Manchester City bekommt ein neues Wappen

Manchester City Crest (ab 2016)

Manchester City, viermaliger englischer Meister, wird ab dem kommenden Sommer mit neuem Vereinswappen auflaufen. Der vom Chilenen Manuel Pellegrini trainierte Verein wird zu einem kreisrunden Emblem zurückkehren.

Das aktuell in Verwendung befindliche Vereinswappen, das einen Adler hinter einem Schild zeigt, wurde 1997 eingeführt. Hintergrund hierfür war der Umstand, dass man für das bis zu jenem Zeitpunkt genutzte kreisrunde Wappen keinen Markenschutz erhielt. Das nun präsentierte Vereinswappen ist nun wieder kreisrund, so wie es in der Geschichte des Vereins die meiste Zeit gewesen ist.

Die sogenannte „Red Rose of Lancaster“, dem Erkennungszeichen der Region Lancashire, findet sich im neuen Emblem wieder, ebenso das „Manchester ship“, das auf allen drei zuvor verwendeten Wappen enthalten ist. Erstmals im Wappen aufgenommen wurde das Gründungsjahr 1894. Gewöhnungsbedürftig ist die Anordnung von Jahreszahl und umlaufender Schrift im Panier. Während die Lettern von „MANCHESTER“ der Kreisform folgen, sind das Gründungsjahr und „CITY“ horizontal ausgerichtet.

Im Herbst dieses Jahres wurden Fans und Vereinsmitglieder zu ihrer Meinung hinsichtlich der Neugestaltung des Wappens befragt. Das nun vorgestellte Signet basiere auf dem Ergebnis dieser Befragung, wie es in der offiziellen Presseerklärung heißt. Über 280 Fans halten das neue Wappen dennoch für hässlich. „Worst design ever“, lautet dort der Kommentar mit dem größten Zuspruch. Eingeführt wird das neue Vereinswappen in der Saison 2016/17.

Manchester City Crest History

Manchester City Crest (ab 2016)

24 Kommentare zu “Manchester City bekommt ein neues Wappen

  1. Als echter Fußballfan finde ich es allgemein schwierig, wenn man ein Logo eines Vereins mit einer langen Tradition einfach so ändert … für mich ist das einfach ein Bruch mit der Tradition. Da ist es mir eigentlich egal, ob das Design gelungen ist oder nicht, wobei ich hier auch noch feststellen muss, dass ich überhaupt keine Verbesserung sehe …

    • du hast aber schon gesehen, dass man -wenn ueberhaupt- davon reden kann das man 1997 mit der Tradition gebrochen hat? Jetzt geht es es ja eher wieder in Richtung dessen was man als „Tradition“ bezeichnen kann

  2. Der englische Profifussball ist zu sehr kommerzialisiert worden. Die Logos müssen nun nach Marke aussehen, bzw. passend zu den anderen Vereinslogos aus der selben Investorengruppe sein.

    Nüchtern betrachtet, gefällt mir das neue Logo schon aufgrund seiner Schlichtheit. Leider wurde das „F.C.“ vergessen, gehört es doch irgendwie dazu. Dies hinter „City“, und diese beiden unten dem Kreisrund anpassen, den äußeren Kreisrand mit der Unwucht weglassen.

  3. Ich finde das Logo – wie Noel – ganz „proper“.

    Die Fans wurden zwar gefragt, aber letztendlich entscheiden natürlich die Shareholder. In Deutschland mit seiner 50+1-Regelung könnte nur eine Mitgliederversammlung über eine Änderung des Wappens abstimmen. Abgesehen natürlich von Marketingmaßnahmen wie Red Bull oder Wolfsburg.

    Mich würde auf der anderen Seite mal interessieren, warum 90% der Vereinswappen in Deutschland so öde sind und gefühlt aussehen wie das Schild-Ding der TSG Hoffenheim?

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>