Der Stern strahlt immer von oben

Mercedes-Benz Anzeige

Nun strahlt er also in den ersten Anzeigen, der neue Mercedes-Stern.

45 Kommentare zu “Der Stern strahlt immer von oben

  1. Hab die auch schon gesehen. Ganz nette Headline, typischer Mercedes-Stil.
    Der Stern ist immernoch ungewöhnlich, fällt aber beim Durchblättern sofort ins Auge.

    Kommt eigentlich noch eine Überarbeitung der Mercedes-Website? Wär interessant zu sehen, wie die das neue Logo da integrieren.

  2. Dasselbe wie Nah hab‘ ich mich anfangs auch gefragt, als das neue Gewand von Mercedes im Gespräch war. Eine Antwort hab‘ ich zwar immer noch nicht, aber zu meiner eigenen Überraschung muss ich sagen, dass ich die Anzeige eigentlich ziemlich gut finde. Nicht wirklich mein Stil, zumal ich sowieso kein Mercedes-Fan bin, aber in puncto re-design ziemlich gute Arbeit wie ich finde. Nur den Abstand zum Seitenrand oben und unten find ich ein bisschen zu lütt. Ansonsten: Hut ab.

  3. mir flattert das irgendwie zu sehr. die headline und der stern stehen für mein auge in nem ganz merkwürdigen verhältnis zueinander. irgendwie lässt die headline zwar die klammer zwischen Bild- und Wortmarke frei, aber läuft doch fast rein. und der bezug in der vertikalen ist mir total unverständlich.

  4. Zunächst einmal finde ich die Idee, den Stern zu vereinfachen und auf das wesentliche zu reduzieren echt klasse! Weniger von Seiten der durchführenden Agentur (ich kann mir vorstellen, dass viele das Thema Logo-Reduktion vorher schon mal angeregt haben), als eher von Seiten Mercedes, den Mut aufzubringen und sich dazu durchzuringen, den doch sehr bekannten 3D-Stern zu „entschlacken“.
    Warum man den Schriftzug vom Logo trennt?
    Nun, ich kann mir 2 Gründe vorstellen. Zum einen hat der Stern so einen Bekanntheitsgrad, dass der Name nicht mehr dabei zu stehen braucht. Zudem bekommen Stern und Wortmarke für sich stehend mehr Aufmerksamkeit, da beide Elemente viel Freiraum genießen.
    Des weiteren bilden Stern oben und Schriftzug unten eine gewisse Klammer, sie rahmen den Inhalt ein. Find ich irgendwie ganz witzig.

    Dennoch teile ich auch die Meinung von Benny, dass das ganze irgendwie noch nicht ganz ausgewogen scheint.

  5. Gerade dieses rebellische von Mercedes hat etwas: Schlichtes Logo, absolut ungewöhnliche Aufteilung. Ich denke man hat sich auch vorher gedacht, dass es doch ungewöhnlich ist und daher für Gesprächsstoff sorgt. Vielleicht ein Mitgrund.

    Und beim Werbespruch musste ich wirklich schmunzeln, hehe.

  6. Ich finde das etwas gewöhnungsbedürftig. Die Vereinfachung des Sterns ist nicht das Ding, sondern diese Trennung von Stern und Schrift. Beide können für sich alleine stehen, gar keine Frage, aber Stern oben, Schrift unten – da sieht der Stern etwas verloren aus.
    Manchmal komme ich mir hier übrigens wie auf einer Vernissage vor, auf der man auch krampfhaft versucht dem Bilde des Künstlers eine passende Erklärung zu geben. „Klammersymbolik“. Also nee. Kann ich darin nicht entdecken. Beim besten Willen nicht.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>