Start Logos

Glasgow Airport mit neuem Logo

15

Glasgow Airport Logo

Glasgow Airport, nach dem Flughafen Edinburgh der zweitgrößte Flughafen Schottlands, legt sich eine neue visuelle Identität zu. Das neue Corporate Design ist Teil eines umfangreichen Investitionsprogramms, mit dem sich der Flughafen für die im nächsten Jahr stattfindenden Commonwealth Games rüstet, dem, wie es in der Pressemeldung heißt, größten Sportereignis in der Geschichte Schottlands.

Glasgow Airport Logo

Der zur Bildmarke ausgearbeitet Anfangsbuchstabe G greift ein nationales Symbol Schottlands auf, eine Distel. Die schottischen Nationalfarben Blau und Weiß bleiben auch weiterhin erhalten. Auch der neue Slogan „Proud to serve Scotland“ unterstreicht den patriotischen Leitgedanken und die enge Verbundenheit mit der Region und dem Land.

Amanda McMillan, Managing Direktorin des Glasgow Airport, über das neue Logo: “Wir sind begeistert vom dem neuen Logo und noch mehr freuen wir uns, mit einer lokalen Agentur zusammengearbeitet zu haben. Die Aufgabe bestand darin, eine starke, erkennbare Persönlichkeit zu schaffen, die den Flughafen und unser Engagement insbesondere im Bereich Kundenservice widerspiegelt. Für viele Menschen bedeutet der Glasgow Airport der erste und der letzte Eindruck von Schottland. Wir sind überaus glücklich, dass nun Millionen von Passagieren von dem neuen Logo willkommen geheißen werden. “

Verantwortlich für die Kreation zeichnet die in Paisley ansässige Agentur Designline.

Glasgow Airport Business Cards

Weiterführende Links:

15 Kommentare

  1. Absolut solide; Wahrscheinlich machen Vermitteln von Sicherheitsgefühl, Seriösität und regionaler Bezug nach einer Analyse den Markenkern aus, darum: alles richtig gemacht. Ich persönlich halte es für ein wenig langweilig, aber selbst das ist vielleicht Konzept. Die Briten sind ja auch noch stärker terrorgeprägt als Deutsche (wenn auch nicht im Flugverkehr), so ergibt es schon Sinn zu so einem Ergebnis zu kommen.

  2. Das Branding ist prägnant und vermittelt die erwünschten Werte. Sehr gute Arbeit! Mir gefällt auch die subtile Einbindung der Pfeilspitze aus dem früheren Logo. Der Bruch von früher zu heute ist vielleicht ein bisschen hart …

  3. Auf den ersten Blick finde ich das Logo gelungen. Es ist kräftig, die dazugehörige Typo ausgewogen und die Farbwahl passend.
    Auf den zweiten Blick habe ich ein paar Zweifel. Die Distel erschließt sich mir nicht. Aber ev. ist die Pflanze in Schottland geläufiger, da es ein Nationalsymbol ist, und die abstrahierte Form daher bekannter.
    Sehr nachteilig wirkt für mich die Form des Logos. Durch den Aufsatz des Bogens oben wirkt es sehr instabil, als könnte es jederzeit in die eine oder andere Richtung umkippen. Gerade ein Flughafen sollte stabil wirken …

  4. Auf den ersten Blick sah ich in dem Logo ein G mit Stewardessen-Käppchen und dachte “einleuchtend”. Dann erst las ich von der Distel (die ich auch nicht erkannt hätte). Aber wie Sonny schon anmerkte, vielleicht müsste man dafür “Schotte sein”.

  5. Von nichtssagend und austauschbar (nicht nur, aber speziell der alte Slogan) zu selbstbewußt, elegant und traditionsbezogen – großartig. Die Distel-Form als (oben konvexes) Dreieck im G könnte man ja durchaus auch als stilisierten “Start in die Lüfte” sehen.

    Die Bildmarke selbst halte ich für prägnant genug, um viele Jahrzehnte bestehen zu können.

  6. Ein Hintergedanke beim patriotischerem Auftritt könnte auch das bevorstehende Refrendum über die Unabhängigkeit Schottlands sein…

    Das Logo an sich finde ich zeitlos, klassisch, gut. Was mir zur Beurteilung fehlt, ist die Anwendung mit Fotos und weiteren Gestaltungselementen. Die gezeigten Werbeartikel wirken alle sehr steril und (schottisch?)-unterkühlt.

  7. Also der neue Slogan „Proud to serve Scotland“ ist in Schottland nicht wirklich neu, sondern wird von verschiedensten Institutionen genutzt, wie auch z.B. schon jahrelang von LIDL.

  8. @Matteo:

    Das der Bruch so hart ist haengt wohl auch damit zusammen, dass der “Pfeil” eigentlich das Logo von BAA ist/war. BAA (heisst jetzt anders) betreibt u.a. auch Heathrow musste aber aus wettbewerbsrechtlichen Gruenden schon Stansted, Gatwick und Edinburgh verkaufen.Jetzt wollen sie den Airports eine eigenstaendigere Erscheinung geben und das Logo der Muttergesellschaft aus denen der Toechter entfernen

  9. Sehr modern und schön anzuschauen. Die deutliche Assoziation der Bildmarke zu einem Irokesen lässt es für mich dann leider doch, in Bezug auf Schottland, etwas befremdlich wirken.

  10. Auch ich dachte erst, es handelt sich um diese Saftschubsen-Käppchen.

    Jetzt ist es halt ne Distel. Immerhin ein nationales Symbol, also nicht wirklich verkehrt. Und wenn es zusätzlich den Käppchen-Effekt hat, warum nicht. Ist halt für die, die mit Disteln nix am Hut haben ;-)
    Es muss nicht immer 3D, Farbverlauf, etc. sein. Ich finds gelungen weil klassisch.

  11. ojeoje…das logo mag keine neumodischen erscheinungen haben, dennoch finde ich dieses nicht gelungen. Resp. asoziere ich es keinesfalls mit einem Flughafen. Eher mit einem Internetkonzern der W-Lan-Geräte verkauft…ebenso erscheint mir der abstand zwischen dem bogen und dem G als zu klein. schade beim alten logo hatte man das gefühl abzuheben, wobei mir dieses beim neuen sehr fehlt. zudem ist es sehr schlecht spationiert, schaut man sich den abstand zwischen LA an und dem Rest. Abgesehen davon dass ich die blume nicht sehe aber das wurde schon öfters erwähnt.

Kommentieren


8 − 1 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>