Konferenz: Gender & Design in Aktion

Konferenz: gender und design in aktion

Die Konferenz „Gender & Design in Aktion – Interdisziplinäre Perspektiven und technologische Interaktionen“ findet vom 30.11.2016 bis zum 1.12.2016 an der Technischen Universität Chemnitz statt. Die drei Mega-Trends gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und auch wissenschaftlicher Entwicklungen kommen hier zusammen: Gender, Design und Digitalität mitsamt der ebenso wichtigen wie gehypten Diskussion über User Experience.

In der ersten deutschen Konferenz zu Gender & Design werden die relevanten Beziehungen zwischen diesen Aspekten und Perspektiven erarbeitet und jeweils öffentlich diskutiert. Die Anmeldung ist bis 10.11.2016 unter aktion.genderdesign.org kostenfrei möglich.

Die Keynote Speech hält die international anerkannte amerikanische HCI- und Gender-Forscherin Shaowen Bardzell, Associate Professor of Human-Computer Interaction an der Indiana University in Bloomington, USA. Des weiteren werden in vier von je zwei Expert_innen moderierten intensiven Workshops die Themen Interaction Design Research, User Experience, Demographischer Wandel und Demokratisierung von Technologien jeweils unter dem Aspekt von Gender erarbeitet und im Plenum intensiv diskutiert. Veranstaltet wird die Konferenz vom iGDN (international Gender Design Network) in Kooperation mit dem interdisziplinären Team (Design, Ingenieurwissenschaften, Informatik und Soziologie) des Forschungsprojekts „miteinander“ an der TU Chemnitz, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Anmeldung und Informationen unter aktion.genderdesign.org

3 Kommentare zu “Konferenz: Gender & Design in Aktion

  1. »Zwischen dem 30.11. und dem 1.12.«? Zum Glück sagt die offizielle Ankündigung etwas anderes, vom 30.11. bis zum 1.12. Zwischen den beiden benachbarten Tagen ist ja nicht eine Sekunde Platz, das wäre schade für eine so wichtige Konferenz. Die ist wirklich die erste zum Thema hierzulande? Das iGDN hat noch keine gemacht?
    Ich erinnere mich beispielsweise an das Design von Kärcher, das die Modernität des Unternehmens zeigen soll— und komplett auf die veralteten Rollenmodelle »schwache Frau im Heim, Mann draußen mit den richtig schweren Dingern« setzt. Wann war das hier Thema?
    Danke für den Hinweis!

      • Na, wenn’s das iGDN selber sagt, dann ist es wohl so. Vielleicht meint es ja nur diese spezielle Kombination?
        Ich sah mal eine von ihm kuratierte Ausstellung zum Thema Design und Gender: sehr gut! Keinerlei Verbissenheit, allen wurde bei Bedarf auf den Schlips getreten.
        Danke auch für die Korrektur.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>