Werner's Nomenclature of Colours

Webspecial: Werner’s Nomenclature of Colours

Lange bevor die Farbkataloge von HKS (1968), Pantone (1963) und RAL (1927) entwickelt wurden, beschäftigten sich Forscher, Philosophen, Maler, Geologen und Mineralogen mit Farben und damit diese zu bestimmen, zu ordnen und zu benennen. Einer der ersten, der in diesem Themenfeld eine Publikation veröffentlicht hat, war der deutsche Mineraloge Abraham Gottlob Werner. Die von Werner verfasste Farben-Nomenklatur hat der in Chicago lebende Designer Nicholas Rougeux nun in ein Webspecial überführt.

Over Your Skin

Over Your Skin

Der in Russland geborene Künstler Ruslan Khasanov hat mit einer Sony a7R2 und einem Macro-Objektiv Farbe eingefangen, die über die Haut fließt und dabei Strukturen bildet, wie man sie auch von Satellitenaufnahmen der Erde her kennt. Im Zusammenspiel von Tinte, Metallic-Farben, fluoreszierenden Farben und Hautoberfläche entstehen faszinierende Bilder.

The Colors of Motion

Ein fantastisches cineastisches Farbenspiel hat der New Yorker Webdesigner Charlie Clark ins Netz gestellt. Mit Hilfe der von ihm programmierten Bash- und PHP-Scripte lassen sich ganze Filme in Farbschemata umwandeln.

Pantone Plus Series ESSENTIALS

PANTONE Plus Series Essentials – Verlosung

PANTONE feiert in diesem Jahr 50-jähriges Firmenbestehen. Aus diesem Anlass bringt PANTONE eine ganze Reihe von sogenannten „Value Bundles“ und limitierten Editionen ihrer Farbfächer in neugestalteter Aufmachung heraus. Im dt wird eines dieser Bundles, das PANTONE Plus Series Essentials im Wert von rund 400 € verlost.

Visiona 2

Mit ihm hielt das Psychedelische und die Regenbogenfarben Einzug ins Design. Verner Panton wäre heute 86 Jahre alt geworden.

white flag shark

WeiĂź, die ultimative Signalfarbe? Zumindest in Kapstadt

Wer in der bevorstehenden kalten Jahreszeit mit dem Gedanken spielt, an den Stränden Südafrikas Sonne zu tanken, sollte sich mit dort angewandten Hai-Flaggen-Warnsystem vertraut machen, denn es könnte lebenserhaltend sein. Die Stadtverwaltung von Kapstadt übernahm im Jahr 2004 das „Shark Spotters Programm“, mit dem die Gewässer an Kapstadts Stränden überwacht werden.

Jobbörse für Kreativschaffende