Überspringen zu Hauptinhalt

Bilderagentur Shutterstock mit neuem Logo

Shutterstock Logo

Die nach eigenen Angaben weltgrößte Stock Fotoagentur auf Abo-Basis hat sich ein neues Logo gegönnt und verpasste dabei die Chance Größe auch im Logo zum Ausdruck zu bringen.

Man hatte sich an das schrullige Etwas gewöhnt aber das schlechte Verhältnis von Schriftzug zum restlichen Konstrukt war und ist nicht zu übersehen. Auch der Umstand, dass man es eher mit einem Piktogramm, zumindest bei der Kamera, denn mit einem Firmenlogo zu tun hat, ließ das Logo immer eher unausgereift erscheinen. Die Kamera im grünen Kreis nimmt sich zu wichtig und enthält zudem zu viele Linien und Unterteilungen, um innerhalb des “Haltestellenschildes” als Bestandteil eines Logos eine gleichgewichtige Rolle spielen zu können. Vor allem auch die Abstände der zahlreichen Logoelemente stimmen einfach nicht.

shutterstock-logo

Es gab also genug Ansätze für Verbesserungen. Herausgekommen ist beim Redesign ein Logo, dass zwar deutlich reduzierter angelegt wurde und bei dem der neue Schriftzug durchaus einen eigenen Charakter widerspiegelt, bei dem jedoch die Bildmarke in der Beliebigkeit versinkt. Sehr schade ist zudem, dass man das Kamerasymbol nicht mal im Ansatz versucht hat zu überarbeiten, um vor allem den vielen tausend Kunden zu signalisieren: “Seht her, wir haben uns weiterentwickelt, sind aber immer noch die gleiche Marke”. Die Fortführung der Farbe Grün reicht dafür nicht aus.

Fazit

Das Ergebnis ist frischer und moderner als sein Vorgänger, die Bildmarke schwächelt jedoch im Bereich der Originalität. Die größte Stock Fotoagentur macht sich im Logo kleiner, als sie tatsächlich ist, was so ziemlich das Gegenteil von dem ist, was ein Logo (auch) bewirken soll. Es soll Professionalität, Vertrauen und Größe vermitteln.

Danke Stefan für den Hinweis.

Dieser Beitrag hat 37 Kommentare

  1. Ich war zuerst erschrocken überrascht, als ich das neue Logo gesehen habe. Ganz bestimmt war das vorige keineswegs ausgereift oder visuell hochwertig, doch das neue erscheint ziemlich austauschbar. Die Bildmarke hat Schwierigkeiten, an eine Linse oder Community (?) zu erinnern, zu viele Details machen das Bild verschwommen. Die Typo (wie das gesamte Logo) wirkt frischer, kommt aber an manchen Stellen (sh, ut, er) etwas holperig daher.
    Der Wille war da, das Ergebnis enttäuscht leider etwas – jedoch muss ich sagen: Im direkten Vergleich ist das neue Logo schon ein gutes Stück näher an “Größe” und “Professionalität” herangetragen worden.

  2. Ohne den Zusatz “images” im Logo, würde man das “Aufgabengebiet” von shutterstock kaum erkennen können. Auch wenn der alte Entwurf alles andere als ansehnlich war, man wusste worum es dabei ging.

  3. wie bereits gesagt, beliebig und teilweise sehr holprige typo, aber beim schnellen hinschauen stört das nicht weiter. ein extremer sprung nach vorne. sie wirken jetzt auf jeden fall ernstnehmbar, was vorher nicht der fall war.

  4. Erschreckend einfallslos, langweilig und austauschbar. Das alte war keine Augenweide, das neue ist aber nicht viel besser da viel zu beliebig.

  5. Wer zeichnet denn für das Logo verantwortlich? Sowas sollte meiner Meinung nach auch immer im Post stehen.

  6. Auch für mich Dreamweaver und überhaupt eine völlig nichtssagende Bildmarke. Klar war das alte Logo überladen und nicht “positiv” gesetzt wie moderne Logos, aber hatte Erinnerungswert, das geht hier verloren.

    Was mir hier haften bleibt sind die “Ligaturen”. Hier wurde an der Typo hier und da etwas abgesäbelt, dort etwas verlängert, Hauptsache zusammenpappen. Besonders mißlungen: der klumpige sh-Übergang. Aber auch die Spitzen von u und r pieksen schon beim hinsehen. Naja, zumindest erinnert man sich dran.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen