HSH Logo

Hochschule Hannover erhält neues Corporate Design

HSH Logo

Die Hochschule Hannover, 1971 gegründet und in diesem Jahr im Zuge der Novelle des Niedersächsischen Hochschulgesetzes von Fachhochschule Hannover in Hochschule Hannover umbenannt und seitdem auch unter dem Kürzel „HsH“ auftretend, erhält ein neues Corporate Design. Erstmalig präsentiert wurde das neue Erscheinungsbild im Spätsommer dieses Jahres. Allmählich wird das neue Corporate Design sichtbar.

„Es war an der Zeit“, so die Pressemeldung, „ein Zeichen nicht nur für einen inhaltlichen, sondern auch für einen gestalterischen Neubeginn zu setzen.“ Diese Aufgabe soll ab sofort ein unterstrichenes Versal-H übernehmen. Über das in insgesamt sieben Farben auftretende Akronym heißt es seitens der Hochschule: „Es trägt dem Selbstverständnis der Hochschule Rechnung, wesentlicher Bestandteil der Stadt und der Region zu sein: Klassisch und schnörkellos steht es für den hohen Anspruch, den die Hochschule an sich und andere stellt. Es ist Verortung und starkes Symbol zugleich. Das prägnante Markenzeichen bildet nicht nur eine optische Klammer: Es erlaubt auch einzelnen Organisationseinheiten, sich eigenständig durch eigene Farben darzustellen – und dabei stets Teil der Hochschule Hannover zu sein.“

Der Relaunch des Webauftritts ist für das Wintersemesters 2014/15 geplant.

Hochschule Hannover – Logo

Neue Hausschrift der HsH wird die von Erik Spiekermann und Christian Schwartz entworfene Unit; sie löst die Frutiger ab. Für das Design verantwortlich zeichnet anneandrea.

Hochschule Hannover – Beispielanwendungen

Mediengalerie

Weiterführende Links:

23 Kommentare zu “Hochschule Hannover erhält neues Corporate Design

  1. Stehe gerade ein wenig auf dem Schlauch – kann mir bitte jemand die Bedeutung des unteren Strichs erklären!?
    Oder soll eis einfach nur schick sein?
    Beim Dortmunder U macht es ja Sinn, wenn man sich das Gebäude anschaut. Aber hier?
    Bitte um Aufklärung. Aber um eine Meinung abzugeben. Ich finde es schick, aber mehr
    leider auch nicht. Genau wie die Leitsysteme vom Uebele. Immer schick, aber so richtig
    funktionieren sie nicht. Es ist und bleibt weiterhin für mich erstaunlich, wie die „Großen“
    so etwas immer beim Kunden durchdrücken können.

  2. das design halt ich für viel zu schwach – oder sollte es mal wieder allen gerecht werden? die unit ist viel zu charakterlos der unterstrich erklärt sich nicht mal auf den seiten der macher (habe schon angst das dieser als symbol für selbstbewusstsein steht :-). eine hochschule mit einem fachbereich design sollte etwas innovativer daherkommen. vor allem frage ich mich warum das keine studentische arbeit geworden ist – wenn nicht von hannoveranern dann zumindest von designstudenten aus einer anderen stadt? da wäre dann vielleicht auch eine eigene typo entstanden…

    schade um die vertane chance.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>