YouTube bekommt mehr als bloß ein neues Logo

YouTube Logo (light)

YouTube, 2005 gegründet und seit 2006 Teil des Google-Konzerns, hat sein Logo aktualisiert. Das Videoportal habe sich in den vergangenen zwölf Jahren stetig weiterentwickelt und man sei nicht mal annähernd fertig, so das Unternehmen.

Gewissermaßen als Zwischenschritt auf dem Weg hin zu einem konsistenten Erscheinungsbild sowie einer geräteübergreifenden User-Experience hat YouTube gestern ein neues Logo präsentiert. Die letzte größere Anpassung am Logo/Icon erfolgte 2013 (dt berichtete).

An vielen Stellen in den digitalen Medien wurde das veränderte Logo bereits implementiert. Nunmehr erscheinen Wortmarke und Bildmarke getrennt von einander. Zeitgleich mit Einführung des Logos erfolgte auch der Relaunch der YouTube-Brand-Gestaltungsrichtlinien, woraus ersichtlich wird, dass YouTube dieses Mal ernst macht. Der neue Look basiere, so das Unternehmen, auf Material Design, Googles Designsprache.

Auszug der Pressemeldung

Designed for our multi-screen world, the updated Logo combines a cleaned up version of the YouTube wordmark and Icon, creating a more flexible design that works better across a variety of devices, even on the tiniest screens. Why’s it more flexible? When room is limited (say on a smartphone) you can use the brightened up Icon as an abbreviated Logo, which will be seen more easily and read more clearly.

YouTube Logo – vorher und nachher

YouTube Logo – vorher und nachher (animiert)

Quelle: YouTube

Der typische YouTube-Schriftzug bleibt weitestgehend erhalten und tritt fortan als durchgängige Wortmarke in Erscheinung. Die Form der einzelnen Lettern wurde dezent verändert: die Buchstaben sind ovaler und wirken, als hätte man sie leicht aufgeblasen. Besser als in der animierten Version (Abb. oben) ist dies in der statischen Vorher-nachher-Ansicht zu erkennen.

Kommentar

Ein evolutionärer Schritt, bei dem das Gesicht der Marke gewahrt bleibt. YouTube erleidet nicht das gleiche Schicksal wie etwa Ebay oder Yahoo, die im Zuge von Redesigns gesichtslose Allerweltszeichen übergestülpt bekommen haben. Der Play-Button, seit je her Erkennungszeichen von YouTube und jedem Benutzer vertraut, wird nun auch die offizielle Bildmarke des Videoportals. Das passt. Manch Nutzer wird sagen: sieht aus wie immer.

Schaut man sich die YouTube-About-Site an, die zeitgleich mit Vorstellung des neuen Logos ein Relaunch erfuhr, wird deutlich, dass es den Verantwortlichen um mehr geht als bloß um ein Update für ein Logo. Die komplette Marken- und Produktwelt von YouTube wird modernisiert. Ein Prozess, der niemals abgeschlossen ist. Wenn eine solche auf Ganzheitlichkeit ausgerichtete Haltung auf gutes Handwerk trifft, ist dies die beste Voraussetzung, um gutes Design entstehen zu lassen. Gutes Design meint nicht größtmögliche Aufmerksamkeit. Gut ist ein Design, wenn es das bestmögliche Nutzererlebnis unterstützt. Dass die Verantwortlichen sich diesem Ziel verschreiben, ist die eigentliche Botschaft, die mit dem Redesign des Logos einhergeht.

Mediengalerie

Weiterführende Links

20 Kommentare zu “YouTube bekommt mehr als bloß ein neues Logo

  1. Lustig, wie sich in den sozialen Netzen alle das Maul zerreißen. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.
    Dabei sind die Änderungen sinnvoll und das Logo vollzieht ein „Aufräum-Redesign“. Googlet mal nach „Youtube Logo“ und ihr werdet mind. 5 verschiedene Versionen finden (Playbutton, Wortmarke horizontal, Wortmarke vertikal, weiß auf rot, etc. Zudem war nie ganz klar, ob noch ein Verlauf im rot ist und welcher Rot-Ton jetzt der richtige ist.
    Das neue Design beendet alle Diskussionen auf einen Schlag und gliedert sich passend ins schon länger entwickelte neue Interface der Videoplattform ein.
    Alles richtig gemacht, meiner Meinung nach.

  2. Das neue Design ist klar, die Typo wurde nur marginal angefasst… find ich gut. Das „Rechteck-Play“-Signet ist schon lange das Aushängeschild von Youtube (Siehe Youtube-Preise) und somit konsequent. Jedoch ist mir das rot auch zu arg rot und „signalig“. Sieht aus als hätte mein Browser-Tab ein Fehler ;)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>