Designmöbel aus veredelten Flugzeugtrolleys

Skypak Designmöbel Flugzeugtrolley

Vermutlich hat jeder schon einmal auf einem Flug einen flüchtigen Blick auf eine rollende Mini-Bar geworfen. Die Wenigsten dürften jedoch wissen, dass solch ein Trolley auch als Designmöbel erworben werden kann. Flugzeugtrolleys von Skypak, sind zwar noch keine Designklassiker, Klassiker sind sie sehr wohl, denn kaum eine Airline kommt ohne die Trolleys aus. Gelegentlich habe ich ja schon einmal mein Faible für Designmöbel hier im Blog zu erkennen gegeben. Dieses Mal war ich selbst kreativ, denn zwei Designs stammen von mir.

Skypak ist ein junges Unternehmen, das 2009 von Peter Jorge Fischer in Köln gegründet wurde. Seitdem veredelt ein 3-köpfiges Team die Flugzeugtrolleys in Handarbeit. Alle von Skypak angebotenen Trolleys sind nagelneue original Flugzeugtrolleys. Der Basispreis liegt bei 1.280 € inklusive 19% Mehrwertsteuer und zuzüglich 19 Euro Versandkosten. Der Innenbereich kann mit Schubladen und Regalböden nach eigenen Wünschen ausgestattet werden. In Verbindung mit den Designs samt unterschiedlicher Farbvarianten lässt sich so ein individuelles Designmöbel konfigurieren, das sich in den Agenturräumen ebenso gut macht wie in den eigenen vier Wänden. Ob Kaffeebar, CD- oder DVD-Schrank oder als mobile Grafik-Utensilien-Einheit – Skypak-Trolleys lassen viel Raum für eigene Ideen.

Zwei von mir gestaltete Designs sind seit heute im Skypak-Shop auswählbar. Das Besondere: auf jede Bestellung der von mir gestalteten Flugzeugtrolleys, die über die E-Mail-Adresse skypak {ät} designtagebuch.de eingeht, gibt es einen Nachlass in Höhe von 10 Prozent. Dieses Angebot ist allerdings befristet und gilt bis zum 24.12.2010. Hier nun die beiden von mir gestalteten Designs (Klick = Großansicht):

Flugzeugtrolley „Fahrwerk“

Ein puristischer Entwurf, der Luftfahrttechnik und Design verbindet. Das Design steht in den folgenden fünf Farben zur Verfügung: mud, indigo, brown, bluegrey und black (von links nach rechts). Hinweis: Im Shop wird bis voraussichtlich Ende Januar nur eine Farbvariante abgebildet (black).

Flugzeugtrolley „City“

Das zweite Design ist rein typographisch. Dargestellt sind die Städtenamen der 30 größten Flughäfen (nach Passagierzahlen). Als Font kommt die „Museo Sans“ zum Einsatz, die über wunderbar symmetrische Lettern verfügt, vor allem innerhalb der Großbuchstaben. Das Design steht in den folgenden fünf Farben zur Verfügung: blue, royal, grey, cognac, black (von links nach rechts). Hinweis: Im Shop wird bis voraussichtlich Ende Januar nur eine Farbvariante abgebildet (blue).

Fragen zu den Trolleys und den Designs gehen bitte an mail {ät} designtagebuch.de. Natürlich steht auch die Kommentarfunktion hierfür zur Verfügung.

23 Kommentare zu “Designmöbel aus veredelten Flugzeugtrolleys

  1. 1.280 EUR – Stolzer Preis. Ich hätte es ja witziger und authentischer gefunden, wenn ausgemusterte, trashige Container mit Dallen und Kanten und schickem Design für ein paar Euros unters Volk kämen, als dem zwanghaften Versuch, irgendwas kultiges zu erzwingen. So verkommt die gute Idee leider nur zum Statussymbol für Leute, die sich mit solcherlei „Kunst“ als Trophäe schmücken, weils halt grad lifestylig ist. Dabei gilt immer noch der alte Satz: „design ain’t a fuckin‘ lifestyle.“

  2. bin da mit dennis ganz einer meinung!
    ein benutzter und ausrangierter trolley, der mit all seinen macken eine art geschichte zu erzähhlen hat und wahrschienlich schon viele male um die welt geflogen ist und dabei den verschiedensten gästen „getränke serviert“ hat, würde sich doch sich noch viel kultiger im wohnzimmer oder partykeller machen!
    einen solchen neu zu gestalten bzw ihm ein neues design zu verpassen sollte auch kein problem sein!

  3. Fand die Dinger auch sehr cool, bis ich den Preis gesehen habe. Der ist bei aller Liebe einfach mal jenseits von gut und böse, schade eigentlich.

  4. Bei einer unheimlich aseptischen Wohnungseinrichtung kann ich mir dieses unschön proportionierte Möbelstück schon vorstellen. Nur muss der Rest des Wohnraums dazu passen, eben kalt und unbequem sein. Als Agentur und somit Nutzmöbel sehe ich bei der Preisklasse keine Chance. Es sei denn man arbeitet allein und brauch dann auch nur eines.

  5. Zum Preis: Klar sind die Trolleys kein Schnäppchen. Preislich und auch vom Segment her liegen sie eher im Bereich eines USM Haller Rollcontainer. Was für Designermöbel generell gilt, trifft auf die Skypak-Trolleys in besonderem Maße zu: Jeder Trolley ist ein Solitär, ein Blickfang. Ich könnte mir vorstellen, dass er bestückt mit einem Beamer auch in Agenturen eine gute Figur machte.

  6. Über ähnliches habe ich mich auf der Designersopen, Leipzig gefreut… Nur sahen die irgendwie hochwertiger und „schön genutzt“ aus. Das Design/Muster auf den oben genannten sagt mir garnicht zu, macht eher den industriellen Charakter der „Objekte“ kaputt.

    Hier gibts Infos zu dem, den ich gesehen hatte:
    Link

  7. Im Ladenlokal von IC Berlin (Brillengestelle) in Berlin werden die Dinger als ‚Brillenlager‘ verwendet…die Trolleys waren aber alle Gebraucht….fand ich echt cool.

    Gebrauchte und neue Trolleys, natürlich nicht mit so einem schönen DT.Design, findet man auch bei airlinetrolleys.de.

    Viel Spaß
    Andi

  8. Ich will ja nicht den Spaß verderben, aber weder der Preis noch die Design-Idee ist wirklich neu. Typografisches City-Design auf einem Original-Flugzeugtrolley gibt es schon seit Jahren im WorldShop

  9. Michael, natürlich ist der im Lufthansa-Worldshop gezeigte Trolley bekannt. Anders als in meinem Entwurf, kommen jedoch bei dem von bordbar entwickelten Trolleydesign Flughafencodes anstelle der Städtenamen zum Einsatz. Zudem läuft die Typographie der Codes NICHT um die vier Trolleyseiten herum. Bei „Fahrwerk“ und „City“ handelt es sich hingegen um ein umlaufendes Design. Das ist zwar deutlich aufwendiger, aber ich finds so einfach harmonischer und stimmiger.

  10. schicke designs.
    wer es aber etwas günstiger und auch „verdellter“ möchte, kann zum Beispiel hier schauen:

    shop.airliners.de/wohnen/trolleys/original.html

    oder auch hier:

    privatewing.com/pdf/3942_PW_Trolley-Prospekt_DEU_2011-1.pdf

    Schnäppchen sind das aber auch noch nicht wirklich.

    Viele Grüße,
    Sebastian

  11. Ich wusste gar nicht, dass diese Trolleys so begehrt sind. Ich habe mir NIE Gedanken über diese Dinger gemacht. Jetzt, bei diesen Entwürfen und den ganzen links finde ich Gefallen daran. Allerdings wird es mich als Kreativen eher reizen, mir einen Original-Trolley zu kaufen und ihn selbst zu einem „Blickfang“ zu machen.

  12. Die Trolleys gibt’s schon echt lange und waren ende der 90er der Hit und das neuste. Nun 10 Jahre später hat sich nicht viel verändert. Vielleicht ausser, dass man nicht nur gebrauchte kaufen kann sondern auch neue, also ohne Gebrauchsspuren.

  13. ich finde die, ich nenne sie mal dekors, der teile bis auf ‚airmail‘ vollkommen überkandidelt. wie in den meissten fällen fehlt wieder eine einfarbige version, so dass das ganze an der zielgruppe ‚designer‘ wohl vorbeiziehen wird. das sieht doch nach kinderzimmer oder lustiger fußmatte aus. manchmal sollte man dinge besser so lassen wie sie sind. diese trolleys als möbel zu verkaufen hätte mir als gestaltungsidee gereicht. naja wem’s gefällt…

  14. ich greife auch wieder die meinung von dennis auf – es ist einfach schade den charme und die patina ausser acht zu lassen die solch ein gebrauchter „trolley“ mit sich bringt.
    es ist gerade das, was mir gerade oft kopfzterbrechen als designer bereitet, dass oft versucht wird die dinge „neu“ zu gestalten anstatt den ursprungsgedanken und die funktion genau zu betrachten und somit zu optimieren … es reizt eher der gedanke einem ausgedienten „trolley“ eine neue funktion zu verpassen in einem neuen umfeld welcher hunderte male die welt umfolgen hat und ständig auf reisen war …

  15. Julian, ich denke, das ist wie mit Flohmarktartikeln. Was die Einen als „Charme der Patina“ bezeichnen, empfinden Andere als schmuddelig und peckig. Ich gehöre eher zu denjenigen, die nicht unbedingt einen Gegenstand im Wohnzimmer haben wollen, der unzählige Male mit O-Saft, Tomatensaft, Whisky und ähnlichem „Kontakt hatte“. Reinigung hin oder her.

  16. Ein gebrauchter Trollex hat durch seine Gebrauchsspuren „Charakter“.
    Die neuwertigen mit „stylischen“ Design, haben mit Airline-Trolleys ausser der Form nichts gemein. Ein Gegenstand lebt durch seine Geschichte, bzw. auch durch die Entfremdung seiner ursprünglichen Bestimmung. Ein Vintage-Möbel oder eben ein gebrauchter Trolley können als Stilbruch einen Raum oder ein Konzept auflockern, stehen aber nicht laut um Aufmerksamkeit buhlend im Mittelpunkt.
    Beklebt mit bunter Folie von der Stange wirken die Teile steril, wie Messedisplays.
    Zahlungskräftige Kunden mit entsprechender Bereitschaft zur Schaustellung des Geltungsbedarfs sollten aber dennoch ausreichend zu finden sein.

  17. Hallo,
    die Idee ist sowas von genial! Derzeit überlegen wir in der Agentur ob man da nicht noch mehr draus machen kann? Mit MacBook Halterung auf einem Klapptischchen?

    Kann man den Trolli auch für Kunden individualisieren?

    Beste Grüße

    Florian Schläger
    Agentur kreativmaleins*
    http://www.kreativmaleins.de
    Agentur für Marketing und Kommunikation aus Weiden in der Oberpfalz

  18. Guten Abend zusammen,

    ich habe die Beiträge zu den Flugzeugtrolleys hier im Designtagebuch mit Interesse verfolgt.
    Als Gründer von Skypak möchte ich gerne ein paar Infos zu den gebrauchten Trolleys weiter geben.
    Natürlich sind die gebrauchten Trolleys, die ein paar Mal um die Welt geflogen, authentischer als neue Flugzuegtrolleys.
    Wer aber schon einmal gebrauchte und ausrangierte Trolleys gesehen und die Gerüche wahrgenommen hat, wird sich so einen unbearbeiteten Trolley nicht in die Wohnung bzw. Büro stellen.
    Die gebrauchten Trolleys kommen meistens von Airlines, die pleite gegangen sind (diese Trolleys werden aber in der Regel an andere Airlines weiter verkauft) oder die Trolleys werden auf Grund ihres schlechten Zustands von den Airlines ausrangiert und verschrottet bzw. zum Kauf angeboten.
    Da wir immer wieder Anfragen für gebrauchte Trolleys haben, versuchen wir schon seit längerem die Trolleys so aufzuarbeiten, das sie authentisch bleiben, aber auch wohnungstauglich und bezahlbar werden.
    Bis jetzt scheiterten jedoch die Versuche an den sehr aufwendigen Bearbeitungen und den hohen Materialkosten.
    Wir werden aber in 1-2 Monaten auf unserer Website gebrauchte Trolleys vorstellen, die mit einer speziellen Methode restauriert werden.
    Wir werden auf das Feedback gespannt sein.

    Zu der Frage von Florian:

    Wir können die Trolleys auch für jeden Kunden individualisieren.
    Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt…

    Selbstverständlich könnt ihr mich bzgl. der Trolleys jederzeit kontaktieren.

    Viele Grüße aus Köln

    Peter Fischer

    http://www.skypak.de

  19. Ich konnte der Idee, mir ein Trollie selber zu gestalten, auch nicht widerstehen und hab mir einen gut erhaltenen, gebrauchten organisiert… Seit dem steht der in der Ecke und ich hab noch nix dran gemacht… Falls jemand in Hannover jetzt voll angefixt ist, würde ich den glatt wieder abgeben …

    @ Achim: Ich hoffe dich stört dieses Angebot nicht, sonst lösch mich gerne wieder…

    http://www.multimediamixer.de

  20. Besonders innovativ ist es nicht. Und stolzer Preis!!! Ich hätte es spannender gefunden, wenn man mit den vorhandenen Materialien oder mit der Form noch ein wenig gespielt hätte (vielleicht ein modulares System). Eine Form 1:1 zu übernehmen ist langweilig.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>