Start Logos

Markenzeichen der neuen Elektroauto-Marke DENZA

41

Denza Logo

Das von Daimler und dem chinesischen Konzern BYD (Build Your Dreams) gemeinsam entwickelte Elektroauto für den chinesischen Markt wird unter der Marke DENZA erscheinen.

„Der blaue Wassertropfen steht für die Umweltfreundlichkeit des Elektrofahrzeugs.“ Ich weiß nicht recht, was ich seltsamer finden soll – die stilisierte Darstellung eines Wassertropfens im Logo einer Automarke oder den bis zur Unkenntlichkeit gestauchten Schriftzug.

Die Website der neuen Marke:

via Autokiste

Ähnliche Beiträge

19

41 Kommentare

  1. Durch das Corporate Design sowie Webseite erweckt die Marke nicht unbedingt den Anschein an Integrität, Innovation und Qualität. Made in China. Man ist gespannt.

  2. Sieht aus, als wärs vom Praktikanten! Griff ins Klo!

    Sorry, musste sein! :P

    Gott ist der Schriftzug scheußlich. Erinnert mich spontan an diese ganzen Clan-Logos die von 14 jährigen mit raubkopiertem Photoshop nach 15 minütigem Tutorial-Gelese erstellt werden.

  3. Sieht für mich sehr nach 80er aus: grau, klotzig und irgendwie schmutzig. Der schwarze Rahmen um den »Tropfen« macht die Sache nicht besser. Wirkt leider nicht sehr modern und unpassend zum Thema. Schade.

  4. Oh weia! Der Schriftzug lässt sich schon auf der Website nicht mehr wirklich lesen. Vom Logo bis zur Website – alles sieht einfach nur billig aus. Wie soll diese Marke jemals Vertrauen aufbauen können? Und das in solch einem Segment. Der Muttermarke “Daimler” wird dies auch nicht dienlich sein.

  5. Auch schön:
    - Navigation irgendwie von Apple übernommen
    - Was sollen einem die Zahlen auf der Startseite sagen?
    - Mal davon abgesehen, dass die Darstellung des Kühlergrills ziemlich hinüber ist
    - Mal davon abgesehen, dass das ganze Ding da ein großes Bild ist
    - Mal davon abgesehen, dass darunter ein Slider eingebaut ist, der keinen weiteren Content hat

    Wie man eine neue Automarke in dem Segmentaufbaut hätte man sich doch schön bei Tesla abschauen können: http://www.teslamotors.com/

  6. OK, das ist für den westlichen Geschmack wohl tatsächlich ein wenig “retrofuturistisch”: wie bereits angemerkt, sieht das Schriftbild so aus, als wären das 5 Buchtaben aus 4 verschiedenen Schriftarten (bisschen wie ein Erpresserbrief), das Logo selbst macht den Eindruck, als hätten sie von allen etablierten Logos ausgerechnet den legendären Dacia-Flaschenöffner zu kopieren versucht – immerhin, einen Denza-Flaschenöffner würde ich mir eher anschaffen, als die Dacia-Version – aber am schlimmsten finde ich diesen völlig uninspirierten schwarzen Kreis drumrum.

    Aber man sollte nicht vergessen: das ist eine Marke für den chinesischen Markt, und gefallen muss es den Chinesen. Und wen man sich da die Konkurrenz so anschaut (Great Wall, Chery, Jiangling ect.), liegen die Kollegen da mit dem 90er-Jahre-Science-Fiction-Serie-Erscheingunsbilt tatsächlich am Puls der Zeit: Rhythm is a Denza. You can feel it you can feel it.

    Außerdem: 3d-Chrom hat in der Autoindustrie halt Sonderkonjunktur, und zwar weltweit.

  7. Erst war die Schrift in flächigem Dunkelgrau ausgeführt. Dann sagte ein Vorstand: »Ich hätte da gerne so einen Web-2.0-glatte-Spiegeloberfläche-Effekt, wie bei meinen iPhone-Icons.« »Au ja«, sagte ein anderer Vorstand »und das E machen wir im Blau des Wassertropfens.«

  8. ohne das Logo in irgendeiner Weise verteidigen zu wollen:
    Es handelt sich um eine Marke “für den chinesischen Markt”.
    Müsste man die Qualität des Logos dann nicht auch mit ‘chinesischen Augen’ bewerten? Vielleicht steht ‘der’ Chinese ja auf sowas …

  9. Können einige hier mal langsam diese Sprüche mit Praktikanten, raubkopierten Photoshop-Versionen und Corel Draw-Ausprobierern lassen? Die gehen mir gelinde gesagt echt auf die Klöten, haben einen Neuigkeits- und Diskussionsgehalt von Null und machen einfach nur müde.

    Über dem Kommentarformular steht was Kleingedrucktes, das man verinnerlichen sollte, bevor man kommentiert. Denkt euch gerne solche Sprüche, schreibt sie nicht hin. Ganz einfach.

    Sorry, musste mal sein. Danke, setzen.

  10. Hi,

    @Pat: Die Zahlen auf der Website sind Datumsangaben (ja, in manchen Teilen der Welt schreibt man den Monat nach vorne, dann den Tag). Ich nehme an, dass uns bis zum 23.4. (4.23) – offensichtlich der Beginn einer Messe in Peking, wenn man dem Text rechts auf der Seite glauben darf – an den genannten Daten ein wenig mehr gezeigt wird. Denn auch der Schieberegler unten hat ja noch keine Funktion, aber wenn da mehr Bilder sind, macht es schon Sinn.

    Und weil es gerade passt: Ja, ich denke auch, dass uns das vielleicht gar nicht ansprechen soll/kann. Wenn wir schon Schwierigkeiten haben, Datumsangaben zu lesen.

    Gruß

    Jonas

    PS: Außerdem hätten alle, die hier “Corel Draw” schreien, einfach feststellen können, dass das mit dem Adobe Illustrator gemacht ist. ;-)

  11. Ich kann es mir kaum erklären, aber ich habe das starke Bedürfnis zu fragen, ob Du uns hier einen Aprilscherz präsentierst :-))) (auch wenn heute schon der 2. April ist)

    Die Webseite ist nicht fertig, Funktionen und Content fehlen fast zur Gänze und das Logo… unaussprechlich was mir gerade über die Fähigkeiten der Designer durch den Kopf schießt *schmunzel*

    Danke für dieses Fundstück! :-) You made my Day :-)

  12. Glauben Sie mir, den Chinesen wird es gefallen … Pseudo-Vintage oder “hochwertig weil schlicht” gefällt dort im Moment noch nicht … “Zielgruppenorientierte Ergebnisse” sind hier die Stichworte.

  13. Hier steht etwas mehr zur motivation:
    The logo is designed around the flowing form of a central water-drop, supported by two hands. The blue water-drop represents the environmental friendliness of the all-electric vehicle, with blue also signifying advanced technology and a bright future. The curves on either side of the water-drop represent the hands of the two partnersproviding mutual support for the joint venture, as well as for the environment.

    Wozu dient der fortschrittsbalken auf der startseite? Und wozu braucht ein elektroauto einen kühlergrill? Der kühlluftbedarf sollte doch eher geringer sein als bei einem verbrennungsmotor-getriebenen fahrzeug, auch sind glatte karosserien ohne rippen viel strömungsgünstiger und auch fußgängerfreundlicher bei kollisionen.
    Das logo reiht sich nahtlos ein in die zahllosen China-marken, die aus unserer sicht kaum unterscheidbar sind. Da wurde die chance, für eine elektro-marke etwas anderes zu kreieren, verpasst.

  14. Also auf den ersten Blick sieht es aus, wie die Nahaufnahmen für Pickel-Produkte ala Clerasil, beim 2ten Blick erkenne ich auch ein typisches Bild von Shampoo Werbungen, da es aussieht wie eine Haarwurzel, der Tropfen wird durch den oben wieder öffnenden Kegel völlig entfremdet.

    Zum Schriftzug wurde bereits genug gesagt. ;)

  15. Wow, das nenne ich mal passende Google-Werbung. Ein Artikel über ein chinesisches Auto und Google blendet »ChineseLoveLinks – Chinesisches Dating und Singels« ein. ;o) BTW: Was sind »Singels«?

  16. Ich finde erstens den Wassertropfen eher unschön, zweitens die Typo ist mies, drittens China und Elektroautos passen nicht zusammen (auch wenn es löblich ist) und der Name ist im Klang auch nicht der Bringer. Alles in allem, da sollte man sich eine neue Agentur suchen :D

  17. Wenn man sich die Website ansieht, wird es noch befremdlicher. Aber ehrlich gesagt, sehe ich dahinter eine Strategie. Erstens ist die Marke nur für den chinesischen Markt gedacht und da kann schon sein, dass die Chinesen auf sowas stehen. Zweitens ist es in so fern eine Strategie, dass, wenn schon ein neuer Automobilhersteller auf den Markt kommt, den man kontrollieren kann, dann kann man auch bewusst dafür sorgen, dass die neue Marke in ihrer Qualität so schlecht wirkt, damit die eigene Marke, sprich Mercedes, besser positioniert wird. Und sollte die neue Marke floppen, kann man sie schnell abschmettern und hat ohne Imageverlust was gelernt.

  18. Generell kann man feststellen, dass es einfach zu viele Syntaxelemente im Logo gibt. Man weiß gar nicht, wohin man zuerst gucken soll und jedes Element (egal ob Schriftzug, “E” oder das Emblem) versucht, sich durch die plakative / platte Gestaltung in den Vordergrund zu drängen.

    Für mich sieht es so aus, als ob man einfach zu viele Ideen in ein Logo kombinieren wollte. Dabei sind einige Elemente ja nicht per se schlecht, sondern werden erst durch die Kombination bzw. durch die ungeschickte Farbgebung und Kontur hässlich. Der typografische Anspruch blieb beim Findungsprozess offensichtlich auf der Strecke.

    Handwerklich ist das Emblem nicht völlig daneben, allerdings wurde hier nichts wirklich Neues geschaffen, sondern eine merkwürdig körperlose Version, die sich beim Betrachter nicht nachhaltig im Gedächtnis festsetzt. Ohne die schwarze Kontur und leicht abgewandelt, wirkt es zumindest etwas harmonischer…

    Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass es formal ein unpassendes Symbol ist. Denn bei einem Elektroauto Wasser als Symbol einzuarbeiten, ist schlicht unlogisch und nicht erklärbar. Die spärlichen Infos Link integrieren auf der Brandseite helfen da auch nicht weiter.

  19. hab erstmal auf Datum geschaut, weil ich dachte, Du hättest es am 01.04. veröffentlicht…aber da steht 02.04.
    Wie kann Daimler sowas absegnen? Nicht nur, dass das Logo eine Katastrophe ist, auch die Website ist ein Kandidat für den Spooky (gibts den überhaupt noch?)

  20. Hmm, da hat wohl jemand den 1. April verpasst? ;-))

    Keine Frage, die Optik ist gruselig. Und ganz nebenbei: Gibt es eigentlich heutzutage nur noch diese Chrome-Glossy-Logos bei Autoherstellern? Es fällt einem ja fast schon keiner mehr ein, der das nicht macht…

  21. Hmm, also mein erster Gedanke war es handelt sich sicher um ein Akne Mittel…das Logo erinnert an eine Pore und der Name passt auch hervorragend zu einem kosmetischen Pflegeprodukt. Aber gut, es handelt sich dabei um ein Auto und somit stellt sich ernsthaft die Frage: Was will man mir damit sagen, bzw. vermitteln? Dem Schriftzug kann ich ja noch was automobiles abgewinnen, aber dem Logo? Nicht wirklich!

  22. Schenkt sich beides nicht viel.

    Die gestauchte Schrift sieht hier ja wenigstens noch ein wenig akzeptabel aus, aber der Verlauf in Kombination mit der Größe auf der Homepage ist ein Grauen.

    Und die Bilder auf der Startseite. Professionell ist anders!

  23. Stefan, deine variante erinnert an einen “Glückskeks” – auch wenn der im westen oft mit China assoziiert wird, geht er vermutlich auf japanische einwanderer in den USA zurück ….

  24. lol…
    Ich kann mir die Website gar nicht ansehen. Das läd und läd…
    Habe zu Weihnachten eine Karte von unserer Philipinischen Partneragentur erhalten. Die sah so ähnlich aus :-)
    Der Style ist dort TOTAL angesagt und absolut im Trend.
    Ich fürchte wir sind nicht die Zielgruppe, das ist alles…

  25. @Stefan, wie einige schon geschrieben haben ist die Marke ja für den chinesischen Markt konzipiert. In China gibt es viele Staudämme, daher haben die Chinesen vielleicht eine andere Ansicht zu Wasser in Beziehung zu Elektrizität. Während wir eher an Solar und Windenergie abdriften (beim Gedanken an nachhaltige Energie), kann es in China durchaus möglich sein, dass das Erste was mit (nachhaltiger) Elektrizität in Verbindung gebracht wird, Wasser ist. Daher ist der Tropfen wahrscheinlich schon sehr bedacht ausgewählt worden.

    Ansonsten finde ich das Logo natürlich auch nicht ansprechend. Erinnert mich stark an Dacia und für mich heben sich die drei Buchstaben DNA auch hervor. Ob das gewollt ist wage ich zu bezweifeln ;)

  26. Ehrlich gesagt finde ich die Form des Logos wie Stefan sie überarbeitet hat drei mal besser..

    Was mich einfach stört ist die Kontur, und die Farbgebung.. Doch am Schlimmste finde ich ist die Typo. Würd mich nichtmals im entferntesten Sinne anregen als Kunde bei DENZE zu kaufen, dar meiner Meinung nach das Logo einfach nicht die Firma wiederspiegelt und für mich nicht wirklich Seriös aussieht.

  27. „Der blaue Wassertropfen steht für die Umweltfreundlichkeit des Elektrofahrzeugs.“

    Also das finde ich auch nicht ganz so passend, würde wohl eher passen, wenn es sich bei diesem Joint Venture zwischen Mercedes und BYD um wasserstoffbetriebene Autos handeln würde. Obwohl da ist Mercedes ja eh sehr dahinter, sind ja auch am Aufbau der Wasserstofftankstellen beteiligt – neue Abhängigkeit nach der hoffentlich irgendwann bald endenden Abhängigkeit vom Erdöl.

    So unpassend mir die Kooperation zwischen Mercedes und BYD vorkommt, so unpassend empfinde ich auch das Logo. Das riesige runde “Etwas” ist wohl schon öfters auf dem Schriftzug Denza herumgehüpft, da dieser so platt geworden ist. {:-) wirkt jedenfalls viel zu bedrohlich und der Schriftzug ist einfach so sehr gequetscht, dass es einfach ein NO-GO ist.

    Auch dem Markennamen kann ich nichts abgewinnen. Mercedes BENZ bzw. Daimler gepaart mit BYD ergibt DENZA…. hmmm weiß nicht. Und die Farben erinnern mich wieder sehr verdächtig an BMW. Beinahe identisch hat ja BYDs erstes Logo diesem mehr geglichen als geähnelt.

    Mein Fazit: Die schlechte grafische Umsetzung und die unpassende Symbolik spiegelt die keiner wahr haben wollende Hilflosigkeit der deutschen Autobauer im Bereich der Elektromobilität wieder.

    Da gibt es innovative Firmen wie z.B. Tesla Motors, die nicht nur exzellente Elektroautos bauen, sondern auch design-mäßig ordentlich was zu bieten haben.

    … wenns interessiert – unter: http://www.elektroauto-infos.com schreib ich über Elektroautos. {:-)
    beste Grüße aus Österreich.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>