Das Plakat der Kieler Woche 2018

Kieler Woche Plakat 2018

Ab dem kommenden Wochenende steht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein wieder ganz im Zeichen der Kieler Woche. Rund drei Millionen Besucher werden vom 16. bis zum 24. Juni zur weltgrößten Segelveranstaltung erwartet, zugleich das größte Sommerfest im Norden Europas. Beim Plakat zur diesjährigen Kieler Woche glaubt man „das Tanzen der Wellen und den pfeifenden Wind zu hören“, so zumindest das Statement der Jury, die das comicartige Motiv in Blau, Weiß und Rot zum Sieger kürte.

Seit 1959 wird das offizielle Plakat in Rahmen eines Einladungswettbewerbs ermittelt. Diese Mal wurden insgesamt 11 Plakatmotive eingereicht. Für das Siegermotiv zur Kieler Woche 2018 zeichnet die in Wien lebende Art Direktorin Verena Panholzer verantwortlich. In der Begründung schreibt die Jury, das Siegerplakat sei voller Dynamik und skizziere mit kräftigen schwarzen Linien das Zusammenspiel von Himmel, Meer und Booten.

Auszug der Pressemeldung

„Der dynamische Wechsel blauer und weißer Flächen von Wind und Wellen wird mit roten Segeln rhythmisiert. Das Motiv hat nahezu lautmalerische Qualitäten, man glaubt das Tanzen der Wellen und den pfeifenden Wind zu hören.“ Formell stelle die Umsetzung eine bisher noch nicht dagewesene gestalterische Herangehensweise im Kieler-Woche-Design dar. Außerdem würdigte die Jury die „äußerst schlüssig ausgearbeiteten Corporate-Design-Anwendungen“, die ebenfalls Lebensfreude und Energie transportierten. „Die gesamte Gestaltung löst so die Distanz zwischen Veranstalterin und Betrachterin beziehungsweise Betrachter auf und lädt zum Mitmachen ein.“

Kommentar

Die enorme grafische Bandbreite, die der Wettbewerb zum Kieler-Woche-Plakat seit 1959 hervorbringt, ist beeindruckend. Auch wenn das Grundthema im Grunde jedes Jahr dasselbe ist – Wind, Wasser und Segelsport – gelingt es den Verantwortlichen und den von der Jury ausgewählten Gestaltern immer wieder neue Interpretationen hervorzubringen. Größer könnte der Kontrast zwischen dem diesjährigen Motiv und beispielsweise dem Plakat zur Kieler Woche 2015 eigentlich kaum sein. Hier verspielt, poppig und wild, dort kühl, reduziert und abstrahiert. Und doch sind die Kieler-Woche-Plakate immer wieder ein Hingucker.

An dieser Stelle einmal einen herzlichen Dank an die Jury wie auch die Verantwortlichen auf Seite der Stadtverwaltung Kiel, die diesen Wettbewerb ermöglichen. Ein Fest für die Augen. Und ein überzeugendes, nachhaltiges Wettbewerbskonzept, das jedem Crowdscourcing-Format weit überlegen ist, da es, wie man sieht, fortwährend bestechende grafische Handwerksqualität hervorbringt. Im übrigen ein Wettbewerb, und das ist in der Branche leider nicht selbstverständlich, der neben einem Preisgeld auch ein Präsentationshonorar für die teilnehmenden Gestalter einschließt. Wünsche stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel und weiterhin ein gutes Händchen bei der Auswahl!

Weiterführende Links

24 Kommentare zu “Das Plakat der Kieler Woche 2018

  1. Mir wird ganz schwindelig bei diesem Plakat. Es ist sehr aggressiv. Ich sehe auch Haie.

    Und die Partnerlogos sind überhaupt nicht gut integriert.

    Das Datum wirkt irgendwie gefangen und kurz vor dem Untergang.

    Es sieht wie ein mal schnell hingerotzter frecher Entwurf aus.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>