Überspringen zu Hauptinhalt

Britischer Sender FIVE vollzieht Redesign

FIVE TV Logo

Nachdem im Jahr 2002 aus „Channel 5“ „five“ wurde, folgt nach 6 Jahren ein Rebranding. Das On-Air- sowie das Off-Air-Design werden auf einen neuen Look umgestellt. Der Sendername lautet nun „FIVE“.

Seit mehreren Wochen wird der Markenrelaunch in einer Werbekampagne unter dem Motto „Give Me 5“ lanciert, gesteuert von Wolf Olins and Saatchi & Saatchi. Das neue Design des zur RTL-Gruppe zugehörigen Senders wird am 06. Oktober eingeführt, weshalb die zahlreichen Sender-Websites aktuell noch im alten Stil erscheinen.

Teilen

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Eine Bitte an die Runde der Blog-Leser: Viele tuen hier so, als wären sie DIE Experten schlechthin. Natürlich ist nicht alles neue gut und Kritik ist auch häufig angebracht, doch mir scheint es so, dass es einigen Leuten nicht leicht fällt auch mal Gutes hervorzuheben.

    Manchmal denke ich mir Achim Schaffrinna könnte das „Vorher“ und das „Nachher“ austauschen und trotzdem würde im Großteil der Kommentare stehen, dass es (das Logo z.B.) nun noch schlechter geworden ist.
    Also bitte: Nachdenken, urteilen, bewerten mit Verstand und wohlbedacht, denn ich bin mit Sicherheit nicht DER Experte und möchte lernen!

    Danke.

  2. Na gut, weil die Deutschen heute Abend in Dortmund die Lederhosen runtergezogen bekommen:
    Five? The Private Proll Typo Horror Show! Die umgekehrte Reihenfolge wäre noch gegangen.
    Aber mal grundsätzlich: wenn nur noch Leuten die Ahnung von Typo, CD etc haben, im Design Tagebuch schreiben, reduzieren wir die Teilnahme auf 5 %.
    Das sehen die Restlichen natürlich nicht so. Aber ich nehme sie gerne in meinem Unterricht auf.
    Wenn meine Studenten als Begründung einer Schriftauswahl melden „die Schrift gefällt mir“ können sie noch mal von vorne anfangen. So einfach ist das.

  3. Wenn ich es im Einsatz sehe muss ich sagen dass ich, das neue Logo gelungen finde. Passt besser zum Medium als das voherige. Die minimalistische Helvetica Variante passt meiner Meinung dafür besser in Print Medien.
    Stephans Kritik an unkonstruktiven Beiträgen kann ich mich nur anschliessen. Aber weiss mittlerweile auch dass viele „Designer“ eben so sind. Viele Beiträge überlese ich einfach. Es gibt hier ja trotzdem einige die Interessante und auch konstruktive Beiträge bringen.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen