Überspringen zu Hauptinhalt

Farbspektrum: Logos der DAX-40-Unternehmen

Logos der Unternehmen im DAX (40)
Logos der Unternehmen im DAX (40)

Im Hinblick auf das Farbspektrum der Logos der im deutschen Aktienindex (DAX) vertretenen Unternehmen lässt sich resümieren: im roten Bereich wäre noch Platz.

Eben so wie über ein Logo wird die Identität von Unternehmen (und Marken) über Farben transportiert. Die Bedeutung der Farben für das Branding kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Bereits anhand der Farbauswahl als Unternehmen/Marke erkennbar zu sein, wie beispielsweise die Telekom, ist, bezogen auf die Kommunikation und die Aktivitäten der Marke, von unschätzbarem Wert. Einen Wert, den sich neben der Telekom auch andere Unternehmen markenrechtlich haben schützen lassen, so etwa Beiersdorf (Nivea Blau, seit 2005, Eintrag DPMA) oder Mondelez / Kraft Foods (Milka Lila, seit 1995 Eintrag DPMA). Will man als Unternehmen/Marke wiedererkennbar sein, gilt es (als Markenverantwortlicher/Gestalter) Farbnischen zu finden und diese zu besetzen.

Auch mehr als 25 Jahre nach ihrem Markteintritt sichert die Verwendung der Farbe Magenta der Deutschen Telekom eine exponierte Position, wie eine Verortung des Logos im oberen Schaubild verdeutlicht. Magenta ist eine solche Farbnische. Im September letzten Jahres wurde der deutschen Aktienindex DAX reformiert – seitdem werden in dem Leitindex nunmehr die 40 größten Unternehmen in Deutschland gelistet (zuvor 30).

Anhand der Grafik ist gut zu erkennen, wie weit verbreitet Logos im Farbspektrum Blau / Schwarz sind, bezogen auf DAX-Unternehmen. Die Gründe sind naheliegend. Blau steht farbpsychologisch, verkürzt dargestellt, für Vertrauen, Verlässlichkeit, Wertstabilität. Schwarz verkörpert Exzellenz und Solidität. Diese Attribute sind für sehr viele Unternehmen von großer Bedeutung, nicht nur für Banken, Versicherungen oder Autobauer. Gut drei Viertel aller DAX-Unternehmen positioniert sich farblich in diesem Spektrum. Wohingegen Unternehmen, die im Rahmen ihrer Außendarstellung / ihres Corporate Designs auf die Farben Grün, Gelb, Orange, Rot oder Lila setzen, deutlich in der Minderheit sind. So können sie aus der Masse herausragen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

    1. Im Prinzip hast Du recht. Allerdings ist es so, dass das 2020 eingeführte vereinfachte Markenlogo furchtbar inkonsequent Verwendung findet. Nicht einmal auf den drei hauptsächlich von BMW genutzten Social-Media-Kanälen (YouTube, Facebook, Instagram) ist die Darstellung des Markenlogos einheitlich. Grauer Ring + BMW, Weißer Ring + BMW, Schwarze Ringfläche + BMW in weiß – alles mit dabei. Dort, wo das vereinfachte Markenlogo im Print zum Einsatz kommt, wird zudem darauf geachtet, dass die innere Ringfläche auf dunklem bis schwarzen Untergrund steht. Schwarz schwingt also weiterhin mit, auch beim Markenlogo. So oder so ist bei BMW eine „korrekte“ Verortung innerhalb der Farbskala schwierig. Denn das Emblem am Fahrzeug bleibt ja trotz Einführung des Markenlogos unverändert.

      Ich habe allerdings auf Deinen Kommentar hin das BMW-Logo im Schaubild gegen das aktuelle Markenlogo ausgetauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen