Überspringen zu Hauptinhalt

Phase 2 beim Mozilla Open Design: 7 Logos stehen zur Diskussion

Mozilla Concept Logos

Dass man bei Mozilla nach dem Open-Source-Prinzip einen neuen Markenauftritt auf den Weg bringt, darüber wurde im dt bereits berichtet. Vor wenigen Tagen nun wurden sieben Finalisten vorgestellt, über die sich, so die Intention seitens des Mozilla-Teams, in aller Breite und öffentlich vortrefflich diskutieren lässt. Ein in diesem Umfang bis dato einzigartiger Vorgang.

Für die allermeisten Unternehmen, Marken und Institutionen ist schwer vorstellbar, dass ihre Kunden/Nutzer den eigenen Markenauftritt mitbestimmen. Was derzeit bei Mozilla vor den Augen aller und unter Beteiligung der kreativen Community geschieht, ist im Kommunikationsdesign bislang einzigartig. Noch ist nicht klar, ob dieser Prozess erfolgreich sein wird, ob er zu einem gestalterisch überzeugenden Ergebnis führen wird. Denn natürlich ist auch die Mozilla-Community hin und hergerissen was die Qualität der 7 Finalisten betrifft. So soll es sein. Die Kontroverse ist gewünscht. Eine solche Herangehensweise, wie es Mozilla praktiziert, bestimmt das Branding vielleicht sogar stärker als es ein visuelles Erscheinungsbild zu leisten vermag. Den schließlich ist dies die vielleicht wichtigste Botschaft: Wir (Mozilla) zählen auf euch, die Community, und beziehen euch mit ein! Eine Lachnummer, wie es ein CHIP-Redakteur betitelt, ist das Projekt schon allein deshalb nicht.

Die dt-Leser sind jedenfalls mehrheitlich der Meinung: „Wir sollten auch im Design grundsätzlich mehr Demokratie wagen“, so das Ergebnis der Umfrage. Die Diskussion über die sieben Entwürfe im öffentlichen Raum zu führen, ist mutig. Tim Murray, der das Kreativteam bei Mozilla leitet, beweist sich bislang als erstklassiger Moderator. Es ist dies übrigens eine Fähigkeit, denn davon bin ich überzeugt, die das zukünftige Berufsbild des Designers entscheidend mitprägen wird: Begleiten, statt selbst gestalten. Beraten, statt ausführen. Vermitteln, statt entscheiden.

Nicht nur der ungewöhnliche Prozess ist spannend, auch die ersten, sehr unterschiedlichen Ergebnisse sind es. Sieben völlig verschiedene Entwürfe, die jeweils ein eigenes Konzept und eine eigene Idee verfolgen. Zu sehen sind die Entwürfe unter: Now for the fun part

Und noch einmal zum Verständnis, weil Medien wie CHIP und andere hier etwas vermischen: Es geht bei diesem Projekt um den neuen Markenauftritt der Mozilla Foundation, der US-amerikanischen Non-Profit-Organisation, die unter anderem den Webbrowser Firefox entwickelt. Es geht also nicht darum, ein neues Firefox-Logo zu finden!

Am Ende des Artikels können dt-Leser ihren Favoriten wählen.

[Update 24.08.2016: Das Kreativteam bei Mozilla arbeitet bei diesem Projekt mit der Agentur Johnson Banks (London) zusammen. Alle Entwürfe kommen direkt von Johnson Banks., siehe auch mein Kommentar. In einem Interview in der Designweek gibt der Agenturgründer Einblick in den gesamten Prozess.]

Die sieben Finalisten

The Eye

Mozilla Concept Logo – The Eye

Flik Flak

Mozilla Concept Logo – Flik Flak

The Impossible M

Mozilla Concept Logo – The Impossible M

Protocol

Mozilla Concept Logo – Protocol

Wireframe World

Mozilla Concept Logo – Wireframe World

The Connector

Mozilla Concept Logo – The Connector

Open Button

Mozilla Concept Logo – Open Button

Welches Konzept gefällt dir am besten?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Teilen

83 Kommentare

  1. Ich bin enttäuscht über diese Auswahl. Ich finde die passen alle nicht zu Mozilla. »The Eye« ist zu klobig und erinnert eher an Godzilla als an Mozilla ;) »Flik Flak«, damit kann ich nichts anfangen. Zuviel 3D und wo ist der Schriftzug? »Impossible M« sieht billig aus« und irgendwie wie aus den 80ern entlaufen. »Protocol« sieht noch am vernünftigsten aus, ist für mich aber zu einfach gestrickt. »Wireframe World« ist speziell. Passt eher zu nem 3D-Druck-Unternehmen. Die Schrift ist nicht gut ins Gesamtbild integriert. »The Connector« ist zu abstrakt und zu verspielt. Der »Open Button« ginge noch eventuell, aber dann andere Farben. Aber der Buttono erinnert zu sehr an Play/Pause, also mehr an was mit Audio, eine Streamingplattform o.ä.

    1. Vielleicht ist es Ihnen ja nicht aufgefallen: Bei der Version Flik-Flak bilden die Ebenen mal von links, mal von rechts gelesen das Wort „Mozilla“ von oben nach unten. ;)

  2. Alle Vorurteile zu OpenSource werden bedient. Genauso wie die Linux-Oberflächen immer gruselig aussehen, ist es bei diesen Logos.
    Sieht aus, als wären mit Absicht extrem schlechte Entwürfe eingereicht worden, um die ganze Aktion zu trollen. Aber dann muß ich daran denken, dass es wirklich solche Geschmäcker gibt und eine Trollung negieren.

  3. Ich dachte auch erst, wie schrecklich all die Logos sind, als ich die Übersicht über dem Artikel gesehen habe. Aber beim näheren detaillierten Betrachten fand ich sie gar nicht so schlecht. Aber man muss sich für alle Logovorschläge Zeit nehmen, sie zu verstehen. Am besten finde ich eigentlich das „Impossible M“, weil es die Botschaft mit sich bringen könnte, dass Mozilla das Unmöglich möglich macht. Ich würde mir jedoch dringend andere Farben und etwas anstatt der Punkte ausdenken, dann könnte es ein gutes Logo werden. Außerdem finde ich „Protocol“ noch ziemlich gut, weil es sowohl eine lange, als auch eine kurze Verison gibt!

    1. „Aber man muss sich für alle Logovorschläge Zeit nehmen, sie zu verstehen.“

      Äh nein. Ein Logo sollte klar erkennbar sein. Ich musste bei allen mehr oder weniger lange rätseln. Aus dem Kontext (diese Artikels) genommen funktionieren die meisten nicht.

      Mal ehrlich: Wer legt den Kopf zur Seite um eine grafische Figur zu „entschlüsseln“? Die zudem 4 (!) Logofarben hat?

      Mein Fazit: Zu „verkopft“ gedacht, zu kompliziert, handwerklich nicht gut.

      Bei anderen Produkten von Mozilla klappt die Wiedererkennbarkeit sofort (Firefox, Thunderbird), warum nicht auch beim Hauptlogo?

  4. Wenn man einen Image-Wechsel herbeiführen will, dann muss das Logo nun einmal Abstand nehmen von dem Alten — deswegen finde ich die Auswahl vor allem richtig mutig! Ob es jetzt dem Gestalter zu grob, verspielt oder unpassend ist, ist der Marke ziemlich egal. Hier geht es eher um einen Schnitt und einen Neuanfang. Dazu passt „the connector“ sehr gut wie ich finde. Hochmodern, verspielt, ästhetisch. Gefällt mir sehr. Die Idee von the protocol mag ich auch, die Umsetzung allerdings nicht.

  5. Erster Blick:

    – Bei Protocol / Moz://a sehe ich einen bedrückten Smiley.
    – Bei Flik-Flak braucht man zu lange, um MOZILLA lesen zu können, außerdem ist mir nicht klar, welche Version wann zum Einsatz kommt
    – Open Button sieht mir zu sehr nach Allianz aus – vielleicht wäre eine andere Farbwahl besser.
    – Bei Wireframe World haben die 2000er angerufen. Schlecht wäre die Wahl nicht, aber einen wirklichen Wert von Mozilla transportiert das Logo für mich nicht.
    – The Impossible M wirkt auf mich zu sehr konstruiert, zu sehr gewollt. Eine tolle Idee, die vielleicht noch 1-2 Iterationen benötigt.

    – The Connector finde ich clever und einzigartig. Hat etwas sehr eigenwilliges, wie einst das Yahoo!-Logo, bevor es glattgebügelt wurde. In meinen Augen sind das verschiedene Bausteine, die ein großes Ganzes formen, so, wie man die Funktion der Community für Mozilla begreifen kann.

    – The Eye orientiert sich ein wenig am bisherigen auftreten der Mozilla Foundation. Auch, was den Namen angeht, reflektiert The Eye das am besten.

    Und, was man ja in den Entwürfen nicht sieht: Wie soll das Logo später in ein Gesamt-Erscheinungsbild integriert werden? Da bietet The Eye in meinen Augen die besten Voraussetzungen.

  6. Ein paar haben mich dann bei der Detailbeschreibung schon positiv überrascht, ist natürlich dann die Frage ob es überhaupt gute Logos sein können, wenn man sie erst erklären muss. Das unmögliche M hat ne interessante Idee, die Umsetzung ist aber eher Augenkrebs. Flik Flak wird kein normaler Mensch verstehen. Und The Eye erinnert mich eher an ne Firma, die Bagger etc. herstellen würde. Wäre auch am ehesten für Protocol oder Wireframe.

  7. Wer hat denn bittschön diese Vorauswahl getroffen? Das sind ja einige Totalausfälle dabei!

    The Eye: globig, hässlich, unpassende Farben.

    Flik Flak: HÄ??? Erschließt sich mir überhaupt nicht – eine Ansammlung von irgendwas als Logo?

    The Impossible M: unförmig und Farben aus der 4Bit-Tabelle? Augenkrebs!

    Protocol: zumindest nachvollziehbar, so in dieser Form aber nicht besonders schick.

    The Connector: noch am sympathischsten, weil Farben und Form irgendwie zu Mozilla passen. Die horizontale Variante wirkt schief, die Elemente würden ich an eine Grundlinie anordnen, dann passt’s denk ich.

    Open Button: macht für mich keinen Sinn, habe ich keinerlei Assoziationen zu?

Schreibe einen Kommentar zu Benny Lava Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen