen Auftritt stärker im Bereich “digitaler Lifestyle” positionieren. Wie es heißt wurde der neue Auftritt, der nun eine vorgestellte, mehr oder weniger hilfreiche, Übersichtsseite enthält, stärker an das bestehende Corporate Design angepasst. superReal war für Konzept, Kreation und Programmierung verantwortlich. Hier gehts zur offiziellen Pressemeldung: Neuer Internetauftritt für GRAVIS.

Relaunch E-PlusE-Plus | Mobilfunk

Erst gestern ist der neue Auftritt von E-Plus online gegangen. Die Flash-Bühne ist nun zwar interaktiv allerdings deutlich kleiner als zuvor. Die Seiten, der im Footer aufgehängten Meta-Navigation öffnen in einem neuen Tab, was nicht sein sollte. Ansonsten aber eine sehr angenehme, weil aufgeräumte Site. Ein sehr schöner Kontrast zum quietschig grellen Look, den Vodafone neuerdings eingeschlagen hat.

Relaunch Film.deFilm.de | Filmportal

Deutlich “entfärbter” kommt der neue Auftritt des Filmportals daher. Statt blauem Hintergrund und roten Akzenten bestimmen nun dezente Grautöne das Erscheinungsbild. Auch das Logo wurde neu “koloriert”. Wem das blasse Umfeld nicht gefällt kann per Button “Design invertieren” auf einen schwarzen Auftritt umstellen. Konzept und Gestaltung kommt von Ad.Public. Realisiert wurde der Auftritt von AUVICA.

Relaunch Cinemaxx Cinemaxx | Kino

Auch bei Cinemaxx ist eine vorgestellte Seite hinzugekommen. Ähnlich der Abfrage z.B. bei Saturn ist nun erst eine Standortauswahl erforderlich, bevor man eine Startseite angezeigt bekommt. Diese wirkt unter anderem dank horizontaler Hauptnavigation nun deutlich aufgeräumter. Der Ticket-Shop ist noch im alten Design. Die Kartenreservierung hingegen wurde im neuen Auftritt integriert. Die Firma Nordisch hat den Auftritt realisiert.

Relaunch FC Basel FC Basel | Fußballverein

Es gibt nur einen FCB. Von wegen! Der Basler Traditionsverein aus der Axpo Super League ist auch noch da, und ab sofort mit neuer schmucker Website. Der Auftritt hat alles, was das Sportler- und Surferherz begehrt. Gemacht hats Stormvision. Hier die offizielle Pressemeldung.

Wetter.com Wetter.com | Wetter

Seit Anfang Juni hat Wetter.com ein neues Design getestet. Der Link, der seitdem noch zum alten Design geführt hatte, wurde nun entfernt. Unter der etwas prosaisch klingenden Link-Bezeichnung “Lebe das Wetter” (oberhalb des Logos) findet sich ein Film, der den Relaunch kurz anreist ohne jedoch echte Infos bereitzuhalten. Unabhängig vom Design muss man sagen, dass Einiges noch nicht rund läuft, dann nämlich, wenn Werbebanner die wichtigsten Infos überdecken!

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

  1. Die Farbkombination beim FC Basel erinnert einen stark an den FC Barcelona. Aber kein Wunder der wurde ja auch von Schweizern gegründet. Na klar, von wem auch sonst ;o)

  2. Ich zitiere mal kurz aus der Wikipedia:
    Herr Hans Gamper, gebürtiger Schweizer und damals gerade mal 22 Jahre jung, wolle Fußballspiele organisieren. […]
    Gamper war ein bekennender Anhänger des FC Basel und wählte aus Anlehnung an diesen die Vereinsfarben Rot und Blau. Auch der Fußball, der das Basel-Wappen ziert, ist genau gleich auf dem Barcelona-Wappen zu finden.

  3. Ah, die Kosten für den neuen Webauftritt erklären das abartige neue Geschäftsmodell von E-Plus, die Handys nur noch zu vermieten und nicht mehr zu subventionieren.

  4. Baseler? Es heisst der Basler Traditionsverein. “Baseler” tut den Schweizer Ohren etwa gleich weh wie der Züricher See (Zürcher See / Zürichsee).

  5. die neue eplus-Seite wirk tatsächlich angenehm aufgeräumt, unverständlich ist, warum kein direkter Wechsel zwischen den 3 Hauptnavigationspunkten (Kauf/Service/Dienste) möglich ist, der Umweg über ein erneutes aufrufen der Startseite ist etwas umständlich.

    Zweiter, noch viel größerer Mangel: eplus hat es auch nach dem 2. Relaunch der letzten Jahre nicht geschafft, die Kundenbetreuung Online in die Hauptsite zu integrieren. Folge: ständige doppelte logins und Weiterleitung auf die Steinalte, seit mindestens 2003 unveränderte Kundenbetreuungs-Site. Warum man sich auf der Haupsite überhaupt in “Mein Eplus” einlogen kann/muss, bleibt nach wie vor ein Rätsel.

  6. Apropos Webseiten: Gibt’s eigentlich noch den Spooky-Award für die gruseligsten Seiten?

  7. Der FC Basel hat zwar eine schicke neue Webseite, aber die Navigation ist vielleicht einen Tick zu klobig. Soll zwar für jedermann Funktionieren, aber etwas filigraner wäre nicht verkehrt gewesen. Im Vergleich zum Logo, Header und den Inhalten etwas ruppig …

  8. wetter.com gefällt mir überhaupt nicht. Viel zu unübersichtlich und unnötig viel Datenmüll. Mit ISDN ist eine Wetterabfrage nicht mal eben gemacht…

  9. Von den Relaunches gefallen mir nur gravis und eplus, den Rest kannste vergessen. Bei Basel war ich guter Dinge, als ich den Startscreen gesehen habe – die Seite hat mich dann aber ganz schön enttäuscht. Sieht so ein bisschen nach Baukasten aus. Den Vogel schießt aus meiner Sicht wetter.com ab. Die Seite könnte vom Layout her aus den späten 90ern stammen, sie wirkt völlig überladen und läd mich nicht zum Wiederkehren ein – nicht zuletzt auf Grund der vielen Banner. Note 6 setzen!

  10. @jaydee
    Danke für den Hinweis. Ich hab das Gefühl, das DeviantArt jetzt endlich ein bisschen schneller läuft. Das nenn ich mal einen echten Fortschritt …

  11. Oh wei, E-Plus. Da wurde so eine schöne Kampagne mit dem Plus Kreuz gefahren und die Website sieht nach Portokasse aus. Nichts überkandidelt und auch seriös, da kann man nicht meckern – aber die Wahl des Handy-Providers ist wenn nicht vom Umfeld bestimmt doch eine emotionale Sache. Da gucke ich drauf und denke mir “langweilig wie ne Krankenkasse”. Das fängt niemanden und das sollte es, denn mit vodafone oder dem großen T kann man sich nicht messen, aber all die kleinen Billig-Fonierer Anbieter kommen frech und elegant daher – fonic.de als bestes Beispiel. Den ärgsten vergleichbaren Konkurrenten O2 hat man schon längst werblich aus den Augen verloren.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen