frisch-im-netz-03-14

Frisch im Netz – März 2014

frisch-im-netz-03-14

Nachdem die ersten beiden Monate des Jahres, vom Relaunch der Time abgesehen, vergleichsweise ruhig gewesen sind, hier nun die März-Ausgabe von „Frisch im Netz“ mit den jüngsten Relaunchs der vergangenen Tage/Wochen. Ein Novum: erstmals nutzen alle im Rahmen eines „Frisch im Netz“-Artikels vorgestellten Webauftritte Responsive Design. Gut so! Mit dabei sind unter anderem Greenpeace.de, Stadt-Koeln.de, Uvex-Sports.com, DRadiowissen.de und Swiss.com.

Greenpeace.de

Greenpeace.de

Bildgewaltig ist er, der neue Webauftritt von Greenpeace. Auch Texte und Überschriften sind nun deutlich größer. Hier sind nun Webfonts mit von der Partie (Fließtext = „Bitter“, Überschriften = „OpenSans“). Damit beim Laden der Website die Datenlast in einem erträglichen Maß bleibt, dafür sorgt Lazy Loading. Schaut insgesamt sehr gut aus. Funktional und gut zugänglich, dabei, dank großflächiger und authentischer Bilder, eindringlich und emotional. Hier gehts zur offiziellen Pressemeldung.

Stadt-Koeln.de

Stadt Köln Website

Im großen dt-Stadtportalvergleich belegt Stadt-Koeln.de, der offizielle Webauftritt der Stadt Köln, lediglich Platz 18. Vor allem die Nutzerführung und die Gestaltung ließen bislang zu wünschen übrig. Dieser Eindruck hat sich erfreulicherweise gewandelt, zumindest teilweise. Ein bisschen Arbeit ist noch zu tun. Der Nachrichten-Slider auf der Startseite etwa ist hinsichtlich der Bedienung nicht sonderlich intuitiv, auf dem iPad ist dieser aufgrund der Größe zudem nur per Scrollen komplett sichtbar.

Dank responsiven Design können nun auch Smartphone- und Tablet-Nutzer mit dem Stadtportal etwas anfangen. Das war vor dem Relaunch ein großes Defizit. Im Gegensatz zum neuen Markenzeichen bekommt Köln wenigstens in diesem Fall etwas wirklich nützliches. Von Roth und Freunde kommt das Layout, die Agentur Seitenbau ist für Responsive HTML, CMS-Umsetzung und Migration verantwortlich. Migriert wurden 25.000 Seiten und gut 14.000 Medienobjekte (Bilder und PDF-Dateien).

So sah Stadt-Koeln.de bislang aus: Screenshot Stadt-Koeln.de bis 03/2014

Uvex-Sports.com

uvex-sports.com

Groß, größer, vollflächig – das ist einer der großen Trends im Webdesign. Vollflächige Bilder kommen auch im neuen Webauftritt auf Uvex-Sports.com zum Einsatz. Der Aufbau ist responsive und basiert zudem auf einem Kachelraster. Das Ansteuern der Kacheln, lässt sich sicherlich noch flüssiger bewerkstelligen – hier ruckelt es derzeit noch nervös (gesichtet unter Mac/Firefox).

So sah Uvex-Sports.com bislang aus: Screenshot Uvex-Sports.com bis 03/2014

DRadiowissen.de

DRadiowissen.de

Nachdem im Dezember 2013 bereits Deutschlandradio.de inkl. Deutschlandradiokultur.de relauncht wurde (siehe dt-Artikel), folgte nun DRadiowissen.de, das sich radikal vom Webauftritt der beiden erstgenannten unterscheidet. DRadiowissen.de basiert auf einem responsiven Design. Struktur, Aufbau und Gestaltung unterscheiden sich deutlich von der „Mutter“ Deutschlandradio. DRadio Wissen, 2010 aus der Taufe gehoben, ist der jüngste Spross der Deutschlandradio-Familie. Seit Februar geht der Sender mit neuem Sendeschema und rundum erneuertem Webauftritt auf Sendung.

Das neue Interface ist in der Tat weniger gekästelt, sondern frischer und jugendlicher, der Aufbau ist moderner. Gewöhnungsbedürftig ist hingegen der Einsatz der Play-Buttons vor einem Bild als Hintergrund, was, so haben es die Nutzer nach vielen Jahren des YouTube-Konsums gelernt, eindeutig mit dem Abspielen eines Videos in Verbindung steht. Auf DRadiowissen.de wird allerdings lediglich eine Tonspur geladen, was technisch durchaus flott vonstatten geht, allerdings eben bei vielen Nutzern Verwunderung auslösen wird. Besser ist da schon die Verwendung von „Abspielen“-Buttons auf Artikelebene, aber auch hier wünschte man sich eine Statusleiste, in der man vor und zurückspringen kann und die darüber Auskunft gibt, wie lang eine Tonspur ist. Schon überraschend, dass ein Radiosender derlei Basisfunktionalität nicht anbietet. Fazit: Schick, aber ausbaufähig.

Hier geht es zur offiziellen Pressemeldung.
So sah DRadiowissen.de bislang aus: Screenshot DRadiowissen bis 02/2014

Swiss.com

Swiss.com bis 03/2014

„Die Welt verändert sich schnell“, hat man bei der Fluggesellschaft Swiss erkannt, so erfährt man im eigenes erstellten Video zum Relaunch, einer Mischung aus Erklärvideo und Image-Werbung. Die neue Website ist responsive, „bist auf den letzten Pixel“. Damit ist Swiss nach eigenen Angaben (siehe Pressemeldung) einer der ersten Airlines, die ein solches, auf Responsivität basierenden Produkt- und Markenerlebnis bieten. Und wer hats erfunden gemacht? Hinderling Volkart.

So sah Swiss.com bislang aus: Screenshot Swiss.com bis 03/2014

Und da wären noch die folgenden Kurzmeldungen:

Und seit gestern erstrahlt rewe.de wieder in einem veränderten Look. Diesmal gibt es deutlich mehr Änderungen als beim letzten Relaunch 2011. Sehr frische, helle und moderne Anmutung. Ist meines Erachtens wieder einen kurzen Beitrag wert ;)

siehe Kommentar von dt-Leser Bastian

Tibor, also nein und ja :) Zumindest der kurze Hinweis auch auf die entsprechende Pressemeldung.

2 Kommentare zu “Frisch im Netz – März 2014

  1. Die Deutsche Post hat sich wohl auch ein wenig aufgefrischt:
    http://www.deutschepost.de/de.html

    Vor allem die Suche-Piktogramme sind mir neu – durch ihre
    schwarzen Linien stechen die sehr hervor, sind mir persönlich dadurch
    aber fast ein wenig zu präsent, was aber durchaus auch an der Größe
    liegen kann. Zumindest der Orientierung tut das dann aber sehr gut …

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>