Überspringen zu Hauptinhalt

Sky mit modifiziertem Senderlogo

Sky Logo (ab 2014)

Die Verkündung der jüngsten Quartalszahlen nahm Sky vor wenigen Tagen zum Anlass, erstmalig auf ein länderübergreifend einheitliches Logodesign umzustellen. Der Bezahlsender glänzt nicht nur mit guten Zahlen, auch das Logo wurde wieder einmal eifrig poliert.

Als vor einigen Monaten Sky Go runderneuert wurde, konnte ich mir eine kritische Bemerkung hinsichtlich der inkonsistenten Markenführung respektive der unterschiedlichen Corporate Designs nicht verkneifen. Seit wenigen Tagen nun präsentiert sich Sky Deutschland mit einem Logo, das, abgesehen vom unterschiedlichen Farbverlauf, seit einiger Zeit bereits in Großbritannien (sky.com) und Italien (sky.it) zu sehen ist.

Neben dem vielfarbigen „Regenbogenlogo“ ist auch eine rein schwarze Version in Verwendung, etwa auf Twitter (siehe unten). Die Umstellung auf das zumindest für Deutschland neue Logo, dessen Lettern ganz leicht angespitzt wurden und wieder im besten Aqua-Glossy-Look daherkommen, erfolgt schrittweise. Im Corporate-Webauftritt des Senders (link) ist es bereits zu sehen. Es könnte dies der erste Schritt in Richtung einer länderübergreifenden Vereinheitlichung des Erscheinungsbildes von Sky sein. Bis zur vollständigen Harmonisierung dürfte es wohl noch eine Weile dauern, denn nach wie vor leistet sich Sky je Land eigene Marken-Erscheinungsbilder inklusive eigenständigen Webpräsenzen. Und dennoch kann der Sender in Deutschland erstmals einen Gewinn ausweisen, wie die Quartalszahlen belegen.

Sky Logo – vorher und nachher

Sky Deutschland Twitter

Weiterführende Links

Teilen

Dieser Beitrag hat 20 Kommentare

  1. Wirkt ehrlichgesagt deutlich „billiger“ als vorher, wundert mich. Immerhin handelt es sich um Bezahlfernsehen, von dem man eigentlich Qualität erwartet.

    Darüber hinaus habe ich durch das Farbspektrum die Assoziation zu Unitymedia. Laut Wikipedia gab es eine relativ enge Zusammenarbeit beider Unternehmen seit 2012. Rupert Murdoch hatte bis 2009 auch die absolute Aktienmehrheit.

    Ist jetzt etwas spekulativ, aber ein bisschen auffällig finde ich das schon, zumal beide Unternehmen der Pay-TV-Sparte zuzurechnen sind. Ist eigentlich untypisch, sich der „Konkurrenz“ visuell so deutlich zu nähern.

  2. Die Formgebung des neuen Logos / Schriftzuges wurde deutlich verbessert. Ich finde das insgesamt viel harmonischer.
    Die Regenbogen-Farbgebung ist für einen TV-Sender auch nichts wirklich Neues. Gab und gibt es in unzähligen Varianten. Wahrscheinlich soll hier wirklich demnächst jede Sparte eine eigene Farbe bekommen.
    Der Glossy-Effekt ist jetzt viel besser und klarer als vorher, aber noch immer viel zu überzogen.

    Bin auf den Rest des Corporate Designs / webdesign gespannt.

  3. Je länger ich mir da anschaue, desto sicherer bin ich mir, dass die Reflektionen auf den NWSO-Partien von k und y nicht stimmen. Geht das nur mir so?

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen