Neues Logo für Österreichischen Alpenverein

Österreichischer Alpenverein Logo

Der Österreichische Alpenverein hat sein Vereinslogo einer Verjüngungskur unterzogen. Das Edelweiß, von je her Erkennungszeichen des Vereins, bleibt auch nach dem Redesign erhalten.

Ziel ist es gewesen, so die offizielle Pressemeldung, die über 150-jährige Tradition und die Wesensmerkmale des Vereins in eine zeitgemäße visuelle Form zu überführen. Neben einem neuen Logo wurde auch ein Schriftkonzept auf den Weg gebracht. Neue Hausschrift – in ihr ist auch die Wortmarke im Logo gesetzt – ist die Argo von DTL.

„Das neue Logo-Konzept macht es nun erstmals möglich, die gesamte Struktur des Alpenvereins mit seinen rechtlich selbstständigen Sektionen und Ortsgruppen in ganz Österreich zu berücksichtigen. Alle 195 Sektionen und über 200 Ortsgruppen können mit einem Logozusatz als „Submarke“ des Alpenvereins dargestellt werden.“, so der Verein.

Das Logokonzept wurde in Abstimmung mit dem vereinseigenen Projektteam von hgg entwickelt.

Der Deutsche Alpenverein, der ebenfalls ein Edelweiß als Erkennungszeichen nutzt, hatte sein Logo zuletzt 2007 redesignen lassen (siehe Deutscher Alpenverein (DAV) mit neuem Logo)

.

Österreichischer Alpenverein Logo – vorher und nachher

Mediengalerie

Weiterführende Links

17 Kommentare zu “Neues Logo für Österreichischen Alpenverein

  1. Das Edelweiß und der hinterlegte Kreis wollen nicht recht zusammenpassen. Der Kreis umschließt das Edelweiß doch irgendwie stark, grenzt nach außen ab und wirkt in sich recht unausgewogen und spröde. Vielleicht liegt’s auch am Grün. Ein Blick auf die jeweiligen Titelseiten des Kalenders und der Einladungsschrift reicht aus, um das Konstrukt nicht weiter zu verfolgen. Ich finde, dass der Bogen in Richtung „Zukunft“ nicht ausreichend gespannt wurde und man sich mehr oder weniger auf einen Kompromiss geeinigt hat. Insgesamt ist die Umsetzung für mich (noch) nicht der Weisheit letzter Schluss. Eigentlich schade, denn man hätte mehr daraus machen können.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>