Neues Logo für italienische Basketballnationalmannschaft

Der italienische Basketballverband Federazione Italiana Pallacanestro (kurz FIP) hat dieser Tage das neue Logo für die italienische Basketballnationalmannschaft vorgestellt. Ein technisches Foul.

Würde es hier im dt nur um ästhetisch überzeugende Lösungen gehen, hätten allzu viele Artikel gar nicht veröffentlicht werden dürfen, auch dieser nicht. Im Design Tagebuch werden allerdings auch Arbeiten vorgestellt, mit denen sich ob ihrer fehlenden formal-ästhetischen Qualität kein Blumentopf gewinnen lässt.

Das Logo, mit dem sich die italienische Basketballnationalmannschaft ab sofort schmückt, ist wahrlich ein „Airball“ einer Logotype. Der (Ent)Wurf ging komplett daneben. Und dabei soll das Logo laut Verband Geschicklichkeit und Innovation charakterisieren. Die visuelle Identität solle die Werte des italienischen Basketballs verkörpern, so die FIP im Rahmen der Vorstellung des Logos.

Sehr spielerisch, wie der Verband, der immerhin eines von acht Gründungsmitgliedern des Weltverbands FIBA ist und damit zu den ältesten Basketballverbänden weltweit gehört, die visuelle Identität der Nationalmannschaft interpretiert. Als Twitter-Profilbild wurden kurzer Hand das Logo, ein Basketball und der Twitter-Bird zusammengeschustert. Abgesehen davon, dass eine solche Nutzung des Twitter-Markenzeichens gegen die Brand-Richtlinien von Twitter verstößt, sind Buchstabenzwischenräume vollkommen unausgewogen (IT ALIA). Die doppelte Outline erschwert zudem die Reproduktion und lässt das Logo insbesondere in kleineren Größen matschig aussehen.

Derart lieblos das Logo auf das Foto eines Trikots zu bappen (Abb. unten), konterkariert die hoch gesteckten Ziele. Ein Verband, der auf Basis eines solchen Zeichens die Werte des Sportes, die er vertritt, zu definieren versucht, unterliegt einer völligen Selbstüberschätzung. Timeout!

Mediengalerie


Weiterführende Links

21 Kommentare zu “Neues Logo für italienische Basketballnationalmannschaft

  1. Wer hat da schon wieder den Praktikanten mit Powerpoint alleine gelassen?
    In dem Bild mit dem Trikot steckt so viel Liebe wie in den Zeilen eines durchschnittlichen Deutschrappers an seine Exfreundinnen. Und Freundinnen. Und meine Mutter.
    Beeindruckend, wie unfassbar schlecht die zwei „L“s in „BASKETBALL“ wirken. Ich hab schon ’ne halbe Stunde damit verbracht, meinen Montitor zu wischen, bis ich gemerkt habe, was Sache ist.
    Und wollte man sich mit dem ITALIA-Schriftzug am Spalding-Logo orientieren? *amKopfkratz*
    Ich verstehe das alles nicht. Ich werde mich mal wieder in’s Bett legen.
    Ich verstehe das alles nicht.

  2. „Die doppelte Outline erschwert zudem die Reproduktion“

    Nicht zu vergessen, die abseits ihrer völligen Überflüssigkeit auch noch viel zu kleinen Lücken in den Buchstaben – die Setzer jauchzen. So wird Italien auf jeden Fall mindestens Europameister im Extrem-Word-Arting und stellt die nächste Miss Kerning (haha).

  3. Klar sieht es nicht gut aus.
    Man muß bei Sportlogos aber immer die Zielgruppe im Auge behalten: Menschen, deren Ersatzbefriedigung, mangels persönlicher Erfolge, das Zuschauen bei anderen ist. Denen kann man nicht mit feinsinniger Schönheit kommen, die brauchen voll auf Auge.

    Der Aldi-Prospekt darf auch nicht nach Kunstalmanach aussehen.

    Von daher kann das Logo gut funktionieren.

    • Ich kann mich Niclas Frage nur anschliessen: Was ist denn das für ein Kommentar? Das muss man erstmal schaffen, mit so wenigen Worten so viel Unverständnis sowohl für Sport als auch Gestaltung an den Tag zu legen. Da das hier ein Gestalterforum ist möchte ich nur zu dem Aspekt anmerken, dass es bei guter Gestaltung mitnichten darum geht „feinsinnige Schönheit“ zu produzieren sondern darum eine Kommunikationsabsicht bestmöglich umzusetzen. Das kann auch bedeuten, dass ein Entwurf nicht zum Ziel hat besonders schön zu sein, sondern beispielsweise besonders auffällig. Der in diesem Artikel vorgestellte Entwurf verfehlt aber eben jedes nur erdenkliche kommunikative Ziel und ist darüber hinaus auch noch technisch und praktisch äusserst mangelhaft.

  4. Hätte ich nicht gewusst, dass Rechts das NEUE Logo abgebildet ist, wäre ich genau vom Gegenteil ausgegangen… Ernsthaft: Das neue Logo empfinde ich als Rückschritt. Es ist viel zu überladen.

    • Najanaja, Mode (‚Alta Moda‘), Schuhe und Möbel, manche Autos, top. Hervorragende edle Papiere, und Druckereien auch, aus Bozen und abwärts.

      Aber Typografie?
      Über exzellente italienische Typografie als typisch hab ich noch nie etwas gehört. Ich komme aus dem unteren Süden Deutschlands.
      (Über die schweizerische schon, nämlich Gutes. Auch niederländische.)

      Ich lass‘ mich aber gern über meine Wissenslücken über die gute italienische Typgrafie aufklären. Ernst gemeint, kein Spötteln

  5. Das hat doch mal so richtig null mit Basketball zu tun. Da kannst du ja einfach jedes Wort unter die italienische Flagge packen … am besten würde für mich passen: PIZZA & PASTA LIEFERSERVICE …

    Das Twitter-Icon ist ja noch am besten und selbst das ist grauenvoll.

    • Ich musste tatsächlich auch eher an einen italienischen Lieferservice denken dabei.
      Das alte Logo ist auch gestalterisch keine wahnsinnige Glanzleistung, aber ich finde es doch um einiges stimmiger und passender zum Thema. Das neue sieht einfach zu wenig nach Basketball aus, wohingegen ich die Schrift beim alten Logo mir genau so auch auf einem Trikot vorstellen könnte.
      Positiv finde ich allerdings, dass hier ausnahmsweise mal nicht zwanghaft ein Ball mit ins Logo gequetscht wurde, wie bei anderen (außer bei der Twitter-Version…aber darüber reden wir lieber gar nicht erst).

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>