Haz.de Relaunch

Relaunch von HAZ.de (2011)

Haz.de Relaunch

Der Webauftritt der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung wurde vor wenigen Tagen relauncht. Der letzte größere Wechsel erfolgte im Februar 2009 (dt berichtete). Schwerpunkt des Redesigns ist neben der Implementierung eines neuen Navigationskonzepts die Zusammenführung unterschiedlichster Schriftstile und Gestaltungselemente, sodass im Ergebnis ein harmonischeres Interface steht, das sich durch ein angenehmeres Schriftbild auszeichnet. Das zugrundeliegende Screendesign- und Navigationskonzept entstand bereits im Frühjahr 2010 und damit noch unter meiner Leitung als verantwortlicher Designer bei Madsack Online.

Die Gegenüberstellung der beiden Screenshots oben stellt den Umfang der Veränderung nur unzureichend dar. Die Navigationsleiste ist im neuen Webauftritt deutlich aufgewertet. Sie ermöglicht bei Rollover nicht nur den Zugriff auf die zweite Hierarchieebene, sondern auch auf die dritte. Dabei wird im Menü nicht nur – ganz klassisch – die Struktur abgebildet, sondern es werden auch die wichtigsten Themen und Angebote jeweils nach Spalten sortiert in dem hierfür vorgehaltenen Layer dargestellt. Diese Art der „erweiterten Hauptnavigation“ kennt man von The Times, NZ Herald oder hierzulande auch von einem Onlineshop wie Otto.de. Im deutschsprachigen Nachrichtenangebot stellt die neue Navigationsleiste jedoch ein Novum dar, dabei ist ihre Bedienung denkbar einfach. Bestandteil dieses zentralen Navigationsinstruments ist darüber hinaus eine Inhaltsübersicht, die ganz rechts angeschlagen ist und die die obligatorische im Footer untergebrachte Linkliste eigentlich überflüssig machte.

Der Nachrichten-Slider unterhalb der Navigationsleiste kommt nun ohne Flash aus und kann damit auch auf mobilen Endgeräten aus dem Hause Apple ausgegeben werden. Kaum zu glauben, aber bislang war die hier enthaltene große Bildfläche nicht verlinkt. Zu sehen ist das bisherige Konstrukt übrigens noch auf NeuePress.de, das zur Madsack Mediengruppe gehört und technisch das gleiche System nutzt.

Im Vergleich zum Vorgänger, für dessen Designkonzept übrigens die Berliner Agentur KircherBurkhardt verantwortlich zeichnete, erscheinen die Meldungen aus den Ressorts auf der Startseite nun gebündelter und dank Verwendung nur eines Template-Moduls im Aufbau ruhiger. Weniger ist in diesem Fall mehr. Auf Höhe der Ressortbezeichnungen sind zudem die jeweils wichtigsten Unterverzeichnisse aufgeführt. Das kennt man von SpOn, Stern und Anderen. Ähnlich wie über die Hauptnavigation kann der Nutzer so tiefer in die Site einsteigen.

Die Breite des Auftritts bleibt mit 880 Pixeln gegenüber 870 im Vorgänger nahezu unverändert. Geschuldet ist dieser Umstand der Vermarktung. Diese erfolgt nach wie vor zu einem Großteil zentral über die OMS  und sieht explizit die Verwendung des rechts angeschlagenen Skyscrapers bzw. des Wallpapers vor. Der Trend geht allerdings auch hierzulande hin zu direkt im Content positionierten Werbemitteln, so wie es bei amerikanischen oder englischen Angeboten schon von je her usus ist und wie es auf Welt.de, Handelsblatt.de und Stern.de auch bereits praktiziert wird.

Fazit

Für ein objektives Fazit fehlt mir offen gesagt die nötige Distanz. Seit meinem Betatest bin ich mit HAZ.de verwachsen. Ob Nachrichtenportal, Forum, Blogs oder die Anzeigenangebote unter HAZ.de – alles trägt zu einem nicht unerheblichen Anteil meine Handschrift. Die größte Herausforderung beim Redesign war es sicherlich, einer komplexen Struktur ein einfaches und dabei ansprechendes Aussehen zu geben, um dadurch den Zugang zu dem umfangreichen Angebot für den Nutzer so komfortabel wie möglich zu gestalten. Ich denke, dass die neue Oberfläche anwenderfreundlicher als der Vorgänger ist und dass der Bedienkomfort mit dem Relaunch verbessert wurde. Ob einem das Design zusagt, ist halt auch eine Geschmacksfrage. Die Stammleserschaft von HAZ.de findet die neue Umgebung gelungen, zumindest urteilt eine knappe Mehrheit so. In aller Regel ist die Kritik auf Seiten der Stammleser ja bekanntermaßen am größten. Schön, dass die neue Oberfläche von der Zielgruppe offenkundig angenommen wird. Verbessern kann man den Auftritt sicherlich auch weiterhin an verschiedenen Stellen. Das Web schläft nicht und einige meiner ehemaligen Kollegen bei Madsack Online, die den Auftritt realisiert haben, auch nicht, oder nur wenig. Schöne Grüße an dieser Stelle. Sieht gut aus.

12 Kommentare zu “Relaunch von HAZ.de (2011)

  1. Seit ihr auch für die Breite des Portals verantwortlich gewesen? Offenbar ist es dem Werbeblock zu verschulden, dass dem User nur trostlose 882 px bleiben, in die gerade mal zwei Spalten hineinpassen. Schade, ansonsten siehts gut aus!

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>