Designer Profile 2010/2011

Designer Profile 2010/2011

Alle zwei Jahre präsentieren Designer aus den Bereichen Industrie, Messe- und Ausstellungen, Grafik und Multimedia ihre neuesten Arbeitsideen und Erfolge im Doppelwerk „Designer Profile“. Die von MAGMA Brand Design gestalteten und beim Birkhäuser Verlag erschienenen Bände richten sich nicht nur an Entscheider in Unternehmen und Agenturen, die sich schnell und zielgerichtet über das Leistungsspektrum kreativer Dienstleister informieren möchten, sondern natürlich auch an alle Kreative, die sich einen Überblick verschaffen wollen, wie es um die Agenturszene in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestellt ist. Im dt wird eine Ausgabe „Volume 01“ verlost.

Designer Profile 2010/2011

Designer Profile 2010/2011 bieten kompakte Informationen: mit aussagekräftigen Bildern, Adressen, Daten und Fakten. Alphabetisch geordnet und nach Branchen sortiert stellen sich mehr als 120 Agenturen und Kreative in 2 Bänden anspruchsvoll vor.

Designer Profile 2010/2011: Industrial + Exhibition Design

Volume 01 – Herausgeber: form books
2010, 208 S. 1100 Abb. in Farbe., Geb.
ISBN: 978-3-0346-0059-0 – Birkhäuser Verlag
59,90 Euro

Eine Ausgabe von Volume 01 in edler Haptik und schönem Design wird unter allen dt-Lesern, die bis zum 12. Dezember 22.00 Uhr an designerprofile [ät] designtagebuch.de eine E-Mail schicken verlost. Wie üblich kommt bei der Verlosung der Zufallsgenerator zum Einsatz.

Designer Profile 2010/2011

Designer Profile 2010/2011: Graphic + Multimedia Design

Volume 02 – Herausgeber: form books
2010, 200 S. 800 Abb. in Farbe., Geb.
ISBN: 978-3-0346-0060-6 – Birkhäuser Verlag
59,90 Euro

14 Kommentare zu “Designer Profile 2010/2011

  1. Die Gestaltung gefällt mir sehr gut. Typo, Seitenlayout und auch die Bildwelten des ”redaktionellen“ Teils finde ich gut gewählt. Was die Lesbarkeit des Covers angeht kann ich die Kritik nicht teilen. Wäre das ein Plakatentwurf würde ich das Design auch nicht als optimal empfinden, aber als Buchtitel den ich in die Hand nehme und Zeit und Muße habe zu erfassen, finde ich ihn gelungen.

    Allerdings finde ich Sinn und Zweck der Veröffentlichung echt fragwürdig. Das ist mal wieder so ein Designer-Index den eigentlich kein Mensch braucht. Das als als “Standardwerk“ und “Überblick “der “Agenturszene in Deutschland“ zu bezeichnen ist ja wohl ein Witz. Für das eitle sichselberaufdieSchulterklopfen der Agenturen auch noch teuer bezahlen zu sollen erst recht.

    Auch denke ich nicht das echte Entscheider sich über einen solchen Kanal informieren.

  2. Kann mich den Vorrednern anschließen, dass der Inhalt spannend und interessant zu sein scheint. Aber das Cover… ähm..
    Soll bei Volume 1 mit dem Auerhahn ausgedrückt werden, dass Designer aussterben?
    Oder dass das alles nur „Balzberhalten ist“?
    Bei Volume 2: Es wurde eine gute Idee erlegt. Und im Hintergrund steht schon der Aasfresser? Ist das der Auftraggeber, der einen Pitch ausgelobt hat? ;-)

    Für mich passen Inhalt und Cover net zusammen. Sorry. Abzüge in der A-Note.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>