YouTube bekommt mehr als bloß ein neues Logo

YouTube Logo (light)

YouTube, 2005 gegründet und seit 2006 Teil des Google-Konzerns, hat sein Logo aktualisiert. Das Videoportal habe sich in den vergangenen zwölf Jahren stetig weiterentwickelt und man sei nicht mal annähernd fertig, so das Unternehmen.

Gewissermaßen als Zwischenschritt auf dem Weg hin zu einem konsistenten Erscheinungsbild sowie einer geräteübergreifenden User-Experience hat YouTube gestern ein neues Logo präsentiert. Die letzte größere Anpassung am Logo/Icon erfolgte 2013 (dt berichtete).

An vielen Stellen in den digitalen Medien wurde das veränderte Logo bereits implementiert. Nunmehr erscheinen Wortmarke und Bildmarke getrennt von einander. Zeitgleich mit Einführung des Logos erfolgte auch der Relaunch der YouTube-Brand-Gestaltungsrichtlinien, woraus ersichtlich wird, dass YouTube dieses Mal ernst macht. Der neue Look basiere, so das Unternehmen, auf Material Design, Googles Designsprache.

Auszug der Pressemeldung

Designed for our multi-screen world, the updated Logo combines a cleaned up version of the YouTube wordmark and Icon, creating a more flexible design that works better across a variety of devices, even on the tiniest screens. Why’s it more flexible? When room is limited (say on a smartphone) you can use the brightened up Icon as an abbreviated Logo, which will be seen more easily and read more clearly.

YouTube Logo – vorher und nachher

YouTube Logo – vorher und nachher (animiert)

Quelle: YouTube

Der typische YouTube-Schriftzug bleibt weitestgehend erhalten und tritt fortan als durchgängige Wortmarke in Erscheinung. Die Form der einzelnen Lettern wurde dezent verändert: die Buchstaben sind ovaler und wirken, als hätte man sie leicht aufgeblasen. Besser als in der animierten Version (Abb. oben) ist dies in der statischen Vorher-nachher-Ansicht zu erkennen.

Kommentar

Ein evolutionärer Schritt, bei dem das Gesicht der Marke gewahrt bleibt. YouTube erleidet nicht das gleiche Schicksal wie etwa Ebay oder Yahoo, die im Zuge von Redesigns gesichtslose Allerweltszeichen übergestülpt bekommen haben. Der Play-Button, seit je her Erkennungszeichen von YouTube und jedem Benutzer vertraut, wird nun auch die offizielle Bildmarke des Videoportals. Das passt. Manch Nutzer wird sagen: sieht aus wie immer.

Schaut man sich die YouTube-About-Site an, die zeitgleich mit Vorstellung des neuen Logos ein Relaunch erfuhr, wird deutlich, dass es den Verantwortlichen um mehr geht als bloß um ein Update für ein Logo. Die komplette Marken- und Produktwelt von YouTube wird modernisiert. Ein Prozess, der niemals abgeschlossen ist. Wenn eine solche auf Ganzheitlichkeit ausgerichtete Haltung auf gutes Handwerk trifft, ist dies die beste Voraussetzung, um gutes Design entstehen zu lassen. Gutes Design meint nicht größtmögliche Aufmerksamkeit. Gut ist ein Design, wenn es das bestmögliche Nutzererlebnis unterstützt. Dass die Verantwortlichen sich diesem Ziel verschreiben, ist die eigentliche Botschaft, die mit dem Redesign des Logos einhergeht.

Mediengalerie

Weiterführende Links

20 Kommentare zu “YouTube bekommt mehr als bloß ein neues Logo

  1. Nicht nur das Logo wurden angepasst auch die Youtube-Seite wurde redesigned.

    So wurde der Theatre-Mode vergrössert, neue Funktionen bei den Subscribtion Videos und generell das Design leicht angepasst. (siehe z.B. Menu links).
    (Das einfach mal das was mir aufgefallen ist)

  2. Absolut konsequenter und richtiger Schritt.
    Schön, dass die Typo nicht angefasst wurde, was sicherlich verlockend war.
    Spannend ist auch, wie klein das Logo auf der Seite eingesetzt wird.

  3. Ich weiß nicht, das Logo ist jetzt sperriger als vorher und wenn man mal ehrlich ist, das Icon ist eigentlich total beliebig, auch wenns „das YT-Icon“ ist. Halt ein Icon in der Art wie es jeder andere Videoplayer auch hat. Bei nem reinen App-Icon nicht so wild, aber als Firmenlogo?
    Und ich weiß nicht warum, irgendwie hab ich sofort an Marlboro gedacht… O_o

  4. Ich kann es nicht in Argumente kleiden, es ist nur mein persönlicher Eindruck: Das ist ein visueller Rückschritt und die Wort-Bildmarke wirkt erheblich austauschbarer. Zeichen + Text. In der alten Variante kam auch mehr das You tube heraus. Jetzt ist es eine Website, die Youtube heißt. Logo mit dem Buttonoptik + Text, das haben viele. Das vorher haben wenige.

    Nun denn.

    • Vermutlich wollte man sich durch das nicht mehr alleinstehende »You« auch optisch von dem »You-Image« trennen, im ursprünglichen Sinne von »Du« lädst dein Video hoch, denn mittlerweile bietet YouTube neben unzähligen offiziellen Unternehmens- und Medienprofilen auch komplette Filme gegen Bazahlung an. Früher war es mehr ein Sammelsurium aus privaten kurzen Filmchen mit max. 10 Minuten Länge, soweit ich mich erinnere.

      Trotzdem finde ich es schwierig, wenn eine Marke, die als Wort-/Bild-Kombination existierte in zwei Teile gespalten wird. Die Beibehalteung der Schriftart ist aber positiv zu bewerten, vermutlich wird nun häufiger nur noch der Play-Button zu sehen sein, als das gesamte Logo und vielleicht verschwindet im nächsten Redesign die Wortmarke komplett… wer weiß.

    • Ein polemischer Kommentar. Und mal wieder absolut unargumentiert.

      Dazu fallen mir gleich eine ganze Reihe von alten Sprüchen ein.

      Aber jetzt mal ernsthaft, Herr Karl. Würden Sie in den Kommentaren öfter mal Ihre offensichtlich vorhandene Fachkompetenz mit dem gemeinen Volk teilen, wären sie (die Kommentare) tatsächlich ein ziemlicher Diskurs-Gewinn für’s dt.
      So hat das ganze mehr was von Stammtischgelaber.
      Schade Schokolade.

    • „Ein Fehler. Und mal wieder völlig unnötig.

      Dazu fällt mir nur der alte Spruch ein »Wieso einfach, wenn’s auch kompliziert geht?«“

      Witzig, genau das gleiche könnte man über deine „Beiträge“ schreiben.

  5. Absolut sinnige und nachvollziehbare Entscheidung. Besonders schön war das alte Logo noch nie, nun ist es eine stimmige Wort-Bild-Marke, die den YouTube Charakter beibehält und keine Gefahr läuft in die Beliebigkeit abzurutschen. Der Play-Button war schon lange das YouTube Erkennungszeichen (sei es durch die App oder als Social Media Icon). Von daher hat man diese Symboliken nun sinnvoll zusammengeführt und vereinheitlicht und hat trotzdem die Freiheit das Logo als Ganzes oder Wort- bzw. Bildmarke separiert einzusetzen.

    • Das geht nicht nur dir so, das Rot ist gefühlt sehr laut/aufdringlich und flimmert teilweise sogar ein wenig. Böse Zungen würden behaupten: passt zu Youtube! ;)

  6. Gutes Design meint nicht größtmögliche Aufmerksamkeit.

    Vermutlich auch der Grund, warum in sozialen Medien gerade fleißig (wie bei jedem großen Logo-Relaunch?) auf dem Logo rumgedroschen wird und dem optimierten Seitenaufbau kaum jemand Beachtung schenkt. Ich habe das neue Design vor einigen Tagen bereits erlebt und war positiv überrascht. Ganz subjektiv ausgedrückt: Es fühlte sich aufgeräumter an, der Raum (auf einem großen Bildschirm) besser genutzt, das Design tritt in den Hintergrund und unterstützt die Funktion, nicht umgekehrt.

    Vielleicht noch als Kontrapunkt zu der hier geäußerten Kritik zur vermeintlichen Beliebigkeit des Icons: Wir bingen nicht, wir googlen. Ebenso gibt es keine Vimeo- oder Dailymotion-Stars, sondern Youtube-Stars. Die Videoplattform ist Synoym geworden und darf daher gerne einen kleinen Schritt zurück machen in der Markenpräsenz, der Marke selbst wird das eher nützen als schaden, wenn sie sich als hochflexible Plattform darstellt und weniger als Marke mit klaren Ecken und Kanten.

    • Ich fand das Google-typisch eher zu aufgeblasen und nicht aufgeräumter. Die Seitenleiste links passt mit Favoritenliste auf meinem 25″-Bildschirm mit 2560er Auflösung nichtmal mehr ganz drauf, vorher wars vielleicht die Hälfte vom Bildschirm…

  7. Das Problem bei YouTube ist tiefer und lässt sich nicht mit einem (zweifelhaft) aufgehübschten Logo lösen: Wer wird in 10 Jahren noch wissen, wie und warum das „Tube“ (Röhre) in den Namen kam? Und der quietschrote Fleck im Logo nimmt nach wie vor mit abgerundetem Design Bezug auf 1950er Röhren-TV-Chic…

    • Wer weiß heute warum wie das Opel in Opel kam, oder warum Mercedes. Wenn eine Marke so stark ist steht sie für sich selbst. Siehe CocaCola, trotz Kokain-Bezug.

  8. Vielleicht will sich YouTube von dem letzten Beate Uhse Redesign abgrenzen. ;-)

    Ich finds gut. Nicht weltbewegend, aber warum nicht die Marktstellung benutzen um das gleichseitge Dreieck im Kasten noch stärker für sich zu vereinnahmen?

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>