FH Wiesbaden wurde zu Hochschule RheinMain

Hochschule RheinMain Logo

Mit der Umbenennung der „Fachhochschule Wiesbaden“ in „Hochschule RheinMain – University of Applied Sciences – Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim“ wurde auch ein neues Logo und ein neues Design eingeführt.

Das Logo ist das Resultat eines Wettbewerbs, bei dem sowohl Studenten der Hochschule, wie auch Agenturen teilgenommen hatten. Der Siegerentwurf kommt von der Berliner Agentur Novamondo.
Hochschule RheinMain Bildmarke

Die Bildmarke erinnert an eine kristalline Struktur, asymmetrisch angelegt. Auch als ein im Raum stehender Wegweiser kann man sie interpretieren. Die Herleitung sieht allerdings zwei sich zugewandte Pfeile und eine sechsarmige Sternenform vor. Deren Verschmelzung ergibt die Bildmarke – der „Stern“.

Sukzessive werden nun neue Printmedien produziert. Zu den ersten Produkten zählen Imageplakate und die Geschäftsausstattung. Die Bildmarke kommt prominent als Schmuckelement zum Einsatz und kann sowohl weiß vor farbigem Grund stehen, als auch selbst Farbtöne in sich aufnehmen. Im unten aufgeführten Beispiel sind dies Rot, verschiedene Grautöne als Primärfarben, sowie Lila als eine der Sekundärfarben.

Mediengalerie

Weil ich weiß, dass Stimmen aufkommen werden, die eine Nähe zum Signet der Universidade do Minho beschreiben, sei gesagt, dass der Grad der Verwandtschaft als eher gering einzustufen ist. Nicht nur die Rottöne unterscheiden sich, auch die Formen und der jeweilige Aufbau. Die Gefahr der Verwechslung, wie beim verworfenen Logo der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, besteht in keinster Weise.

38 Kommentare zu “FH Wiesbaden wurde zu Hochschule RheinMain

  1. Komisch; ich finde das Logo wirkt sehr plump und schwer. Es erschlägt meiner Meinung nach auch die feine Schrift. Gefällt mir gar nicht, aber da stehe ich anscheinend alleine da. Assoziationen gibt es natürlich jede Menge bei der Form, was ich gut finde – so wird das Logo auch beim zwei- und dreimaligen Betrachten nicht langweilig. Trotzdem finde ich, dass man das ganze feinfühliger umsetzen hätte können.

  2. Ich kann Dir, lieber vk, nur beipflichten. Mir gefällt das neue Logo auch gar nicht. Es wirkt geschnitzt, ein Klumpen in Rot und eingerammt in die Erde. Die Wissensvermittlung für die unterschiedlichen Fachbereiche wird auf plumpe Art und weise transportiert. Die Schrift ist, durch das auf einer Ebene liegen von Oberlänge und Versalie, schlecht lesbar und zu klein.
    Positiv finde ich die Umsetzung im Internet durch das Einsetzen von Transparenzen – sehr ästhetisch und offen.

  3. Was noch zu sagen ist, aus Sicht eines Insiders. Die FH Wiesbaden, hat viele Fachbereiche und Standorte, die nicht in Wiesbaden liegen, aber zur FH Wiesbaden gehören. Die Pfeile symbolisieren das Zusammenkommen von verschiedenen Fachbereichen. Im Mittelpunkt ist sozusagen nicht mehr die FH Wiesbaden, sondern korrekter Weise die Hochschule RheinMain.

    Die tranzparenten Farbflächen, die man auf dem Bild mit den Pfeilen sehen kann, sind wesentliches Gestaltungselement, welche hier leider nicht gezeigt werden. Sie werden als Farbbänder über Fotos gelegt, im gleichen Winkel wie die Pfeile (etwa 1/3 bis 1/4 der Gestaltungsfläche) und entsprechen der Gesamtanmutung.

  4. Wenn man möchte findet man immer Parallelen.
    Ob Panzersperre oder ThyssenKrupp Kopie.
    Ich finde es ist seit langem das innovativste CD seit FH-Mainz.

  5. Hallo,

    ich bin kein Designer, habe aber auch eine persönliche Meine von guten und schlechten Logos.

    Ich habe hier lange lesen müssen, um endlich nach 32 Kommentaren ein kritisches Wort zu hören. Hier schreiben anscheinend zu viele Designer und zu wenig verbraucher ihre Kommentare.

    Denn: Wenn ich mir — als Konsument der Sache an sich — ein Logo ansehe habe ich in der regel sowieso keine Ahnung, wie sich das ganze ergeben hat und warum es so und nicht anders aussieht. Für mich ist die simple Rechnug, gefällt es mir oder nicht. Und letztendlich gefällt mir das neue Loge überhaupt nicht. Mir kommt, wenn ich es sehe, immer die Idee — da hat jemand einfach mit Microsoft Windows(TM) Paint(TM) rumgespielt.

    Ich möchte damit natürlich nicht die Arbeit herabwürdigen, die hinter so einem Design stehen. Wie ich schon oben schrieb kommt es für alle nicht Designer auf den Effekt an und nicht auf den Prozess der dazu geführt hat.

    Bis denn
    Jens

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>