Start Logos

Logo des G8-Gipfels 2013 in Lough Erne

19

Logo G8-Gipfel 2013

Dass sich heute in Nordirland die Staatschefs der acht größten Industrienationen in einem Fünf-Sterne-Golfhotel zum diesjährigen G8-Gipfel treffen, wissen wir. Relativ unbestimmt ist hingegen die Aussage des Logos, das dieses Treffen repräsentiert. Der Umriss eines Sees, der des Lough Erne, findet sich in dem blauen Etwas jedenfalls nicht dargestellt.

Da gab es in der Vergangenheit ja doch adäquatere Logolösungen siehe etwa Heiligendamm. Nun denn… wichtiger ist zweifelsfrei, dass man sich etwa bei der Frage im Vorgehen gegen Syrien einig wird. Da kann das Logo dann gerne auch schon einmal ins Wasser fallen.

19 Kommentare

  1. Cottbus revisited. Eine Pfütze, eine Amöbenform …
    Krumm wie eine mittelalterliche Münze.

    Heiligendamm ist aber auch nichts Besonderes. Elegantes, leicht überladenes Eye Candy. Austauschbar.

    Dann besser beim leicht gälisch-mittelalterlichen Pfützchen bleiben.
    Hust.

  2. … Wenigstens sind es acht Fenster geworden. Ansonsten sieht das schon eher nach der ersten Übungslektion eines Vektorgrafikprogrammes aus. Ich weiß, dass das jetzt keine sehr qualifizierte Bemerkung ist, aber hier hat man weder versucht, Rücksicht auf vorherrschende Logotrends zu nehmen, noch auf “Finessen” wie den goldenen Schnitt oder ähnliches grafisches Basis-Handwerkszeug. Ja sogar die negativ abfallende Diagonale von links oben nach rechts unten verheißt nichts Gutes für das Treffen! Wollen wir mal die Daumen drücken, dass das kein Zeichen ist?!

  3. Finds eigentlich ganz gut. Dafür, dass ich gar nicht verstehe, wofür solche Veranstaltungen überhaupt ein Logo brauchen, ist es schön dezent.

  4. Ich stimme Ilka zum Teil zu: Die Frage ist meiner Meinung nach, ob so eine Veranstaltung überhaupt ein Logo braucht? Bis man sich das Zeichen eingeprägt hat, ist das Treffen ja längst vorbei. Eine Art Dachmarkt zum Thema G8 wäre sicher schlau. Das Heiligendamm Logo ist mir jedenfalls nicht im Gedächtnis geblieben. Ich hab den Bericht damals hier im dt gelesen, aber keinen blassen Schimmer, wie es im Ansatz ausgesehen hat.

  5. Um hinter diesem nichtssagenden Logo einen Sinn zu erkennen, hilft beinahe nur noch eine “unsachliche” Interpretation: “Wir treffen uns alle, eiern fleißig rum, aber selbst dabei läuft’s nicht rund” ;-)

  6. Hm. Sieht aus wie die Umrisse eines Grüns. (Putting-Teil eines Golfplatzes)
    Vielleicht das 8. Grün? Ist aber nur Spekulatius. Konnte keine Karte des Platzes ausfindig machen, um das zu überprüfen.
    Das komplette Resort steht übrigens zum Verkauf. Für läppische 15 Mio. Schnäppchen.

  7. Was soll man sich auch für so ne Veranstaltung ohne Zukunft gestalterisch ins Zeug legen. G8 nimmt doch keiner mehr ernst. Für Sotschi nächstes Jahr wünsch ich mich mir noch ein schlechteres Logo. Aber ich befürchte die Russen werden sich so richtig ins Zeug legen.
    2015 treffen sich dann die G8 in Deutschland.

  8. Ein wirklich nichtssagendes Logo. Was soll denn das ausdrücken? Müsste ich die Botschaft herausfinden, würde ich sagen: die Umwelt ist langweilig und wir brauchen sie nicht. Irgendwie ein bisschen fehlgeschlagen das Ganze. Schade drum.

  9. Der durchaus schwache bis nicht wirklich vorhandene Farbkontrast wirft die Frage auf, ob das Signet so für alle gut erkennbar ist. Der G8-Gipfel hat wahrscheinlich die Intension möglichst transparent zu wirken. Diese Aussage verwirfft das Logo komplett.

    Die Türme sind zu unsauber gezeichnet; die Enden der Wandlinien sowie die Ausrichtung der Fenster erscheint mir mehr lieblos als gut ausgearbeitet.

Kommentieren


+ 2 = 6

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>