Start Logos

Neues Logo für Qatar Athletics Federation (QAF)

6

QAF Logo

Der Leichtathletikverband des Emirats Katar hat sich ein neues Logo zugelegt. Wäre Katar nicht Ausrichter der Fußballweltmeisterschaft 2022 und bewürbe sich das Emirat nicht zudem um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2020 (dt berichtete: Doha präsentiert Logo 2020), könnte man diese Meldung geflissentlich ignorieren. Wer sich allerdings derart ambitionierte Ziele setzt, darf sich gerne dabei auf die Finger schauen lassen, auch in Bezug auf die Gestaltung.

Anfang des Jahres hatte der Verband ein neues Logo crowdsourcen lassen, 799 US-Dollar hat er dafür investiert. Offensichtlich wurde nun allerdings nicht der auf der Crowdsourcing-Plattform 99designs als Gewinner ausgelobte Entwurf realisiert, sondern eine ähnliche, deutlich kleinteiliger geratene, wenig überzeugende Version. Das Logo soll, wie es heißt, eine neue Ära des Verbands einleiten.

QAF Logos

QAF-Präsident Dahlan Jumaan Al Hamad sagte gegenüber der Presse: „Every sketch in the new icon has its own special meaning. The three golden lanes in the upper part of the logo symbolise the maximum velocity and the single golden lane in the lower part stands for the starting block. The runner who is coming out of the starting block is heading towards victory, the gold medal, through the golden lanes.“ so der QAF-Präsident.

6 Kommentare

  1. Unabhängig davon, wie man zum Thema Crowdsourcing steht, finde ich beide Varianten nicht wirklich gelungen. Die erste ist im direkten Vergleich aber noch besser. Hier gefällt mir insbesondere die Integration des Stadions. Würde der Eingang nach rechts zeigen, würde ich auch ein Q wiedererkennen. Das Piktogramm will aber irgendwie nicht richtig passen; die Form ist schon in Ordnung, wirkt aber wiederum so allgemein, dass es wenig für ein Logo taugt. Und die zweite Fassung wirkt wie in Word zusammengeschustert. So viele Details, wie sie im Menschen zu finden sind, sind für ein Logo einfach nicht sinnvoll.

  2. Beim neuen Logo scheiden sich bei uns, mit Sicherheit mehr als anderweitig, die Geister, was den neuen Entwurf für den QAF angeht. Betrachtet man es aus dem Blickwinkel der qatarischen Kultur und Mentalität, ist das neue Logo schon eine Novität – fast “glatt”, ohne viel PiPaPo. Jedoch: aufwendig, schnörkelig, detailverliebt und filigran, so ist das Verständnis vom Aussehen vieler Dinge am arabischen Golf, die das tägliche Leben begleiten. Auch in den Medien, in der visuellen und hörbaren Kommunikation, im täglichen Miteinander. Wer die arabische Sprache etwas kennt, wird den hintergründigen Sinn des Logos besser verstehen. Wir, mit unseren europäischen Blicken für Design, würden dieses Logo nicht unbedingt als WOW-Effekt empfinden. Mit orientalischen Augen gesehen, ist es mehr als wiedererkennbar und in dieser Form noch ausdrücklich dezent!

    Als Globetrotter und Fan der mittelöstlichen Kulturen und Sprachen sage da: “Chapeau”!

  3. Der Läufer ist zu kleinteilig für meinen Geschmack und sieht mehr stolpernd als laufend aus. Da ist die flächige Version des Crowdsourcing-Gewinners schon deutlich besser. Und auch die Schrift ist dort moderner. Nur die Verläufe in den Linien sehe ich skeptisch.

    Ist denn bekannt, ob der Gewinner Geld für den Entwurf bekommen hat? Oder wurde sein Logo jetzt als »Inspiration« für das letztendliche benutzt?

    @Achim: Könntest Du den Gewinner der Crowdsourcing-Kampagne auch noch bei den Bildern einbinden? Sonst sieht es ein wenig so aus, als wäre die Stadion-Variante der Gewinner gewesen. Aber wie es mir scheint ist das das komplett vorherige Logo.

  4. Beide Logos sind mir ein ideenloser Graus und scheinen aus dem Portfolio eines Erstsemster-Studenten zu stammen. Es ist überhaupt kein Wiedererkennungswert gegeben und beide Varianten sind absolut austauschbar. Für sowas würde ich auch gerne mal so viel Geld bekommen. Ich wollte noch etwas positives schreiben … aber mir fällt hierbei nichts ein … vielleicht die Serifenschrift des 2. Vorschlags. Die harmoniert recht gut mit den arabischen Schriftzeichen.

Kommentieren


− 3 = 3

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>

ÄHNLICHE BEITRÄGE