Aus haz.de wird Hannoversche Allgemeine

HAZ Hannoversche Allgemeine Zeitung Relaunch

Der Webauftritt der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung wurde dieser Tage frisch aufgesetzt. Anfang des Jahres wurde für einige Wochen die Beta-Umgebung ins Netz gestellt und in einem Artikel wurden alle Leser eingeladen, sich mit einem Test in die Entwicklung einzubringen. Nun wurde nach gut einem Jahr Entwicklungszeit die neue Umgebung live gestellt. Wie berichtet, landete mein Betatest auf Platz 1 des Wettbewerbs und wurde mit einem MacBook belohnt.

Insgesamt wirkt der neue Aufbau luftiger und weniger verschachtelt. Inhalte sind weniger eingeengt. Das macht den Gesamtaufbau sehr angenehm. Der Verzicht auf hellblaue, flächige Hinterlegungen sowie Einrahmungen macht dies möglich. Punktlinien und Abstände sorgen sehr gut für einen geordneten Aufbau. Es macht Spaß die Augen über die Seiten laufen zu lassen. Die neue Gesamtbreite von 870px wirkt sich vor allem auf die Aufbereitung der Inhalte im Content-Bereich aus. Größere Bilder und größere Zeilenabstände sind so möglich. Zu den inhaltlichen Neuerungen gehören unter anderem eine Hauptbühne, in der die Topmeldungen großflächig gespielt werden sowie der Implementierung eines eigenen TV-Kanals.

Der Schriftzug „Hannoversche Allgemeine“ im Header kann sofort Pluspunkte sammeln. Die Entscheidung hier anstelle des haz.de-Kürzels die Fraktur der Zeitungsausgabe großflächig einzusetzen kann man nur begrüßen. Darüber hinaus ist der Verzicht auf die de-Domain im Namen eine schöne Gegenbewegung zu den meisten anderen Nachrichtenportalen, die ein „.com“, „.de“ oder vor allem ein „online“ dem Namen anhängen. Ein blauer Verlauf, wie er im Vorgänger noch zu finden ist, wird nicht vermisst. Der rein weiße Header wirkt sehr neutral, ruhig und aufgeräumt. Das Auge kann nach kurzem Erfassen direkt in den Content springen, um sich sofort mit den Nachrichten zu befassen, anstatt einen komplexen Header zu scannen, wie bei vielen anderen Nachrichtenangeboten.

Das Design der Hauptnavigation wirkt im ersten Eindruck gut sortiert, von der Formensprache her allerdings eher verhalten. Reiteroptik wie diese, kennt man bereits von den ersten Websites im Netz, da sie eine beliebte Metapher darstellen. Allerdings wirken die Schrägen der Reiter im Zusammenspiel mit der Wortmarke unharmonisch. Die Haptik ist hingegen sehr gut. Rollover-Zustände geben dem Nutzer bei der Auswahl ein gutes Gefühl, die richtige Taste geklickt zu haben.

Die unterschiedlichen Überschriften, Zwischenüberschriften, Themenüberschriften, Artikelüberschriften und Linklisten wirken ausgewogen und gut auf einander abgestimmt. Das Resultat ist eine gut ablesbare Hierarchie, mit dessen Hilfe der Nutzer gut über den Seitenaufbau geführt und geleitet wird. Die Serifenschrift Georgia als Artikelüberschrift und auch als Fließtext auf Detailseiten verleiht der Site zudem im Wechselspiel mit der Verdana einen eigenen Stil und gibt dem Auftritt ein individuelleres Gesicht.

Das eigene Mitarbeiterteam ist für die Technik verantwortlich, die Berliner Agentur KircherBurkhardt für das Design.

17 Kommentare zu “Aus haz.de wird Hannoversche Allgemeine

  1. die werbebanner rechts und das oben versauen viel finde ich. werden doch eh von den meisten usern ausgeblendet… so wie auf dem dt-screenshot siehts doch viel schöner aus!
    außerdem haben sie das favicon nicht aktualisiert… ansonsten find ich die überarbeitung spitze!

  2. Auf jeden Fall eine klare Verbesserung zur alten Seite.
    Der Nachrichten-Ticker ist eine gute Idee, auch wenn die dritte Meldung oft nur halb zu sehen ist.
    Eine Bereicherung ist auch der TV-Kanal oder die Videos in manchen Artikeln. Weiss nicht, ob es die vorher auch schon gab.

    OffTopic: Außerdem ‚gerelauncht‘: cinemaxx.de
    Ebenfalls gelungen, wie ich finde.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>