Telekom.com Relaunch

Relaunch von Telekom.com

Telekom.com Relaunch

Der Unternehmensauftritt der Telekom erscheint seit wenigen Tagen runderneuert. Zuletzt wurde der Webauftritt im November 2006 relauncht. Anders als sonst, etwa im Privatkunden-Auftritt unter telekom.de, ist im neuen Corporate-Auftritt die Farbigkeit nicht alleine auf die Hausfarbe Magenta plus Weiß und Grau limitiert. Ein Farbschema bricht das von je her doch sehr kühle Magenta-Weiß-Prinzip und erlaubt es, dass Unterseiten auch schon einmal für die Telekom gänzlich neue Töne anschlagen.

Telekom Relaunch

Von ehemals 950 Pixel in der Breite sind nach dem Relaunch nur noch rund 875 übrig geblieben. Allerdings wirkt der Auftritt breiter, da die im Hintergrund befindlichen Motive und Schmuckgrafiken über diese Breite hinausgehen. Da zudem nur noch eine rechte Spalte vorgehalten wird, statt bislang zwei, stehen für den eigentlichen Content mit 475 Pixeln gut 100 Pixel mehr zur Verfügung als bislang.

Während auf Unterseite Interaktionselemente mittels JavaScript realisiert wurden, wird auf der Startseite nach wie vor an Flash festgehalten, was zumindest auf meinem Android-betriebenen Smartphone nicht optimal ausschaut (Screenshot). Auf dem iPhone scheint es diesbezüglich keine Darstellungsprobleme zu geben.

Telekom Relaunch

Im neuen Auftritt spielt Grau eine wesentlich gewichtigere Rolle als im Vorgänger. Während bislang der Content-Bereich stets weiß hinterlegt ist, erscheinen Detailseiten nun vor grauen Fond, was in dieser Form in Bezug auf die Lesbarkeit zwar noch kein wirkliches Hindernis sein mag, allerdings kommt es auf diese Weise zu einer etwas ungewöhnlichen Neugewichtung des Inhaltes. Weiß hinterlegte Boxen in der rechten Spalte wirken nun deutlich prominenter als der jeweilige Content links davon.

Telekom Relaunch Artikeloptionen

Magentafarbene Textlinks gibt es nun nicht mehr. Verschiedene Linksymbole in der Telekom-Hausfarbe, sind hingegen weiterhin im Einsatz; in Abhängigkeit zu den jeweiligen Hauptkategorien werden hierfür aber auch andere Farben verwendet z.B. Dunkelblau (Investor Relations), Hellblau (Karriere) oder Orange (Medien). Trotz dieser Unterschiedlichkeit navigiert es sich gut in der neuen Umgebung, die attraktiver und vor allem auch dank gelungenem Foto-Artwork emotionaler wirkt als der Vorgänger.

Konzept und Design stammen von BB&K. Content-Migration übernahm Nexcom. Zuletzt war People Interactive für den Kunden tätig.

23 Kommentare zu “Relaunch von Telekom.com

  1. Hm. Wirkt alles sehr kleinteilig und stellenweise auch angestaubt. Das liegt aber nicht zuletzt am Gestaltungsraster – die Abstände wirken eher Zufällig gewählt als einem klaren System folgend.

  2. Interessante Ansätze, insesondere die neuen „Farbwelten“ auf den Unterseiten gefallen. Allerdings auch etwas unruhig (wieso ist der Balken mit dem Logo ausgerechnet so lang, wie er nun ist?) und an manchen Stellen für mich nicht verständlich (warum ist das Suchfeld überproportional groß?).

    Und der Schlagschatten hinter dem Logo gefällt mir gar nicht!

  3. Ich stimme Yesnocancel zu. Irgendwie alles so wahllos verteilt und ungleich-groß.
    Und noch dazu alles grau-in-grau, das macht alles noch viel sinnloser, wie als hätte man lauter Kästen mit Inhalt drin random über eine Nebelschwade gelegt. Ich glaub mit ein bisschen mehr Liebe wäre es viel schöner geworden.

  4. Auf den ersten Blick ganz hübsch, aber im Detail manchmal unausgegoren.

    Bei meiner 1280er Auflösung hören die Hintergrundbilder mit einer harten Kante auf (http://www.telekom.com/innovation/) – hier könnte man die Bilder zumindest charmanter auslaufen lassen.

    Warum der Headerbalken ausgerechnet die Breite hat, verstehe ich wie oskar auch nicht, vielleicht liegts einfach daran, dass weitere Titel dazukommen können, vgl http://tv.telekom.com/

    Sehr schade auch, dass der Shop nicht auch direkt einem Relaunch unterzogen wurde und noch diese unglaublich verstaubte Optik hat.

  5. Die angestaubte Wirkung liegt möglicherweise auch den Details: Den groben Icons und der biederen Typografie. Ich war zuletzt vor 15 Jahren Kunde der Telekom. Die ganze Anmutung der Marke ist eine Mischung aus schnarchigstem Design, das irgendwann in den frühen Nuller Jahren stehen geblieben ist (man schaue sich nur mal die grafische Ausführung der Reiternavigation auf telekom.de an) und marktschreierischen Angeboten, die vor allem durch eine unglaubliche Fülle an Sternchentexten mit Einschränkungen und Relativierungen glänzen. Es ist ein totales Elend: Den Billigwettbewerb kann die Telekom doch eh nicht gewinnen – aber sie versuchen es halbherzig und scheitern umso mehr. Wahrscheinlich braucht es da mal eines Komplettrelaunches, und das Magenta könnte bei der Gelegenheit auch ersetzt werden – ich könnte mir vorstellen, dass man, wenn man auf Einfachheit und Wertigkeit setzt, aus der Biederheit etwas Positives, nämlich Solidität und Verlässlichkeit machen könnte. Aber das ist dann vielleicht auch keine Frage des Designs mehr…

  6. Flash auf der Startseite. Sowas verstehe ich nicht. Zumal Adobe Flash aufgegeben hat. Vielleicht bin ich da zu streng aber ich sehe das nunmal so: Flash hat nichts auf Unternehmensseiten zu suchen (es sei denn explizit für Präsentationen).

    ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu: auf den ersten Blick ansprechend aber strukturell nicht sauber.

  7. Wenn ich mich durch die Menüs durchklicke, wirkt die Seite ziemlich zusammengestückelt und zu kleinteilig. Außerdem lässt sich ein einheitlicher Darstellungstil bspw. im Menü „Innovation“ vermissen. Aber vielleicht ist das ja beabsichtigt. Dort wird der Inhalt urplötzlich mit einem transparenten und schwarzen Hintergrund hinterlegt.
    Mir fehlt insgesamt eine gewisse optische Ausgewogenheit.

  8. @T.W.
    Ich würde generell nicht direkt „NEIN“ zu Flash sagen.
    Es kommt vielmehr drauf an, wie gewisse „Spielereien“ eingesetzt werden.
    Und hier auf der neuen Telekomseite finde ich die „Spielerei“ nicht als störend.
    Zumal kein verzögerter Ladevorgang wahrgenommen wird.

  9. @Bisteinee
    ich sag auch nicht generell NEIN zu Flash. Aber bei Unternehmensseiten, die auch auf mobilen Geräten laufen sollen … da empfehle ich darauf zu verzichten. Denn nicht alle haben die Geschwindigkeit oder die Plugins, geschweige denn die Möglichkeit, um Flash abzuspielen.
    Anders sieht es m.E. bei Erlebnisseiten wie für Kinofilme, Clubs, Künstler etc. aus.

  10. Ein Relaunch war bitter nötig. Leider wirkt die nun vorliegende Lösung auch auf mich ingesamt etwas unstrukturiert und wild. Die Abstände nicht regelmäßig, das Raster im Allgemeinen etwas unklar. Da sollte nocheinmal ausgebessert werden.

    Liebe Grüße

    Sören Emmrich

  11. Das erste was ich dachte: Unfertig. So wirkt es für mich – nach ein paar guten Ansätzen, die man sich überlegt hat, aber noch nicht zu Ende ausgeführt hat. Alles hängt verloren im Raum und auch die komplette Seitenstruktur wirkt noch sehr ungeordnet. Zumal da für mich 2 Konzepte aufeinander treffen, die nicht richtig harmonieren, bzw eben auch so wirken, als ob es noch in der Entstehungsphase steckt. Könnte gut werden, wenn man es noch ein wenig überarbeitet – im Moment leider etwas unstrukturiert und halbgar.

  12. Wieder eine der Seiten, deren Lesbarkeit man signifikant erhöhen kann, indem man der Seite eine schwarze Schrift aufdrängt. Das Firefox-AddOn NoSquint leistet da gute Dienste. Diese Mode, (dunkel)graue Schrift auf hellgrauen/weißen Grund, geht mir langsam auf den Docht.

  13. Den Schlagschatten hinter dem Logo und sein Rahmengebilde kann ich absolut nicht verstehen. Die Reiter sind zu vielfarbig, stattdessen hätte man sich mehr auf das Magenta konzentrieren können. Die Fotodarstellung finde ich dagegen gut gelungen – vor allem vom Konzept Foto + Weiße Schrift + Magenta Symbol. (Wenn halt nicht wieder die Schlagschatten… – und so.)

  14. Ich finden den Farblichen Ansatz auf der Seite Innovation ansprechend. Aber warum nur diese Seite so bunt ist, versteh ich nicht.
    Der Logobalken ist etwas klobig geraten. Das hätte man etwas dezenter ausführen können.
    Die Inhalte der verschiedenen Seiten sind meiner Ansicht noch sehr uneinheitlich. Mal mit Bild, mal ohne und die Einführungskästen sind auch immer verschieden. Etwas mehr Einheit währe nicht schlecht.

  15. Ich find den Ansatz auf jeden Fall gelungen.
    Der „Kopfbereich“ mit Navigation und Banner wirkt mMn sehr ansprechend. Gerade in Kombination mit einem netten Hintergrundbild. Warum das aber Auflösung wie meine (1920) nicht unterstützt verstehe ich nicht. Der harte Schnitt wirkt störend.

    Der Content Bereich hat noch etwas vom alten Look. Hier hätte man mMn auch etwas größer und kacheliger werden können. Metro-Design ala Windows Phone / XBox / Windows 8 lässt grüßen. :-)

  16. @Matteo
    Nun… bei einem grossem Konzern wie die Telekom selbst, würde ich doch denken/hoffen, dass es für mobile Geräte (Smartphone, Tbalets, etc.) auch dementsprechend eine „abgespeckte“ Version (Javascript) existiert.

  17. Also ich muss Kommentar #1 vollkommen Recht geben.
    Ein Gestaltungsgrundsatz ist hier absolut garnicht zu erkennen. Keine einheitlichen Bildtexte, keine einheitlichen Abstände, absolut unterschiedliche Gestaltungen der Boxen (ca. 5 verschiedene Designer würde ich vermuten)
    Navigationsstruktur lässt sehr zu wünschen übrig, da man die 3./4. Ebene nicht auf Anhieb erkennen kann, eine Breadcrumb bzw. geeignete Orientierungshilfen fehlen gänzlich.
    Usability und CI-technisch ist diese Seite ein Katastrophe.
    Die Texte verfolgen übrigends auch kein einheitliches Konzept und sind wirr.

  18. Das ist doch nicht etwa… Doch, das ist … Blogspamming da oben. Jetzt neu auch mit Kontextbezogenem Kommentar. Wie Unkraut :-)

    ************************
    dt-Anmerkung
    Danke Mike, den Spam-Kommentar habe ich soeben gelöscht.

    ************************

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>