Überspringen zu Hauptinhalt

Barilla steht vor Einführung eines neuen Markendesigns

Barilla Logo
Barilla Logo, Quelle: Barilla

Die italienische Nudelmarke Barilla hat ein neues Logo verpasst bekommen. Erstmals seit über zwanzig Jahren wird das Markenlogo in signifikanter Weise modifiziert.

Barilla, das Unternehmen, wurde 1877 von Pietro Barilla (Senior) in Parma gegründet. Mittlerweile ist Barilla ein Nahrungsmittelkonzern und Weltmarktführer im Pasta-Segment. Zum Konzern zählen neben der Nudelmarke Barilla auch der schwedische Backwarenhersteller Wasa sowie zahlreiche weitere Nudel- und Backwarenmarken.

Vor zwei Wochen veröffentlichte das Unternehmen im Umfeld von Social Media, begleitet von einer Ankündigung, ein neues Markenlogo: „Barilla kocht etwas Neues und wir haben bereits Ihre Aufmerksamkeit erregt. Wir stehen erst am Anfang“, heißt es in einem Post auf Twitter. Wenige Tage später präsentierte Barilla ein neues Verpackungsdesign, bei dem das modifizierte Markenlogo erstmals zur Anwendung kommt.

Barilla Logo – vorher und nachher
Barilla Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Barilla, Bildmontage: dt

Seit 1956 besteht das Markenlogo von Barilla aus einem Oval. Die ovalförmige weiße Umrandung stellt ein aufgeschnittenes gekochtes Ei dar, so die Idee. Das Oval bleibt im Zuge des Redesigns bestehen, allerdings entfällt zukünftig die weiße Umrandung. Der Schriftzug wurde dezent überarbeitet. Während einige Lettern wie das „B“ und  das „a“ begradigt wurden, hat das kleine „r“ eine Einkerbung erhalten. Aufgrund der Beibehaltung der Schrägstellung ändert sich die Anmutung des Schriftzugs jedoch nur unwesentlich.

Barilla Al Bronzo
Barilla Al Bronzo, Quelle: Barilla

Das Gründungsjahr 1877 wurde in das Logo mit aufgenommen und erscheint nun, ausgerichtet am Ovalbogen, oberhalb des Markennamens. Die für die Markenidentität von Barilla entscheidenen Farben, Rot und Blau, wurden ebenfalls modifiziert. Der Rotton ist fortan dunkler und weniger gesättig, der Blauton ist heller. Anhand der Veröffentlichung eines ersten Packshots mit neuem Packaging Design (Abb. oben) ist erkennbar, in welche Richtung sich die Marke Barilla zukünftig optisch entwickeln wird.

Kommentar

Da das Unternehmen bislang kein weiteres Bildmaterial von Verpackungen, Anzeigen, etc. veröffentlicht hat, ist eine abschließende Bewertung zum jetzigen Zeitpunkt kaum möglich. Insbesondere lässt sich aktuell noch nicht einschätzen und bewerten, ob Barilla die Primärfarbe von Blau auf Rot wechselt. Die Präsenz von Barilla im Supermarktregal war und ist aufgrund der vorranging dunkelblauen Verpackungen schon sehr stark und ermöglicht(e) Differenzierung. Blau scheint mir im Kontext der Produktkategorie Nudeln weniger stark verbreitet zu sein als Rot. Der dunkle Blauton vermittelt zudem Wertigkeit und Premium-Anspruch.

Mit dem neuen Design verliert die Gestaltung an Kontrast. Gleichzeitig verschiebt sich die Wahrnehmung der Marke stark und wohl auch gezielt in Richtung Traditionsbezug. Hierzu passt die geplante Wiedereröffnung der „Bottega Barilla“ in Parma im kommenden Frühjahr, dem Ort, an dem Gründer Pietro Barilla 1877 seinen ersten Laden eröffnet hatte. Es wird spannend zu beobachten sein, wie sich Barilla in den kommenden Monaten visuell weiterentwickeln wird.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Teilen

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

  1. Ich kaufe etwa 15 Packungen Nudeln im Monat, zu 3/4 Barilla. Dieses neue Design gefällt mir überhaupt nicht, offenbar entfallen auch die Nummern für die Nudelbezeichnung? Katastrophal, ich werde wechseln (vmtl. zu De Cecco).

  2. Ich finde es wichtig darauf hinzuweisen, dass die roten Verpackungen kein redesign der bekannten blauen Standard-Verpackungen sind. Diese abgebildeten roten Verpackungen sind die einer Line-Extension „AL BRONZO“ bei denen die Pasta mittels traditioneller Bronze-Matrizen hergestellt wird (vgl. DeCecco). Daher ist auch nicht davon auszugehen, dass die bekannten blauen Standard-Sorten zukünftig nur noch 400g beinhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen