Bundesliga frischt Markenauftritt auf

Bundesliga Logo

Zum Ende der Bundesliga-Saison 2009/2010 gibt der DFB bekannt, dass mit der Saison 2010/2011 das Markenzeichen in überarbeiteter Form eingeführt wird. “Das modernisierte Logo ist wesentlicher Bestandteil bei der Weiterentwicklung des Bundesliga-Designs. Die Bundesliga präsentiert sich dem Fan künftig noch frischer und zeitgemäßer”, so DFL-Geschäftsführer Tom Bender.

Bundesliga Logo

Der Schriftzug “BUNDESLIGA” – neu gesetzt in der Interstate – findet unterhalb der Bildmarke nun in einer Zeile Platz. Das sieht deutlich eleganter aus. Verläufe wurden neu angelegt und der Glossy-Effekt wurde verstärkt. Was aus Sicht eines Fußballfans gefällig und hochwertig aussehen mag, vermag in Bezug auf die Gestaltung in ihrer modischen Ausrichtung keinen Akzent zu setzen. In der ursprünglichen Form, die von dem WM Team gestaltet und 2003 eingeführt wurde, war die rote Fläche frei von Verläufen. Das hatte etwas. Der Ball schaut nun metallisch wie eine Flipperkugel aus. Warum dieser Schritt? Weder Verläufe noch die Separation der Kreisfläche verbessern die ursprüngliche Grundform des Bundesliga-Logos (Ansicht).

Submarken, wie etwa die Bundesliga-Stiftung oder Sportcast, werden im Zuge der Umstellung noch an den neuen Stil angepasst. Ebenso wird der Webauftritt bundesliga.de noch einen Relaunch vollziehen. Verantwortlich für die Umsetzung des Designs ist die Hamburger Agentur Mutabor.

70 Kommentare zu “Bundesliga frischt Markenauftritt auf

  1. Der Glossyeffekt könnte hier sogar den Hintergedanken haben, dass diese Glossylinie die Flugbahn, bzw. den Schwung des Balles und des Spielers andeuten soll. Aber irgendwie ists eher danebengegangen…

  2. Ich weiss nicht – warum muss denn alles immer auf diesen Trendzug aufspringen. Dieses Glossyzeugs gefällt mir überhaupt nicht. In der Onlineanwendung finde ich es ganz nett, aber warum müssen denn jetzt Sport-, Produkte- und Autologos auch so gestaltet werden : / ich finde das schade. Weniger wäre hier mehr gewesen, vorallem beim Ball : )

  3. ich finds gut. der ball wirkt tatsächlich ein wenig metallisch, aber wenn man sich die ganzen fußbälle ansieht, die es auf dem markt zu kaufen gibt… da gibt’s auch silberne (http://tinyurl.com/3x5pcnc). einen alten schwarz/weiß-ball einzusetzen wäre sicher der falsche weg gewesen – gilt immerhin für die zukunft und nicht für die vergangenheit. der schweif gibt der figur zusätzlich bewegung und dynamik. der glossyeffekt sieht gut aus und steigert die wertigkeit. gibt dem ganzen auch ein warmes gefühl. das einzige was mich irgendwie direkt gestört hat ist, dass das A von bundesliga weiter rechts herausragt, als die fläche darüber. insgesamt für mich eine steigerung…

  4. Bin ich wirklich der einzige, dem das Teil gefällt?
    Sieht moderner aus, farblich schön, und die Typo ist ja wohl mal sowas von DEUTLICH besser…
    Also mir gefällt’s gut ;-)

  5. 1. finde auch, dass man endlich von der schlechten us-sport-kopie hätte wegkommen sollen, statt noch weiter daran herum zu basteln.
    2. definitv eine verschlimmbesserung ist der bleiball. was haben die sich nur dabei gedacht?
    3. vielleicht haben sie den schriftzug geändert, weil ihn die österreichische bundesliga fast identisch dargestellt hat (bei denen erinnert das signet jedoch eher an einen volley- als fussball).
    4. die haltung des spielers ist wirklich sehr komisch, hat mich schon immer gestört.

  6. Bildmarke: ist ganz okay bis auf den Ball oder sollte man ehr sagen Kugel?
    Wortmarke: hat mir die alte deutlich besser gefallen.

  7. Guten Tag.

    Schließe mich der überwiegenden Meinung nur teilweise an.

    In meinen Augen liegt hier nicht eine Verschlechterung vor. Viel mehr eine Verschlechterung und zugleich Verbesserung. Das neue Logo ist defintiv moderner und ansehnlicher, auch wenn hier die Meinungen auseinander gehen.
    Positiv zu erwähnen ist vor allem die modifizierte Typo. Diese ist nun endlich modern und schlanker als der hohe zwei-spaltige Klotz aus der vorherigen Logo-Version.
    Ich verstehe die negativen Kommentare zu der Verbesserung des Spielers nicht. Die alte Version wirkt etwas kräftiger gebaut und ist eher mäßig umgesetzt worden, was man bei der neuen Variante nicht sagen kann. Man erkennt deutlich, dass es sich um einen Fußballspieler handelt und das ist der wichtige Punkt. Die Haltung des Fußballers ist leicht verbessert in dem Maße, wie man es machen kann, ohne zu weit vom alten Logo abzuweichen und dies ist sehr wichtig, da man ansonsten keinen richtigen Bezug zum alten Logo hätte und das hätte einen großen Teil der Betrachter gestört.
    Der Ball ist eine schwierige Geschichte. Ich stimme zu, dass man nicht verschweigen kann, dass der Fußball eher einer Metallkugel gleicht und dies ist sicher nicht die optimale Lösung. Jedoch ist es sehr schwer sich etwas besseres einfallen zu lassen. Wer hätte denn an dieser Stelle eine bessere Idee? Farbig kann man ihn nicht darstellen, dass ist denke ich jedem klar. Also bleibt nur weiß bis schwarz. Den Vorschlag von frshrob den Ball in einem “groben “klassichen” Fußballmuster Schwarz-Weiß” darzustellen, finde ich nicht zum Logo passend. Dies ist zum einen vom Stil und zum anderen auch themenbezogen nicht modern. Mal im ernst: Wie lange gab es nun keine Bälle in diesem “Fußballmuster”-Design mehr? Zumindest hätte ich den Ball eingerückt und rechts-bündig mit der roten Form gesetzt.
    Der Verlaufs-Effekt, der sich quer geschwungen über das Logo streckt ist modern und gut. Er verleiht dem Logo etwas Frische und beseitigt die leere und glatte rote Fläche.
    Der obere Relief-Effekt wurde zumindest verbessert. Katastrophal war im alten Logo das zweite Relief auf der linken Seite. Dieses wurde entfernt.
    Eine Sache wundert mich. Warum wurde die Kontur, welche das alte Logo umgeben hat entfernt? Natürlich wäre im jetzigen Entwurf ein breiterer weißer Rand auf der rechten Seite durch das hinausragen des Balles, aber wie oben bereits erwähnt, hätte man den Ball bündig mit dem roten Kasten setzen können und desweiteren die weiße Kontur etwas verkleinern können und schon wäre die Kontur wunderbar ausrichtbar. Gerade die Kontur ist optisch als auch praktisch wichtig. Zum einen passt das Logo mit einer Kontur besser zur Bundesliga und zum anderen kann es dann immer mit weißen Hintergrund auf Trikots und Co. gestickt werden, was erhebliche Kostenersparnisse mit sich bringt. Ohne diese Kontur wirkt das Logo doch eher wie das Logo eines TV-Kanals und nicht wie von einer Fußball-Liga.

    Meine Meinung zu dem Thema.

    Liebe Grüße aus Bonn
    SeanMartin

  8. Ein Aspekt, der mir gerade noch auffällt: Ist das Format des Rechtecks bewusst von 4:3 zu 16:9 geändert worden oder sehe nur ich das?

  9. Ich erkenne zumindest beim alten Logo einen Mann, der in Bauchhöhe von einem Fisch gerammt wird. Flipper? Aha, daher der Ball …
    Nein, ich habe nicht getrunken – aber ich werde das Bild nicht wieder los.

  10. Auch wenn es sich für manche müden Spieler so anfühlen mag: DIe “Bleikugel” hat im Logo einfach nichts zu suchen. Schließlich sollen Tore und keine Gegner geschossen werden.

    Ich will nur kurz zeigen, dass eine sinnvolle Darstellung eines Fußballs keineswegs zu filigran sein muss:

    Und schon hat man keine Schmerzen mehr beim zuschauen :)

    Grüße
    Andreas Wünsche

  11. Ja, hier auf dem Bildschirm sieht das ja alles ganz toll aus aber da jeder Spieler bei Bundesligaspielen dieses (gestickte) Logo auf dem Arm tragen wird halte ich das redesign fuer einen Griff ins K..
    Glossyeffekte lassen sich nicht sticken, die Schrift sieht zwar besser aus ist aber kleiner und duenner, also alles nicht unbedingt gut fuer das Logo

  12. @Andreas Wünsche So darf doch kein Fussball mehr aussehen, die haben doch jetzt so kranke Teile die man Markenrechtlich schützen kann.

    Ansonsten scheinen die mir am perfekten Vexierbild zu feilen, es wird immer schwieriger rauszufinden mit welchem Bein er schießt. Man könnte es dank der Bleikugel und dem Glossyeffekt(der Fuß müsste doch oberhalb der Flugbahn sein?!) auch für einen unbeholfenen Weitsprung halten.

    Aber um auch mal das Positive zu sehen, verglichen mit Rudi Völlers Frisur ist das Logo wirklich schwer in Ordnung.

  13. Absolut zeitgemäß: Gefällig, beliebig, schnell vergänglich, austauschbar.
    In wenigen Jahren kommt der nächste eifrige Entscheider und lässt wieder leichtfertig was neues machen.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>