Endlich spamfrei

Ich bin da noch etwas skeptischer, als es der Titel verkündet. Ich habe unter WordPress nun ein Plugin installiert, dass die Rolle des Spam-Wächters übernehmen soll. Eigentlich sollte sich Akismet ja damit beschäftigen. Aber auch nach dem x-ten Update tut es dies einfach nicht ordentlich. Schätzungsweise 3 bis 4 von 100 echten Kommentaren wurden bislang von Akismet verschluckt und ich musst sie zurückholen. Das war fürchterlich umständlich und einige Kommentare gingen aufgrund der schlechteren Suchfunktionalität, die es seit der Aktualisierung auf 2.7 gibt, dennoch verschütt. Das war ärgerlich. Zumal der Leser ja denkt ich wäre dafür verantwortlich, dass ein Kommentar nicht freigeschaltet wird.

Lange Rede… ich habe Askimet nun de- und Yawasp aktiviert. Ein wenig noch die comments.php geändert und jetzt läufts. Bislang schaut alles prima aus. Ich bekomme „0 Spam“ angezeigt, Robots werden eliminiert und verdächtige Kommentare landen in der Warteschleife und sind optisch hervorgehoben. So solls sein. Ich bitte um Rückmeldung, wenn etwas in Bezug auf das Kommentieren seltsam erscheint. Wenn Kommentare verschluckt werden bitte an mail [at] designtagebuch.de schreiben. Danke.

Schönes Wochenende.

6 Kommentare zu “Endlich spamfrei

  1. Bei mir läuft eine Mischung aus Akismet, Bad Behavior und WordPress Hashcash. Und in Kombination mit einem angepassten .htaccess ist mein Blog absolut SPAM-, Bot- und Bad-Crawlerfrei. Falls jemand Interesse an dem .htaccess hat, kann er/sie sich gerne melden.
    Vorteil von der htaccess-Lösung ist, dass Bots erst gar nicht auf´s WordPress kommen.

    Tschö

  2. Ich glaube das liegt auch daran wie stark ein Blog frequentiert ist, Akismet ist ja nicht die ultimative Lösung, sollte es ja auch niemals werden. Ich bin soweit mit Akismet sehr zufrieden und hab nur extrem selten dort einen fälschlichen Spam drin.

    Würde mal gerne die AntiSpam Lösung von Basic Thinking kennen ;D

  3. Ich kann das nur bestätigen. Ich hatte bis Ende letzten Jahres noch SpamKarma 2 im Einsatz, doch das funktionierte unter WordPress 2.7 irgendwie nicht mehr sauber.
    Ich hab dann auch mal Yawasp ausprobieren wollen und seit dem wieder völlig glücklich und zufrieden. Seit dem gab es mal zwei Spam Einträge, die ich moderieren musste, nicht weiter wild. Ansonsten tatsächlicherweise Spamruhe und jede Menge geblockter Bots.
    Hoffentlich bleibts so.

  4. YAWASP habe ich auch im Einsatz. Allerdings in Kooperation mit MyCaptcha, weil Captchas zwar für viele ein No-Go sind andererseits – meiner Meinung nach – Wertigkeit ausstrahlen.

    Um alle Anti-Spam-Maßnahmen auszuhebeln, muß ein Spambot seine Daten ganz einfach gezielt in die „wp-comments-post.php“ jagen, welche auch bei jeder WordPress-Installation die selbe ist.

    Diese Sicherheitslücke müßte man seitens WordPress noch hinbekommen.

  5. Eine kleine Mathe-Aufgabe entlastet den Spamwächter Akismet in meinem Blog immens bzw. belastet das Kleinhirn meiner Besucher etwas. Letzteres tut sicherlich aber keinem weh. ;)

    Eigentlich wollte ich Akismet abdrehen, aber die Trackbacks machen mir noch sorgen und da kann ich leider keine Mathe-Aufgaben vorschieben…

  6. @NewsShit: Captchas strahlen Wertigkeit aus? Da würde ich mal eher das Gegenteil behaupten.

    Zu Yawasp: Super Plugin, welches ich auf Apfelquak schon seit der ersten Beta einsetze. Schöner Erfolg, dass es sich schon bald zum Standard durchsetzen wird. Wetten?

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>