Lanvin Group erhält nach Umbenennung eigenständiges Unternehmenslogo

Lanvin Group Logo

Im Oktober dieses Jahres hatte sich die Fosun Fashion Group, zu dem die Modemarken Lanvin, Sergio Rossi, Wolford, St. John Knits und Caruso gehören, in Lanvin Group umbenannt. Nun erhält das Unternehmen ein eigenständiges, von der Modemarke Lanvin losgelöstes Logo.

Die Lanvin Group, beziehungsweise dessen Vorgänger, die Fosun Fashion Group, ist seit 2018 Teil des chinesischen Fosun-Konzerns. Hinter der Entscheidung, die auf Modemarken fokussierte Unternehmensgruppe in Lanvin Group umzubenennen, stehe die feste Überzeugung, dass der Geist und der Ethos von Jeanne Lanvin auch der Schlüssel zum Erfolg der Gruppe sei. Die französische Modeschöpferin hatte 1889 das Unternehmen Lanvin in Paris gegründet. Lanvins Unternehmertum und Lebensgefühl und ihre Kreativität und Offenheit sollen die Lanvin Group in die nächste Phase ihrer globalen Entwicklung begleiten, wie es seitens des Unternehmens heißt.

Auszug der Pressemeldung

Lanvin Group has a mission to continue Jeanne Lanvin’s tradition of innovation and obsession for excellence. The rebrand epitomizes Lanvin Group’s continued endeavor to create an inclusive ecosystem that empowers heritage brands, nurtures diverse talents, and celebrates ingenious ideas. It will guide the Group’s growth path as it pursues its objective to preserve the essence of legacy brands yet transform them for tomorrow.

Lanvin Group Logo – vorher und nachher

Lanvin Group Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Lanvin Group, Bildmontage: dt

Nun wurde das Logo des umbenannten Unternehmens präsentiert, und mit ihm eine neue Website (lanvin-group.com) in Netz gestellt. Im Gegensatz zum Logo der Modemarke Lanvin, welches im übrigen als Absender der Marke unangetastet bleiben solle, ist das Logo des Unternehmenslogo in einer serifenlosen Schriftart gesetzt.

Kommentar

Wie so oft ist auch in diesem Fall noch einmal zu betonen: das Logo der Modemarke Lanvin wird NICHT geändert. Das Redesign betrifft das Unternehmen, nicht die Marke. Es handelt sich hierbei, nun auch deutlich sichtbar, um zwei unterschiedliche Entitäten. Eine solche Handhabe ist absolut üblich und in den meisten Fällen, insbesonderen dann, wenn das Unternehmen mehr als nur eine Marke im Portfolio hat, absolut sinnvoll. Schlichtweg um genau dies zu verdeutlichen. Die Volkswagen AG ist umfasst weit mehr Marken als nur Volkswagen, Alphabet ist größer als Google und Meta ist mehr als Facebook.

Anstatt weiterhin die Zugehörigkeit zum Mutterkonzern Fosun erkennen zu lassen, stützt sich das chinesische Unternehmen im Zuge der Umfirmierung auf die in Frankreich/Europa begründete Tradition der Marke Lanvin. Sowohl vom Namen her wie auch optisch suggeriert die Firmenidentität europäische Verwurzelung. Für die Marke Lanvin trifft dies zu, nicht so jedoch für das Unternehmen Lanvin Group.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>