Vergleich zwischen der Darstellung der Coronavirus Structural Task Force (Thomas Splettstößer / SciStyle.com) und der in den Medien häufig verwendeten Illustration des CDC, Quelle: insidecorona.net

Wie sieht das Coronavirus aus?

Seit mehr als einem halben Jahr hält ein Virus namens SARS-CoV-2 die ganze Welt in Atem. Täglich werden Studien rund um den Coronavirus veröffentlicht, aus denen neue Erkenntnisse etwa hinsichtlich Übertragung, Krankheitsverlauf und Schutzmaßnahmen hervorgehen. Wer wissen möchte, wie das Virus (vermutlich) aussieht, sollte der „Coronavirus Structural Task Force“ einen Besuch abstatten.

Coronavirus-Karte, Quelle: Berliner Morgenpost

Interaktive Karten zur Verfolgung der weltweiten Verbreitung des Coronavirus

Die COVID-19-Pandemie, die in der chinesischen Millionenstadt Wuhan Ende Dezember 2019 ihren Anfang nahm, bestimmt derzeit vor allem in Europa das Leben und den Alltag der Menschen. Die Verbreitung des Virus (SARS-CoV-2) ist prädestiniert, um die erfassten Infektionen via Datenvisualisierung aufzubereiten. Mittlerweile gibt es zahlreiche interaktive Tools und Karten, die oftmals über sehr hilfreiche Funktionen verfügen.

as·phyx·i·a

Nachdem Kinect, Microsofts Bewegungssteuerung für die Xbox, insbesondere im Bereich der Robotik jede Menge Anwendungsexperimente hervorgebracht hat – hier nun mal ein interessantes Projekt, das die Visualisierung der durch Kinect generierten Daten in den Mittelpunkt rückt. Auch das Making-of ist sehenswert.

The Colors of Motion

Ein fantastisches cineastisches Farbenspiel hat der New Yorker Webdesigner Charlie Clark ins Netz gestellt. Mit Hilfe der von ihm programmierten Bash- und PHP-Scripte lassen sich ganze Filme in Farbschemata umwandeln.