Aus „Bayerisches Fernsehen“ wurde „BR Fernsehen“ – neues On-Air-Design für Rundschau

BR Fernsehen Logo

Für das Bayerische Fernsehen gleichen die nunmehr weitestgehend abgeschlossenen Veränderungen einer Frischzellenkur. Der Name des Senders wurde geändert, das Programmschema wurde weiterentwickelt und das „Nachrichtenflaggschiff“ des BR, die Rundschau, erhielt ein neues On-Air-Design.

Mit mehr Berichterstattung aus Bayern, mehr thematischer Vielfalt für alle Zuschauergruppen und mehr Orientierung durch eine übersichtlichere Struktur will der Sender den aktuellen Bedürfnissen der Zuschauer und den modernen Nutzungsgewohnheiten noch besser Rechnung getragen werden, wie es von Seiten des BR heißt.

Die Hauptnachrichtensendung des BR wurde strukturell, inhaltlich und visuell erneuert. Unter anderem wurde die Sendezeit auf 30 Minuten verdoppelt. Die neue BR-Rundschau mit insgesamt täglich vier Ausgaben ist erstmals am Montag den 11. April 2016 im Zuge der Schemareform des Programms des Bayerischen Fernsehens auf Sendung gegangen.

Über das neue On-Air-Design, das gleichzeitig mit einem Redesign des Studios einhergeht, heißt es von Seiten des Senders: „Das Setdesign- und Grafikkonzept der BR-Rundschau wurde europaweit ausgeschrieben. Den Pitch gewann die Kölner Agentur Feedmee. Ihre Idee war modern und klar, gleichzeitig sympathisch und warm. Eine optische Brücke zwischen linearer und der digitaler Welt. Das Set wurde in den BR-eigenen Werkstätten gebaut.“

Nicht nur das Design der BR-Rundschau wurde modifiziert, auch das Erscheinungsbild des Senders insgesamt. Seit 2015 zeichnet für letzteres BDA Creative verantwortlich. Der Corporate Font namens „Bayern“, bereits vor einiger Zeit vom Schriftgestalter Jürgen Frost entwickelt, kommt nunmehr auch innerhalb des Rundschau-Designs zur Anwendung (BayernHeadline). Eine futuristisch anmutende Groteske, die in erster Linie in Überschriften eingesetzt wird. Im neuen Rundschau-Signet ist die Schrift ebenso zu sehen wie im aktualisierten BR-Logo. Führende Hausschrift bleibt allerdings weiterhin die Thesis, die zentrale Hausschrift der ARD.

BR Rundschau Rebranding

Studio Rundschau

BR Fernsehen Logos – vorher und nachher

On-Air-Design BR Rundschau

BR Rundschau Intro (ab 2016)

BR Rundschau Intro (bis 2016)

22 Kommentare zu “Aus „Bayerisches Fernsehen“ wurde „BR Fernsehen“ – neues On-Air-Design für Rundschau

  1. Mit der Schrift werde ich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht warm.
    Ansonsten habe ich am Rundschau-Relaunch wenig zu bemäkeln:
    – es war mir nie klar, wo eigentlich Fans von Kombinationen aus Sinfonieorchester und Gepiepse genau leben, aber es scheint Bayern zu sein.
    – gegen Ende des Youtube-Videos erscheint neben dem Sprecher eine Einblendung mit blau-türkisem Kontrastbalken, der einen ähnlich dicken, ähnlichfarbigen Bogen des Nachrichtentisches überlagert. Der wird mein innerer Monk wach.

    Ansonsten scheint das Studio sehr wandlungsfähig zu sein, je nach Tageszeit … und dementsprechend auch Format.
    Übrigens gibt es hier im Kommentarbereich ein Missverständnis. Die Rundschau ist nicht das Regionalmagazin sondern die Nachrichtensendung. Regionalmagazin ist die Abendschau, und die ist auch genau auf die verlangte Wärme ausgerichtet.

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>