Überspringen zu Hauptinhalt
Grafisches Atelier Stankowski + Duschek, Markenzeichen der 1970er- bis 2000er-Jahre, Querformat, © Meike Gatermann und Stankowski-Stiftung / Zusammenstellung: Gerwin Schmidt, 2019

Ausstellung: Marken:Zeichen. Das Grafische Atelier Stankowski + Duschek

Grafisches Atelier Stankowski + Duschek, Markenzeichen der 1970er- bis 2000er-Jahre, Querformat, © Meike Gatermann und Stankowski-Stiftung / Zusammenstellung: Gerwin Schmidt, 2019

Mitte März öffnet in Berlin in der Kunstbibliothek die Ausstellung „Marken:Zeichen. Das Grafische Atelier Stankowski + Duschek“. Im Kontext Corporate Design / Designgeschichte kommt man an den Arbeiten des Ateliers nicht vorbei, sodass Designer/Gestalter unbedingt einen Besuch der Ausstellung einplanen sollten. Im dt gibt es zwei Eintrittskarten sowie ein Exemplar des begleitenden Ausstellungskatalogs zu gewinnen.

Deutsche Bank Corporate-Design-Handbuch

Historische Design-Manuals und Grafikbücher zum Download

Deutsche Bank Corporate-Design-Handbuch

Sean Wolcott, Grafikdesigner und Gründer der Agentur Rationale (Seattle), hat ein Faible für historische Design-Manuals und Grafikbücher. Einige wegweisende Corporate-Design-Arbeiten, unter anderem das unter der Leitung von Anton Stankowski entstandene Erscheinungsbild für die Deutsche Bank, bietet Wolcott zum freien Download an.

Der „Schrägstrich im Quadrat“ wird 40

Deutsche Bank LogoBildquelle: Deutsche Bank

Die Deutsche Bank feiert dieser Tage das 40-jährige Jubiläum ihres Firmenlogos. Der „Schrägstrich im Quadrat“, wie das vom deutschen Grafikdesigner Anton Stankowski geschaffene Zeichen genannt wird, ist seit 1974 das visuelle Erkennungszeichen des größten Kreditinstituts Deutschlands.

Im Gespräch mit Coordt von Mannstein

Als vor einigen Wochen im dt das Erscheinungsbild von Ecuador-Tourismus vorgestellt wurde, ist einigen Lesern gleich die Ähnlichkeit mit der Glückspirale-Bildmarke aufgefallen, die sich wiederum von dem Logo der Olympischen Sommerspiele 1972 in München ableitet. Beide Zeichen wurden von Coordt von Mannstein gestaltet, der 1968 in Solingen eine Agentur gründete, und der zu den profiliertesten kreativen Köpfe in Deutschland zählt. Im Rahmen der Diskussion um das Ecuador-Design nahm er sich die Zeit, einen Kommentar im dt zu hinterlassen, was mich natürlich sehr gefreut hat. Einige Tage später sprach ich mit ihm, nicht nur über die Ähnlichkeit beider Logos, sondern ganz allgemein über Gestaltung, Branding, Crowdsourcing und den Wert von Design.

An den Anfang scrollen