Google Logo

Google machts nun (weitestgehend) ohne Verläufe

Google Logo

Eine offizielle Pressemeldung gibt es nach wie vor nicht, und dennoch wissen es mittlerweile fast Alle. Google ist derzeit dabei, ein modifiziertes, weitestgehend von Farbverläufen befreites Unternehmenslogo einzuführen. Gewissermaßen das Anti-Yahoo!-Logo.

In Deutschland schaut das neue Logo bereits auf Google+ heraus. Auch an anderer Stelle findet es sich auf Google-Servern. Google ist einer der maßgeblichen Trendsetter in Sachen Flat Design. Fast schon etwas spät folgt also nun die Umstellung auf ein entsprechendes Logo, das dieser Formsprache folgt. 2006 stellte ich in einem der ersten dt-Beiträge fest: Immer mehr Logos mit Verläufen. Seit geraumer Zeit hat sich diese Entwicklung umgekehrt.

Das 1998 eingeführte Logo wurde von Google-Gründer Sergey Brin höchst persönlich erstellt. Der nachfolgende Schriftzug war 10 Jahre im Einsatz und stammt von Ruth Kedar. Die letzte Anpassung am Logo unternahm Google zuletzt 2010. Seinerzeit wurde der Schattenwurf entfernt.

So eklig Schattenwurf und auch Innenverläufe sind – ihnen ist es zu verdanken, dass Kontraste innerhalb der Farbintensität weitestgehend ausgeglichen werden und somit der Schriftzug als Ganzes wahrgenommen wird. Im neuen Schriftzug fällt das gelbe O nun deutlich ab. Eine Lücke tut sich auf, die dem geschulten Auge mindestens ebenso weh tut, wie der damalige Schattenwurf. Wie das so mit Trends ist. Nur weil etwas hip ist, muss es nicht besser sein. Auch Flat Design hat seine Tücken und gerade das Google-Logo macht diese deutlich.

Eine Schönheit war das Google-Logo noch nie. Gleichwohl hat die kindlich naive Farbgebung sicherlich zur Popularität von Google beigetragen. Ob mit Schatten, mit oder ohne Verlauf ist in diesem Fall allerdings zweitrangig, um nicht zu sagen unerheblich. Ästhetik wird halt doch gerne mal überschätzt.

26 Kommentare zu “Google machts nun (weitestgehend) ohne Verläufe