Bundesliga frischt Markenauftritt auf

Bundesliga Logo

Zum Ende der Bundesliga-Saison 2009/2010 gibt der DFB bekannt, dass mit der Saison 2010/2011 das Markenzeichen in überarbeiteter Form eingeführt wird. „Das modernisierte Logo ist wesentlicher Bestandteil bei der Weiterentwicklung des Bundesliga-Designs. Die Bundesliga präsentiert sich dem Fan künftig noch frischer und zeitgemäßer“, so DFL-Geschäftsführer Tom Bender.

Bundesliga Logo

Der Schriftzug „BUNDESLIGA“ – neu gesetzt in der Interstate – findet unterhalb der Bildmarke nun in einer Zeile Platz. Das sieht deutlich eleganter aus. Verläufe wurden neu angelegt und der Glossy-Effekt wurde verstärkt. Was aus Sicht eines Fußballfans gefällig und hochwertig aussehen mag, vermag in Bezug auf die Gestaltung in ihrer modischen Ausrichtung keinen Akzent zu setzen. In der ursprünglichen Form, die von dem WM Team gestaltet und 2003 eingeführt wurde, war die rote Fläche frei von Verläufen. Das hatte etwas. Der Ball schaut nun metallisch wie eine Flipperkugel aus. Warum dieser Schritt? Weder Verläufe noch die Separation der Kreisfläche verbessern die ursprüngliche Grundform des Bundesliga-Logos (Ansicht).

Submarken, wie etwa die Bundesliga-Stiftung oder Sportcast, werden im Zuge der Umstellung noch an den neuen Stil angepasst. Ebenso wird der Webauftritt bundesliga.de noch einen Relaunch vollziehen. Verantwortlich für die Umsetzung des Designs ist die Hamburger Agentur Mutabor.

70 Kommentare zu “Bundesliga frischt Markenauftritt auf

  1. Und ein weiteres Logo folgt dem Glossy-Trend … wobei hier der Bogen ja zusätzlich noch fast als Flugrichtung der Balles interpretiert werden kann. ;o) Ich denke der Ball sollte mehr herausgestellt werden (und nicht mehr angeschnitten sein), deswegen die Auskerbung aus der Fläche. Leider sieht er durch die Kolorierung tatsächlich eher wie eine Metallkugel aus. Die Frage ist, was die Alternativen gewesen wären: Weiß auf weiß geht nicht mehr, rot sähe auch sonderbar aus und ein echtes Fussball-Muster wäre zu filigran.

    Die Typo ist auf jeden Fall besser, da jetzt die Trennung wegfällt. Gut finde ich auch, dass die Figur überarbeitet wurde. Vorher sah sie ein wenig so aus, als würde das Schußbein aus dem Bauch wachsen. DIeses ist jetzt weiter unten angesetzt. Trotzdem finde ich die Figur nach längerer Betrachtung immer noch schwierig zu erfassen, da die Person im Sprung wahrscheinlich räumlich gedreht war. Das geht bei der flächigen Darstellung komplett verloren und erschwert ein wenig die Erkennbarkeit.

  2. Naja, dass die immernoch bei diesem Glossy Effekt bleiben kann ich mir einfach nicht erklären. Da kann man doch so ein „publikes“ Logo nicht wirklich ernst nehmen.
    Der Ball erinnert mich auch ein bisschen an ein altes Tippkick Spiel, welches ich vor vielen Jahren mal hatte. Schwach. Den hätte man in einer groben „klassichen“ Fußballmuster Schwarz-Weiß darstellen können. Der Schriftzug ist der einzige Fortschritt.

    Für mich wirkt es so, als hätte ein Azubi oder Praktikant der Agentur das Logo einfach mit den teilweise sehr ausgelutschten und meiner Meinung nach „billigen“ Effekten, welche viele heute als Trend sehen, versehen.

  3. Ich finde den Vergleich mit der Flipperkugel klasse. Habe ich auch direkt dran denken müssen. Mir persönlich hat das alte Markenzeichen echt gut gefallen. Es war eine Art Wappen, welches in sich schlüssig und harmonisch war. Das neue Markenzeichen ist meiner Meinung nach absolut kein Schritt nach vorne. Das einzige was ich daraus lesen kann ist, dass der Fußball selbst, wohl zukünftig nicht mehr im Mittelpunkt stehen wird. Der Ball ist jetzt nur noch eine halbe Umdrehung vorm kompletten „Aus“. Naja vielleicht sollten sich die Verantwortlichen eher um die richtige Personalpolitik im DFB-Team kümmern, als immer wieder schlechte Logos zu präsentieren. Hat ja schon bei der WM in Deutschland nicht funktioniert!
    Desaströse Darstellung unserer gestalterischen Fähigkeiten, sogar über die Landesgrenzen hinaus.

  4. Ich weiß ja nicht. Mich hatte schon der erste Bevel-Effekt im Logo nicht umgehauen. Warum der Mist? Sieht doch nur kitschig aus und nicht wirklich moderner. Oder stehe ich da alleine mit der Meinung? Und der „Flipperkugel“ kann ich nur zustimmen: Absoluter FAIL! die Kugel silbern zu machen und metallisch wirken zu lassen.

    Meine Meinung: Ein Schritt in die falsche Richtung.

  5. Ich fand das alte logo mit dem Relief-Effekt schon sch*** ich habe mich immer gefragt wann die das logo, dahingehend auffrischen und diesen grauenhaften Effekt entfernen. im Gegenteil, jetzt wird auf den nächsten Effekt zurückgegriffen. Für mich ein Schritt in die Falsche Richtung. und mit Fußball verbinde ich es jetzt auch nicht mehr so richtig. Ehr mit einer Computerfirma.
    Warum? Eine innere Stimme sagt es mir.

    Der Vergleich mit Bleikugel ist schon ganz passend. der metallische Effekt läßt das ganze schwer wirken .. ich überlege die ganze Zeit wo ich so ein Logo schon mal gesehen habe …
    Der erste Eindruck, dass das Logo zu einer Computerfirma paßt wurde dadurch noch verstärkt.

  6. Verstehe nicht wiso das sein musste? Das alte Logo gefiel mir besser, vor allem der Ball im neuen Logo passt überhaupt nicht rein. Vorher war es aus einem Guss, jetzt fliegt hier eine Kanonenkugel gen Osten.

  7. Mir hat schon der letzte Entwurf nicht gefallen, weil er mir zu sehr von den amerikanischen Ligen inspiriert ist:

    Die Logos sind gut und griffig, aber für mich irgendwie auch fast untrennbar mit amerikanischen Sportarten verbunden. Ich finde, gerade weil die Bundesliga eine lange Tradition und speziell Fußball auch in Deutschland sehr alt ist, hätte es hier mehr Eigenständigkeit, mehr Profil und mehr „Hirnschmalz“ benötigt, die Bundesliga hat einen Gesamtetat von einer haben Milliarde Euro, da wäre doch sicher ein Budget für eine eigene Markenstrategie drin gewesen.

  8. Abseits der ganzen Problematik mit Verlauf, Ball und „change for change’s sake“ fällt bei der näheren Betrachtung auf dass der Sportler für einen Kicker eigentlich recht stämmig ist. Oder?

  9. Das Re-Design ist meiner Meinung nach lediglich typographisch ein Fortschritt.
    Der Rest in Glossy-Optik wirkt wie eines unter 1000 Einweg-Logos. Ich fand das Ursprungslogo von 2003 in seiner Flächigkeit charakteristischer und damit wirkungsvoller. Das neue Logo winkt wild anbiedernd in Richtung vermeintlicher Massengeschmack.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>