Überspringen zu Hauptinhalt

Logo für Reiseführer viatoura.de

Für die Firma „Tourismus Internet Marketing-Konzept“ (TIM) habe ich eine neue Wortbildmarke geschaffen, die im zukünftigen Auftritt viatoura.de sowie in Online-Werbemitteln und Prospekten eingesetzt werden wird. In der Wortmarke, die ausschließlich aus Minuskeln gebildet wird, kommt die Schriftart „Cocon“ zum Einsatz.

Die Farben Blau und Orange waren mehr oder weniger gesetzt, ebenso der Wunsch das Logo möge „sympathisch wirken“ und eine Affinität zum Thema Urlaub erkennen lassen. Spielraum gab es hingegen in der Schreibweise. „ViaToura“, „Viatoura“ oder „viaToura“ wären theoretisch denkbar gewesen. In der Umsetzung zeigte sich aber, dass zusätzlich zu den unterschiedlichen Farben eine weitere Abgrenzung der beiden Wortbestandteile durch Großbuchstaben nur unruhig und störend wirken würde. Gerade dadurch, dass nur Kleinbuchstaben verwendet wurden, kann sich der Charakter der Cocon voll entfalten. Bei einer Schrift, die bereits eine starke Eigenständigkeit mit sich bringt, gilt es in Bezug auf die Kreation einer Bildmarke „kühlen Kopf zu behalten“. Weniger ist oftmals mehr – vor allem bei Signets.

Sieger des EU-Logo Wettbewerbes

Die Sieger stehen fest. Aus den mehr als 1.700 Entwürfen ist der Beitrag von Szymon Skrzypczak als erster Preis hervorgegangen. Belohnt wurde er mit 6.000€. Wie man auch am drittplatzierten Entwurf sehen kann, zeigte sich die Jury offenbar vor allem von der Idee der ländertypischen Schriftzeichen begeistert, um die Vielfältigkeit der EU-Länder zu symbolisieren. Die Farbigkeit des Gewinnerlogos zeigt ebenso die Vielfalt der Kulturen, andererseits kommt man nicht umhin an Google und eBay zu denken. Negativ finde ich den sehr dominant auftretenden Zusatz „SINCE 1957“. Dieser witzige Hinweis in Form z.B. einer Whisky-Traditionsmarke hätte ich optisch etwas zurückgenommen.

Logos Farbverläufe

Immer mehr Logos mit Farbverläufen

Was bei Markenlogos wie z.B. Volkswagen, BMW und Tchibo schon lange usus ist, zieht immer weitere Kreise. Verstärkt findet man im Web Logos, die früher einfarbig oder eher schlichter Natur waren und nun aufwendig durch Schatten und Verläufe eine mutmaßlich höherwertige Anmutung erfahren. Die Bandbreite reicht von Ergänzung eines Verlaufs (KonicaMinolta) bis hin zur kompletten Überarbeitung des Signets (Volkswagen).

Relaunch von Web.de

web.de

Anfang des Jahres hat es Yahoo vorgemacht, nun legt auch Web.de nach. Das große deutsche Web-Portal erscheint nun in gänzlich neuem Gewand und das obwohl der letzte Relaunch erst ca. 1 1/2 Jahre her ist. Die Zeit der Link-Listen auf Startseiten, die eher an Sitemaps erinnern scheint nun vollkommen vorbei zu sein. Im Vordergrund stehen nun ein klassischer Aufbau mit drei Spalten und einem Header-Bereich, eine deutlich erkennbare Navigationsleiste im linken Bereich sowie redaktionelle Inhalte, die eine Aufwertung erfahren.

Design-Wettbewerb: Das Boot für Deutschland

United Internet schreibt für das Segelboot GER 89, das im Americas Cup 2007 in Valencia teilnehmen wird einen Design-Wettbewerb aus. Die Herausforderung ist groß. Der Spielraum, in dem man gestalterisch wirken kann jedoch relativ klein. Die Vorgaben schreiben selbstverständlich vor, dass die Firmenlogos Web.de, GMX, 1&1 und United Internet deutlich sichtbar positioniert werden sollen. Alle Infos zum Wettbewerb sowie die Teilnahmeunterlagen gibt es direkt auf einer eigens eingerichteten Seite bei

Logo im Fokus – Shell

shell-729286

Die Historie des Shell-Logos zeigt sehr schön, wie im Laufe der Zeit die Reduzierung der Form zunahm und sich der Grad der Abstraktion verstärkte.

An den Anfang scrollen