78 Kommentare zu “Die Fußball-Bundesliga-Logo-Tabelle

  1. Ja, schöne Zusammenstellung. Aber: Ich würde den intellektuellen Gestaltungsanspruch des Designers nicht über den Kundenwunsch stellen. So prinzipiell nie ;-) Und das schimmert mir bei dir durch: Neue Fussball-Logos mit Verläufen, „moderner“ Optik – all das würde Kundenbindung und Markenakzeptanz wenig nutzen. Nur schaden.

    Deshalb auch meine Prognose zu den von dir empfohlenen Basketballmannschaften: Keines dieser Logos wird die Bedeutung für den Kunden (Zuschauer, Fan) entwickeln können, wie die alten.

    Dass die oft hässlich sind: Geschenkt! :-))

  2. Schöner Artikel… der Fussball ist ein Sport der außerhalb der gewöhnlichen kapitalistischen, kommerziellen Welt stehen sollte. (SOLLTE! Leider keine Realität!) Dazu gehören auch die Wappen. Fans sind sehr traditionsbewusst, berufen sich auf alte Werte und Erfolge. Dazu gehört ebenso das Vereinswappen. Änderungen an diesem Heiligtum sind ungern gesehen, und sorgen regelmäßig für große Proteste. „Optische Anpassungen“ sind hier absolut unangebracht, egal wie verschroben das Logo aussehen mag. Tradition verpflichtet – gegen den modernen Fußball!

  3. Dieses Ranking zeigt wunderbar, wie vor lauter Dollarzeichen in den Augen das Wesentliche – eine logische Argumentation – verloren gehen kann. Fussball bedeutet für die Fans Tradition und Verbundenheit. Wird diese durch eine Wappenänderung genommen, wird das exakte Gegenteil erreicht: die Fans wenden sich ab.

  4. Um auf das Logo von Schalke zurück zu kommen. Das Logo hat mehre „Hauselemente“ verpackt. Ich find es gelungen, wie es mit Merkmalen und Asoziationen spielt. Nicht nur das „G“ für Gelsenkirchen (Welches meine Meinung nach gut zur „Gelsenkirchener-Gestalt“ passt, wenn man sich umschaut) ist im Kreis enthalten. Sondern die Fläche im „G“ bzw. die Hintergrundfläche von der Aufschrift „S04“ ist der Umriss der Geburtsstätte des Vereins, der Glückauf-Kampfbahn. Sie trägt die Aufschrift „S04“ als Embryo in sich. Alle Elemente sind gut und kompakt in sich verankert. Selbst der Kreis war früher 3-geteilt und spiegelte die Rennbahn des Heutigen Ernst-Kuzorra-Platzes (Glückauf-Kampfbahn) wieder.

  5. Nun ja, als BVB-Fan (bei uns auf der verlinkten Website revier-derby.de gibt es aber auch noch Bochumer und diese G-Fans) bin ich natürlich gaaaaaaanz anderer Meinung. ;)

    Aber ich denke es ist wirklich die Tradition der Vereine, die dafür sorgt, daß es keine Änderung gibt.

    Als der BVB das (meiner Meinung nach) schicke weiß-gelbe Trikot eingeführt hat, gab es einen Aufstand der Fans.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>