Firefox wird zur Dachmarke

Firefox Icon, Quelle: Mozilla

Knapp ein Jahr nach Start des Open-Design-Prozesses, der die Weiterentwicklung des Erscheinungsbildes von Firefox zum Ziel hat (dt berichtete), wird bei der Mozilla-Foundation nun mit der Implementierung des neuen Designs begonnen.

Dass Firefox ein neues Gesicht bekommt, war schon länger bekannt, denn immerhin vollzieht sich der entsprechende Open-Design-Prozess bei Mozilla bereits über viele Monate. Mittlerweile wird der neue Look von Firefox, genauer gesagt der Marken-Familie Firefox, sichtbar. Denn neben dem gleichnamigen Browser gehören zur Marke Firefox nunmehr auch die Produkte Firefox Send, Firefox Monitor und Firefox Lockwise. Nutzern, die einen Firefox-Account anlegen möchten, bekommen seit kurzem das erneuerte Erscheinungsbild der Markenfamilie Firefox angezeigt (siehe Screenshot).

Der weltweite Marktanteil von Firefox liegt derzeit, hinter Chrome (63 %) und Safari (16 %), bei rund 5 % (Quelle). Auf dem Desktop hingegen kann Firefox mit 10 % Marktanteil aufwarten – Safari liegt hier bei 7 %. Auch auf Smartphones beherrscht Chrome (59 %) den Markt, gefolgt von Safari (21 %). Dass Firefox mit nur 0,4 % in diesem so wichtigen Segment so gut wie keine Rolle spielt, dürfte den Verantwortlichen bei Mozilla nicht gefallen. Dementsprechend groß ist die Anstrengung seitens Mozilla, die Präsenz der Marke Firefox auszubauen.

Firefox – Logo-System, Quelle: Mozilla

Firefox – Logo-System, Quelle: Mozilla

Innerhalb der neuen Markenarchitektur steht der Firefox Browser auf einer Ebene mit den Produkten Firefox Send, Firefox Monitor und Firefox Lockwise. Angeführt wird die neu geschaffene Produktfamilie von der Dachmarke Firefox. Als Markenzeichen der Dachmarke Firefox fungiert eine an das Browser-Logo angelehnte spiralförmige Grafik, die ohne Fuchs-Darstellung auskommt. Nutzer des Firefox-Browsers werden bemerken, dass bei der aktuellen Version 67.0 noch das alte Logo implementiert ist. Wann Mozilla auch das Firefox-Browser-Logo selbst austauscht, ist derzeit nicht bekannt.

Kommentar

Offen gesagt hätte ich mir das Dachmarkensignet auch als Icon für den Browser vorstellen können, denn als App-Symbol und Menü-Icon bleibt von dem Fuchs und dem Globus kaum mehr übrig als ein orange-blau-gelber Knäul. Der Wirbel ist dynamisch, offen und optisch ansprechend.

Mediengalerie

15 Kommentare zu “Firefox wird zur Dachmarke

      • Nene, die niedlichen Hübschen heißen durchaus Feuerfuchs, da mussten sie beim Naming nix korrigieren:
        „Der Kleine Panda (Ailurus fulgens), auch Roter Panda, Katzenbär, Bärenkatze, Feuerfuchs oder Goldhund genannt, …“ (Quelle Wikipedia)

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>