Überspringen zu Hauptinhalt

Was macht eigentlich das offizielle WM-Plakat?

Nachdem das offizielle WM-Plakat(rechts im Bild) im Herbst 2004 gekührt wurde, musste man davon ausgehen, dass dieser mentale Fehlschuss in den Nachthimmel ganz Deutschland zupflastern würde. Ganz Deutschland? In meiner „FIFA-WM-Stadt“ Hannover zumindest habe ich es Gott lob seitdem kein einziges mal zu Gesicht bekommen. Stattdessen ist das prägende Gestaltungselement auf Plakaten, Litfaßsäulen und an Wänden geschwungene Wellenformen in Grün, Gelb und Orange. Ich habe das Gefühl, dass die Verantwortlichen nach der harschen Kritik das WM-Logo geradezu verstecken möchten. Geht das nur mir so? Auf den Plakaten jedenfalls ist es gerade noch auszumachen.

100 Beste Plakate

Die Ausstellung mit den Ergebnissen des Wettbewerbs „100 beste Plakate 05 Deutschland Österreich Schweiz“ wird im Spreebogenpark im Regierungsviertel (gelegen in unmittelbarer Nähe von Bundestag und Bundeskanzleramt) in Berlin-Tiergarten zwischen dem 16. und dem 25. Juni 2006 gezeigt.

Weitere Infos:

feel Volvo

FEEL Kampagne für Volvo C70

feel Volvo

Eine bemerkenswerte Werbekampagne hat Volvo für das Cabrio C70 inszeniert. Hohen Unterhaltungswert bietet dabei die speziell hierfür geschaffene Website www.feel.de. Die von Vancado erstellte Flash-Site begeistert als interaktive „Produktreise“, die es in dieser Form wohl noch nicht im Internet gab. Der Auftritt teilt sich in die zwei Bereiche „Die Emotionen spüren“ – einer reinen Image-Präsentation sowie dem Handbuch „Das Fahrzeug entdecken“ – hier werden die wesentlichen Merkmale des Cabriolets multimedial dargestellt.

Ohne Werbung betreiben zu wollen, sei nur gesagt man sollte sich für beide Präsentationen Zeit nehmen, um die vielen teils versteckten Interaktionsmöglichkeiten auszuprobieren. Da kann man nur sagen chapeau, chapeau für diese gelungene Arbeit in Sachen Gestaltung, Flash-Realisierung und Interaktion.

Gesucht wird: Deutschlands bester Digitalfotograf

Das Magazin CHIP Foto-Video kürt zum zweiten Mal „Deutschlands besten Digitalfotografen“. Teilnehmen kann jeder, der ein Foto-Portfolio mit jeweils einer Aufnahme zu den folgenden Themen einreicht: Landschaft, Architektur(modern), Studio-Porträt, Technik(z.B.Auto) und Stillleben. Außerdem muss der in der Ausgabe 06.2006 befindliche Teilnahme-Coupon ausgefüllt werden. Die Mappe oder CD sowie der Coupon gehen an folgende Adresse: CHIP Foto-Video digital Stichwort: Foto-Award Poccistr.11 80336 München Teilnahmeschluss ist der 15.08.2006

Spiegelverkehrt auf arabisch

Bei einem Besuch in Dubai konnte ich mich vor Ort überzeugen, dass ein Logo nicht automatisch von jedem verstanden wird. Die Form eines Mercedes-Sterns braucht man nicht in andere Sprachen zu übersetzen – eine Wort-Bildmarke, wie die von Burger King, hingegen schon.

Verblüffend für das westliche Auge sind auch die arabischen Internetauftritte, die konsequent der Blickrichtung von rechts nach links folgen:

Deutschland – Österreich 0:1

Schade, dass die Macher rund um den DFB und Franz Beckenbauer die Chance verpasst haben mit Hilfe der Großveranstaltung Fußball WM 2006, Deutschland auch in Sachen Gestaltung, zu einer Top-Adresse zu machen. Das Smile-Konglomerat, das an Ecstasy-Pillen erinnert, wurde fast überall schon durch den Kakao gezogen – völlig zu Recht. Das Pendante der Alpenbrüder ist zwar auch kein glorreicher Schuss aber bei weitem geeigneter und professioneller, als das von Abold (München) entwickelte Signet.

An den Anfang scrollen